DGAP-Adhoc: GEA Group Aktiengesellschaft: Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 19.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognoseänderung

GEA Group Aktiengesellschaft: Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016
19.10.2016 / 23:52

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG
Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016
Düsseldorf, 19. Oktober 2016 - Auf der Basis vorläufiger Zahlen für
September 2016 erwartet GEA für das 3. Quartal 2016 einen Umsatz in der
Größenordnung von 1.100 Mio. EUR (im entsprechenden Vorjahreszeitraum 1.107
Mio. EUR, minus 1,8 % organische Veränderung, d.h. bereinigt um
Akquisitions- und Währungseinflüsse, im Vergleich zum Q3 2015), einen
Auftragseingang in der Größenordnung von 1.084 Mio. EUR (im
Vorjahreszeitraum 1.068 Mio. EUR, 0,3 % organische Veränderung im Vergleich
zum Q3 2015) und ein operatives EBITDA* in der Größenordnung von 113 Mio.
EUR (im Vorjahreszeitraum 144 Mio. EUR).
Einflussfaktoren Umsatz
- Business Area Solutions:
Verzögerungen bei der Abwicklung von Projekten hauptsächlich im Bereich
Milchverarbeitung - größtenteils kundenseitig bedingt - und einem Rückgang
bei Cooling Solutions für die Öl- und Gasindustrie, was zusammen zu einem
organischen Rückgang von etwa 4,5 % führt
- Business Area Equipment:
Insgesamt begrenztes Umsatzwachstum vor dem Hintergrund eines organischen
Rückgangs von etwa 8 % im Bereich Milchproduktion
Einflussfaktoren Auftragseingang
Ein nur geringes organisches Wachstum aufgrund von Verzögerungen bei der
Vergabe größerer Aufträge im Bereich Milchverarbeitung, die für das 3.
Quartal 2016 erwartet wurden, sowie anhaltender Investitionszurückhaltung
im Bereich Milchproduktion sowie der Öl- und Gasindustrie.
Einflussfaktoren EBITDA
- Business Area Solutions:
Kostenüberschreitungen bei einigen wenigen Großprojekten einschließlich
zusätzlicher Rückstellungen für Restrisiken im Zusammenhang mit diesen
Projekten; Nachteiliger Effekt aus operativer Auslastung infolge eines
organischen Umsatzrückgangs in Höhe von etwa 4,5 % im gesamten
Geschäftsbereich für das 3. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
- Business Area Equipment:
Nachteiliger Effekt aus operativer Auslastung infolge eines organischen
Umsatzrückgangs in Höhe von etwa 8 % im Bereich Milchproduktion im 3.
Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Die Septemberzahlen zeigen Belastungen des Konzerns auf, die sich in einer
Größenordnung kumuliert haben, die sich bis Ende des Jahres augenscheinlich
nicht mehr vollständig durch Gegenmaßnahmen, wie beispielsweise das Heben
weiterer Einsparpotentiale, kompensieren lässt. Obwohl sich das restliche
Geschäft wie erwartet entwickelt, kann es die oben genannten nachteiligen
Auswirkungen nicht mehr kompensieren.
Infolgedessen passt GEA den Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 auf Basis
unveränderter Annahmen wie folgt an:
- Moderater Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr (vorher: moderater
Anstieg)
- Ein operatives EBITDA* in der Größenordnung von 570 Mio. EUR,
einschließlich von etwa 10 Mio. EUR aus der Akquisition Imaforni
(vorher: zwischen 645 Mio. EUR und 715 Mio. EUR ohne Imaforni)
- Operative Cash-Flow-Treiber-Marge** in der Größenordnung von 10,0 %
(vorher 10,0 % bis 11,0 %)
Die im Rahmen des Kapitalmarkttages Anfang Oktober 2016 gegebenen
mittelfristigen finanziellen Ziele werden in jeder Hinsicht bestätigt (vgl.
Kapitalmarkttag-Präsentation 2016, Seite 98, verfügbar unter www.gea.com).
Die Ergebnisse des 3. Quartals werden am 28. Oktober 2016 veröffentlicht.

* operatives EBITDA ist im Halbjahresfinanzbericht 2016 der GEA, S. 42,
definiert
** operative Cash-Flow-Treiber-Marge ist im Halbjahresfinanzbericht 2016
der GEA, S. 3, Fußnote 2, definiert
Der Halbjahresfinanzbericht 2016 der GEA ist unter www.gea.com abrufbar.

Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1492
Fax +49 (0)211 9136 31087
www.gea.com











19.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft



Peter-Müller-Straße 12



40468 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)211 9136-0


Fax:
+49 (0)211 9136-31087


E-Mail:
ir@gea.com


Internet:
www.gea.com


ISIN:
DE0006602006


WKN:
660200


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



512995  19.10.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR