DGAP-News: GxP German Properties startet Kapitalerhöhung - Immobilienportfolios im Wert von rund 120 Millionen Euro gesichert

Nachricht vom 17.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GxP German Properties AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

GxP German Properties startet Kapitalerhöhung - Immobilienportfolios im Wert von rund 120 Millionen Euro gesichert
17.10.2016 / 10:19


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GxP German Properties startet Kapitalerhöhung - Immobilienportfolios im Wert von rund 120 Millionen Euro gesichert

- Angestrebter Emissionserlös von 25 Millionen Euro - Zusagen von 16,5 Millionen Euro liegen bereits vor

- Sachkapitalerhöhung wird durch Einlage der German Investment Management Holding GmbH vollzogen

- Kaufvertrag für überdurchschnittlich renditestarkes Büroportfolio in westdeutschen Metropolen erfolgreich abgeschlossen, somit attraktiver Immobilienbestand von 120 Millionen Euro bereits gesichert

- Objekte bieten bereits beim Ankauf starken FFO

- Aufnahme in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse im November 2016 geplant

Berlin, den 17. Oktober 2016 - Die GxP German Properties AG (ISIN: DE000A1YCNN8) setzt die angekündigte kombinierte Bar- und Sachkapitalerhöhung gemäß den Beschlüssen der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung und den Ankauf eines weiteren Gewerbeimmobilienportfolios um. Im ersten Schritt werden durch Ausgabe von neuen Aktien die Anteile an der German Investment Management Holding GmbH als Sacheinlage eingebracht. Parallel erfolgt ein Bezugsangebot über eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage. Der entsprechende Wertpapierprospekt wurde unter www.gxpag.com veröffentlicht.

Im Zuge der Kapitalerhöhung können bestehende Aktionäre ihr gesetzliches Bezugsrecht wahrnehmen und während der Bezugsfrist vom 20. Oktober 2016 bis zum 3. November 2016 neue Aktien im Verhältnis 1:35 zu einem Bezugspreis von EUR 1,00 je Aktie beziehen. Dieser Bezugspreis liegt um mehr als 40 Prozent unter dem aktuellen Aktienkurs. Ein Überbezug ist möglich.

Während der Bezugsfrist nicht bezogene Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung qualifizierten Investoren zum gleichen Preis zur Zeichnung angeboten werden. Aus der Barkapitalerhöhung von bis zu 40.377.500 Aktien strebt die Gesellschaft einen Bruttoemissionserlös von zunächst 25 Millionen Euro zur Finanzierung der laufenden Transaktionen an. Ein Bezugsrechtshandel ist nicht geplant.

Aktuell ist die GxP German Properties an den Börsen München und Stuttgart gelistet. Die Aufnahme in den Entry Standard der Frankfurter Börse wird umgehend nach Abschluss der Bezugsfrist der Kapitalerhöhung umgesetzt und ist für November 2016 vorgesehen. Die neuen Aktien, die das Management aus der Sachkapitalerhöhung erhält, unterliegen bis Ende 2017 einer Sperrfrist und können vorher nicht veräußert werden.

Die beiden Kapitalmaßnahmen dienen dem Erwerb von Gewerbeimmobilien und der Einbringung des Geschäftes der German Investment Management Holding GmbH (GIMH) mit Sitz in Berlin, die aktuell mit ihrer Tochtergesellschaft GxP Asset Management GmbH am Markt aktiv ist. Ein Portfolio im Gesamtwert von 31,7 Millionen Euro war bereits zum 6. September 2016 gesichert und für ein weiteres Büroimmobilienportfolio im Wert von 88,6 Millionen Euro wurde am 15. Oktober 2016 der Kaufvertrag unterschrieben. Insgesamt wird die GxP damit zehn Gewerbeimmobilien mit einer derzeitigen Bewertung von 120,3 Millionen Euro und einer vermietbaren Fläche von insgesamt rund 95.000 Quadratmetern, mit hohem weiterem Wertsteigerungspotenzial erwerben. Bei einem anfänglichen Leerstand von nur circa 14 Prozent generiert das Portfolio bereits annualisierte Mieteinnahmen von rund 8,7 Millionen Euro. Dies entspricht einer Nettoanfangsrendite der Mieten von rund 7,2 Prozent und liegt somit klar über dem Marktdurchschnitt von 6,3 Prozent*. Die durchschnittliche gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beträgt rund drei Jahre. Der Gesamtkaufpreis des Immobilienportfolios wird mit bereits fest vereinbarten Bankdarlehen in Höhe von rund 80 Millionen Euro zu einem attraktiven Durchschnittszins von 2,2 Prozent finanziert. Der Rest des Kaufpreises von circa 22 Millionen Euro soll maßgeblich mit den Barmitteln aus der Kapitalerhöhung bezahlt werden. Bereits aus diesen ersten renditestarken Akquisitionen wird das Unternehmen von Beginn an in der Lage sein einen starken jährlichen FFO I auszuweisen.

Der Vorstand der GxP German Properties AG, hat heute bereits Zusagen für nicht bezogene Aktien im Umfang von 16,5 Millionen Euro (16,5 Millionen Aktien zu 1,00 Euro) erhalten. Damit sind vorab bereits im Wege der Privatplatzierung zwei Drittel des im Rahmen der Barkapitalerhöhung angestrebten Emissionserlöses von zunächst 25 Millionen Euro platziert.

Johannes Meran, CEO der GxP: "Durch die beiden Kapitalmaßnahmen startet die GxP mit einem seit Jahren erfahrenen und operativen Gewerbeimmobilienunternehmen und einem sehr attraktiv bewerteten Immobilienportfolio als börsennotiertes Unternehmen. Durch die umfassenden Finanzierungszusagen ist die erfolgreiche Umsetzung der ersten Transaktionen bereits gesichert. Ich freue mich über das Vertrauen der existierenden und zukünftigen Aktionäre, die uns auf unserem Weg begleiten."

Andreas Lewandowski, CFO der GxP: "Durch diese beiden ersten Akquisitionen stellen wir erneut unsere Fähigkeit unter Beweis, qualitativ gut und renditestark im deutschen Immobilienmarkt zu akquirieren. Insbesondere unser Ziel durch unsere Akquisitionen Wachstum im NAV pro Aktie und im FFO pro Aktie zu schaffen wird hiermit konsequent umgesetzt."

*Quelle: Eigene Berechnungen auf Basis von börsennotierten Vergleichsunternehmen

Wichtiger Hinweis

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlich unzulässig ist.

Dieses Dokument ist kein Prospekt. Interessierte Anleger sollten ihre Anlageentscheidung bezüglich der in Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus einem von der Gesellschaft im Zusammenhang mit dem Angebot dieser Wertpapiere erstellten Wertpapierprospekt treffen.

Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften des U.S. Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es wird kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden.

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften Personen weder verkauft noch zum Kauf angeboten werden.

GxP German Properties AG

Die GxP German Properties mit Sitz in Berlin konzentriert sich auf die Akquisition, die Bestandhaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add" in Metropolregionen sowie ausgewählte mittelgroße deutsche Städte. Die Gesellschaft verfolgt die Strategie, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotentiale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge zu sichern. Sie greift hierfür auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück.

Die Website der Gesellschaft ist unter der Adresse: http://www.gxpag.com zu erreichen.

Kontakte:

GxP German Properties AG
Europa Center 19. OG
Tauentzienstr. 9
D-10789 Berlin
TEL: +49 (0)30 886 267 40
FAX: +49 (0)30 886 267 411
E-MAIL: info@gxpag.com
Kirchhoff Consult AG
Herrengraben 1
20459 Hamburg
TEL: +49 (0)40 609 186 65
FAX: +49 (0)40 609 186 60
E-MAIL: gxp@kirchhoff.de

17.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GxP German Properties AG



Tauentzienstraße 9



10789 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 88 62 67 40


Fax:
+49 (0)30 88 62 67 411


E-Mail:
info@gxpag.com


Internet:
http://gxpag.com/


ISIN:
DE000A1YCNN8


WKN:
A1YCNN


Börsen:
Freiverkehr in München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



511889  17.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2018 - Mologen: Die Bilanz ist da
25.04.2018 - Siltronic vervielfacht Quartalsgewinn
25.04.2018 - Comdirect Bank: Commerzbank-Tochter meldet Gewinnanstieg
25.04.2018 - Nordex Aktie: Interessante Lage nach der Kurserholung
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - LPKF Laser bestätigt trotz Ergebnisrückgang die Prognose
25.04.2018 - SGL Carbon erhöht Gewinnprognose - Sondereffekte wirken sich aus
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Eyemaxx holt sich 20 Millionen Euro per Anleihe


Chartanalysen

25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!
24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?


Kolumnen

25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR