DGAP-Adhoc: Adler Modemärkte AG: Prognose für das Gesamtjahr 2016 angepasst - Grundlagen für langfristiges Wachstum intakt

Nachricht vom 20.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Adler Modemärkte AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

Adler Modemärkte AG: Prognose für das Gesamtjahr 2016 angepasst - Grundlagen für langfristiges Wachstum intakt
20.10.2016 / 18:22

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Haibach bei Aschaffenburg, 20. Oktober 2016. Vor dem Hintergrund des
unverändert schwierigen Marktumfelds verzeichnete die Adler Modemärkte AG
im dritten Quartal 2016 einen Umsatzrückgang um 9,5% auf EUR 117,9 Mio. (Q3
2015: EUR 130,2 Mio.). Nach einem Minus im Juli 2016 erzielte ADLER im
August 2016 ein deutliches Umsatzplus, wohingegen die bereits eingetroffene
Herbstware im September bei spätsommerlicher Wärme kaum Absatz fand und die
Umsätze deutlich einbrachen. In der Folge sank das EBITDA im dritten
Quartal 2016 auf EUR -8,4 Mio. und lag damit deutlich unter dem Wert des
dritten Quartals 2015 von EUR 0,6 Mio. Auf Jahressicht sanken die Umsätze
innerhalb der ersten neun Monate 2016 um 5,9% auf EUR 375,0 Mio. (9M 2015:
EUR 398,6 Mio.); das EBITDA belief sich auf EUR -7,7 Mio. (9M 2015: EUR 4,6
Mio.).
ADLER hat auf diese Entwicklungen hin die bereits im Jahresverlauf
eingeleiteten Effizienzsteigerungsmaßnahmen weiter verschärft, so dass im
Jahresfortgang 2016 mit zusätzlichen Kosteneinsparungen gerechnet werden
kann.
Angesichts des Geschäftsverlaufs im dritten Quartal 2016 passt ADLER die
zum Halbjahr 2016 für das Gesamtjahr 2016 abgegebene Prognose an. Die im
September begonnene neue Marketingkampagne dürfte sich positiv auf die
operative Entwicklung im weiteren Jahresverlauf auswirken. Trotz einem
bisher guten Geschäftsverlauf im Oktober prognostiziert ADLER aufgrund des
aktuellen Konsumrückgangs und dem damit einhergehenden Preisdruck innerhalb
der Textilbranche für das vierte Quartal einen Konzernumsatz leicht unter
Vorjahresniveau. Entsprechend wird der Jahresumsatz in 2016 voraussichtlich
deutlich unter dem Vorjahresniveau von rund EUR 566 Mio. liegen. Das EBITDA
soll innerhalb eines Ergebniskorridors von EUR 14 bis 17 Mio. liegen, so
dass mit einem negativen Nachsteuergewinn gerechnet werden muss. ADLER
strebt für 2016 einen leicht positiven Free Cashflow an. Die Cash-Position
zum Jahresende wird deutlich positiv sein. Die Grundlagen für das bereits
kommunizierte nachhaltige und langfristige Unternehmenswachstum bleiben
dabei unverändert intakt. Der ADLER Vorstand geht davon aus, dass die
bereits seit März 2016 ergriffenen und nun verschärften Maßnahmen zur
Kostensenkung im Geschäftsjahr 2017 substanzielle Einsparungen in Höhe von
rund EUR 10 Mio. ermöglichen werden. Im Fokus stehen dabei die
Stabilisierung und Verbesserung der Profitabilität und die weitere Erhöhung
der Wettbewerbsfähigkeit.











20.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Adler Modemärkte AG



Industriestraße Ost 1-7



63808 Haibach



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 6021 633 0


Fax:
+49 (0) 6021 633 1299


E-Mail:
info@adler.de


Internet:
www.adlermode.com


ISIN:
DE000A1H8MU2


WKN:
A1H8MU


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



513231  20.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum
19.06.2018 - Engie: Belastung aus Belgien
19.06.2018 - Deutz: Übertriebenes Minus
18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR