DGAP-News: Capital Stage AG: Zusammenschluss mit CHORUS Clean Energy ist perfekt. Rund neun von zehn CHORUS-Aktionären nehmen das Übernahmeangebot an

Nachricht vom 10.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Übernahmeangebot

Capital Stage AG: Zusammenschluss mit CHORUS Clean Energy ist perfekt. Rund neun von zehn CHORUS-Aktionären nehmen das Übernahmeangebot an
10.10.2016 / 11:22


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Finale Annahmequote von 94,42 Prozent
- Capital Stage wird damit einer der führenden unabhängigen Betreiber von
Solar- und Windparkanlagen in Europa
- Technische Umsetzung der Transaktion noch im Oktober 2016 geplant
Hamburg, 10. Oktober 2016. Der Zusammenschluss der Capital Stage AG
("Capital Stage") mit der CHORUS Clean Energy AG ("CHORUS") ist perfekt.
Mehr als 94 Prozent der CHORUS-Aktionäre haben sich im Rahmen der
offiziellen Annahmefrist für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot
von Capital Stage entschieden. Bereits vor dem Ende der regulären
Annahmefrist, am 14. September 2016, wurde die Mindestannahmequote von 50
Prozent plus eine (1) Aktie erreicht. Mit einem Ergebnis von 84,23 Prozent
wurde diese zum Ende der regulären Annahmefrist, am 16. September 2016,
sogar deutlich überschritten. Zum Ende der weiteren Annahmefrist, am 5.
Oktober 2016, lag die Annahmequote bei 94,42 Prozent.
Insgesamt wurden somit mehr als 26 Millionen CHORUS-Aktien zum Umtausch in
Capital Stage-Aktien eingereicht. Auf Basis des Umtauschverhältnisses von
je fünf Capital Stage-Aktien für je drei CHORUS-Aktien werden daher mehr
als 43 Millionen neue Capital Stage-Aktien aus einer Kapitalerhöhung
ausgegeben. Der Abschluss der Transaktion (Closing) wird mit Eintragung der
Kapitalerhöhung für Mitte Oktober 2016 erwartet.
"Die hohe Annahmequote unseres Übernahmeangebots freut uns sehr. Sie
beweist eindrucksvoll, dass die große Mehrheit der CHORUS-Aktionäre den
Zusammenschluss befürwortet und unsere Überzeugung teilt, dass wir
zukünftig gemeinsam ein noch höheres Wertsteigerungspotenzial haben",
kommentiert Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach, Vorstandsvorsitzender von
Capital Stage, zum Ende der Annahmefrist. "Wir wollen nun auch die
technische Abwicklung der Transaktion so rasch wie möglich abschließen und
die neue Kraft aus dem Zusammenschluss dazu nutzen, das Bestandsportfolio
sowie das Asset Management weiter auszubauen", so Maubach weiter.
Durch den Zusammenschluss von Capital Stage und CHORUS entsteht einer der
führenden unabhängigen Betreiber von Solar- und Windparkanlagen in Europa
mit einer Gesamtkapazität von mehr als 1 Gigawatt. Das entspricht der
notwendigen Kapazität, um jährlich mehr als eine halbe Million Haushalte
mit Strom zu versorgen. "Die Übernahme stärkt die Marktposition, erhöht die
Effizienz und ebnet den Weg für zusätzliches Wachstum", erläutert Maubach.
Wichtiger Hinweis
Bitte beachten Sie, dass die Angebotsunterlage, die allein für das
Übernahmeangebot maßgebend ist, weitere Informationen zu dem
Übernahmeangebot enthält. Aktionären und Anlegern wird dringend empfohlen,
die Angebotsunterlage sowie alle anderen für das Übernahmeangebot
maßgeblichen Unterlagen vollständig und aufmerksam zu lesen, sobald diese
verfügbar werden, da sie wichtige Informationen enthalten. Das vorliegende
Dokument stellt weder ein Angebot zum Tausch noch eine Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Tausch von Aktien der CHORUS Clean Energy AG und
der Capital Stage AG dar. Die endgültigen Bedingungen und weitere das
Angebot betreffende Bestimmungen sind in der Angebotsunterlage enthalten,
deren Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht am 28. Juli 2016 gestattet wurde. Inhaber von
CHORUS-Aktien können diese Dokumente auf der Website www.capitalstage.com
unter der Rubrik "Investor Relations - Öffentliches Übernahmeangebot CHORUS
Clean Energy" einsehen.
Über die Capital Stage AG:
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 600 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet das
Unternehmen attraktive Renditen und kontinuierliche Erträge bei
gleichzeitig moderaten Risiken.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März
2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der
Deutschen Börse aufgenommen.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com











10.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



510077  10.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - capsensixx: Keine Zeichnungsgewinne beim Börsenstart
21.06.2018 - Paion: Frisches Geld aus Frankreich
21.06.2018 - Aovo Touristik: Überraschendes Ergebnis
21.06.2018 - Publity: Gewinnwarnung
21.06.2018 - mVise: Götz bestätigt Prognose
21.06.2018 - FCR Immobilien: Zukäufe in Stuhr und Freital
21.06.2018 - UET United Electronic Technology. Verkauf bringt Sonderertrag
21.06.2018 - Einhell: Neue Jahresprognose
21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR