PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: Viscom AG überzeugt mit starkem Jahresendgeschäft und übertrifft gesetzte Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2015

Nachricht vom 23.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Viscom AG überzeugt mit starkem Jahresendgeschäft und übertrifft gesetzte Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2015
23.03.2016 / 07:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Viscom AG überzeugt mit starkem Jahresendgeschäft und übertrifft gesetzte Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2015

- Umsatz: 69.389 TEUR (Vj.: 62.254 TEUR, +11,5 %)
- EBIT: 10.157 TEUR (Vj.: 9.378 TEUR, +8,3 %)
- EBIT-Marge: 14,6 % (Vj.: 15,1 %)
- Dividendenvorschlag: 0,40 EUR je gewinnberechtigter Aktie

Hannover, 23.03.2016 - Die Viscom AG (ISIN DE0007846867) konnte das operative Ergebnis und die Umsatzerlöse allein im vierten Quartal 2015 noch einmal deutlich steigern und damit die gesetzte Prognose für 2015 im Umsatz übertreffen und mit einer EBIT-Marge von 14,6 % ausgezeichnet erfüllen.

Besondere Wachstumsimpulse gaben die außerordentlich gute Entwicklung in den Regionen Amerika und Asien sowie die weiterhin starke Nachfrage der Automobilzulieferindustrie in Europa und dem US-amerikanischen Markt. Zudem hat Viscom frühzeitig mit Produktinnovationen und -variationen strategisch richtig auf aktuelle Trends reagiert. Im Bereich der 3D-Röntgenprüfung konnte der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr deutliche Markterfolge erzielen. Der Auftragseingang lag im Geschäftsjahr 2015 mit 67.173 TEUR in etwa auf Vorjahresniveau (Vj.: 66.844 TEUR). Der leichte Anstieg resultierte insbesondere aus der erweiterten Kundenbasis. Der Auftragsbestand verringerte sich zum Jahresende um rund 16 % von 14.032 TEUR in 2014 auf 11.816 TEUR in 2015.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete der Viscom-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 69.389 TEUR. Dies entspricht einer Steigerung von 11,5 % zum Vorjahr (Vj.: 62.254 TEUR). Mit diesem Umsatz hat Viscom die selbst gesteckte Jahresprognose von 62 bis 67 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2015 übertroffen. Positiv hat sich im Geschäftsjahr 2015 auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelt. Mit einem Wert von 10.157 TEUR (Vj.: 9.378 TEUR) liegt das EBIT um 8,3 % über dem korrespondierenden Vorjahreswert. Die EBIT-Marge beträgt entsprechend 14,6 % und liegt damit innerhalb des prognostizierten Korridors von 13 bis 15 %. Das Periodenergebnis ist gegenüber dem Vorjahr von 6.685 TEUR um 47,2 % auf 3.529 TEUR gesunken. Besonders belastend haben sich in dieser Position gebildete Rückstellungen mit einem Gesamtwert von ca. 2,5 Mio. EUR für etwaige steuerliche Nachzahlungen bezüglich einer im Jahr 2006 getätigten Wertpapierleihe in Höhe von rund 1,7 Mio. EUR und einer damit verbundenen Zinszahlung von rund 0,8 Mio. EUR niedergeschlagen.

Mit 62 % des Umsatzes war Europa die mit Abstand stärkste Region für den Viscom-Konzern. Die Sicherung von Marktanteilen in starken Marktsegmenten sowie die Neugewinnung zahlreicher Kunden in anderen Bereichen schlugen sich in einem Anstieg des Segmentumsatzes von 41.056 TEUR in 2014 auf 43.020 TEUR in 2015 nieder. Infolge dessen erhöhte sich das Segmentergebnis um rund 9 % auf 7.881 TEUR (Vj.: 7.245 TEUR).

Die positive Entwicklung des Konzerns wurde zudem durch die sehr gute Performance der Tochtergesellschaften auf den internationalen Märkten vorangetrieben. In der Region Asien hat sich das allgemeine Geschäftsklima aus dem optimistischen ersten Quartal 2015 zu einem deutlich verhalteneren Jahresverlauf abgeschwächt. Entgegen dieser Marktströmung hat Viscom es jedoch in 2015 geschafft, die Umsatzerlöse weiter zu steigern. Darüber hinaus konnten größere Aufträge aus dem Bereich Computer, Communication und Consumer gewonnen werden, wenn auch unter hartem Wettbewerbsdruck. In der Region Asien konnte Viscom im vierten Quartal einen guten Auftragseingang verzeichnen. Ein wesentlicher Faktor, der zum Erfolg führte, war die schnelle Lieferfähigkeit. Nicht zuletzt deshalb konnten Umsätze und Ergebnisbeiträge noch im Jahresendquartal realisiert werden. Die aufgebaute Support-Struktur leistete im Rahmen von produktionsunterstützenden Dienstleistungen einen weiteren wichtigen Beitrag. Der Umsatz lag mit 13.350 TEUR in 2015 um rund 12 % über dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vj.: 11.956 TEUR). Das Segmentergebnis lag mit 1.239 TEUR auf Vorjahresniveau (Vj.: 1.301 TEUR).

In der Region Amerika prägte die weiterhin kräftige Nachfrage der Automobilelektronikfertigung den Markt. Neue, innovative Produktionslinien wie auch Nachrüstungen bestehender Anlagen waren für die guten Umsatzerlöse verantwortlich. Im Bereich der kleinen und mittleren Dienstleister in den USA konnten zusätzliche Verkaufserfolge in der Industrie- und Medizinelektronik erzielt werden. Auf zukünftiges Wachstum lassen auch weiterhin die fokussierten Aktivitäten im Bereich Computer, Communication, Consumer bei global agierenden EMS-Kunden hoffen. Im Viscom-Markt Amerika hat das umsatzstarke vierte Quartal den guten Geschäftsverlauf des Jahres zu einem überaus positiven Abschluss gebracht. Zum Jahresende konnte der hohe Auftragsbestand unter das Niveau des Vorjahres reduziert werden. Diese Tatsache gab - unterstützt durch den über das Jahr 2015 durchweg starken US-Dollar - den Ausschlag für die guten Umsatzerlöse wie auch für das hervorragende Ergebnis. Mit 13.019 TEUR lag der Umsatz um rund 41 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert (Vj.: 9.242 TEUR). Das Segmentergebnis lag mit 1.420 TEUR um rund 70 % über dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vj.: 834 TEUR).

Am grundsätzlich guten Geschäftsverlauf der Viscom AG möchte das Management die Aktionärinnen und Aktionäre wieder angemessen beteiligen. Vorstand und Aufsichtsrat werden deshalb der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende in Höhe von 0,40 EUR je gewinnberechtigter Aktie vorschlagen. Mit der angestrebten Ausschüttung von mindestens 50 % des erzielten Ergebnisses kommt das Management der bereits seit mehreren Jahren kommunizierten Dividendenpolitik der Viscom AG nach. Diesem Dividendenvorschlag liegt die erwartete wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens - unter Abwägung der für den Betrieb notwendigen Finanzmittel - zugrunde.

Für die Zukunft bleibt Viscom auf einem klaren, auf Wachstum ausgerichteten Kurs: Viscom möchte die Bestandskunden weiterhin voll überzeugen, Neukunden gewinnen und in erster Linie die Präsenz in zukunftsorientierten Segmenten erweitern und stärken. Insbesondere soll die Marktposition in der High-Volume-Produktion weltweit agierender Lohnfertiger ausgebaut und darüber hinaus im Rahmen der Diversifizierung gezielt neue Anwendungsgebiete erschlossen werden. Mit den passenden Strukturen und Strategien ist Viscom hierfür sehr gut aufgestellt. Für das Geschäftsjahr 2016 rechnet das Management daher, trotz einer sich abzeichnenden Konjunkturabschwächung für 2016, mit einem Umsatz zwischen 70 und 75 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von 13 bis 15 %.

Den Geschäftsbericht 2015 finden Sie ab sofort auf der Internetseite www.viscom.de unter der Rubrik Investor Relations.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.KONZERN-KENNZAHLEN

 
 
2015
2014
Umsatzerlöse
TEUR
69.389
62.254
EBIT
TEUR
10.157
9.378
EBIT-Marge
%
14,6
15,1
Periodenergebnis
TEUR
3.529
6.685
Bilanzsumme
TEUR
63.130
64.458
Eigenkapitalquote
%
77,1
83,1
CF aus betrieblicher Tätigkeit
TEUR
5.955
4.755
CF aus Investitionstätigkeit
TEUR
-2.359
-2.233
CF aus Finanzierungstätigkeit
TEUR
-8.943
-15.126
Finanzmittelbestand Ende der Periode
TEUR
11.868
16.933
Ergebnis je Aktie
EUR
0,40
0,75
Dividende je Aktie*
EUR
0,40
1,00
Mitarbeiter zum Jahresende
 
362
325

 * Dividenden-Vorschlag 0,40 EUR je gewinnberechtigter Aktie für das Geschäftsjahr 2015

SEGMENTINFORMATIONEN

 
 
2015
2014
EUROPA
 
 
 
Umsatzerlöse
TEUR
43.020
41.056
EBIT*
TEUR
7.498
7.243
EBIT-Marge
%
17,4
17,6
ASIEN
 
 
 
Umsatzerlöse
TEUR
13.350
11.956
EBIT
TEUR
1.239
1.301
EBIT-Marge
%
9,3
10,9
AMERIKA
 
 
 
Umsatzerlöse
TEUR
13.019
9.242
EBIT
TEUR
1.420
834
EBIT-Marge
%
10,9
9,0

 * Unter Berücksichtigung von Konsolidierungsdifferenzen
Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Anna Borkowski
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-555
investor.relations@viscom.de







23.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Viscom AG



Carl-Buderus-Strasse 9-15



30455 Hannover



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 511 94 996 861


Fax:
+49 (0) 511 94 996 555


E-Mail:
investor.relations@viscom.de


Internet:
www.viscom.de


ISIN:
DE0007846867


WKN:
784686


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

447771  23.03.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2018 - Borussia Dortmund: Grünes Licht von der DFL
19.04.2018 - Nanogate: Neue Aufträge aus den USA und Asien
19.04.2018 - Eterna: Verlust steigt an
19.04.2018 - Stratec: Die nächste Dividendenerhöhung
19.04.2018 - Ekotechnika: Operatives Ergebnis soll sinken
19.04.2018 - Delivery Hero plant die Umwandlung
19.04.2018 - HanseYachts: Eine deutliche Gewinnwarnung
19.04.2018 - Hawesko: Rekord beim operativen Ergebnis
19.04.2018 - 4SC: Studienstart in Japan
19.04.2018 - FCR Immobilien: Verkauf in Niedersachsen


Chartanalysen

19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?
18.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine interessante Entwicklung!
18.04.2018 - Commerzbank Aktie: Wichtige News voraus?
17.04.2018 - bet-at-home.com Aktie: Die Lage besser sich, aber…


Analystenschätzungen

19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen
19.04.2018 - Deutsche Telekom: Gute Aussichten
18.04.2018 - Deutz: Besonnene Reaktionen
18.04.2018 - Roche: Daten beeinflussen Kursziel
18.04.2018 - Allianz: Aktie weiter ein Kauf
18.04.2018 - Deutsche Bank: Zu große Hoffnungen?
18.04.2018 - Delticom: Wenig überzeugende Zahlen
18.04.2018 - ProSiebenSat.1: Viele beruhigende Worte
18.04.2018 - Volkswagen: Kursziel klar über 200 Euro


Kolumnen

19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne
18.04.2018 - Rekordjahr aus Katastrophensicht - Commerzbank Kolumne
18.04.2018 - Siemens Aktie: Abwärtstrend trotz Erholung intakt - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: An wichtigem Widerstand angelangt - UBS Kolumne
17.04.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen rauschen in den Keller - VP Bank Kolumne
17.04.2018 - DAX: Rückfall zum Wochenstart - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR