DGAP-News: Großes Interesse an neuen paragon-Aktien - Kapitalerhöhung dreieinhalbfach überzeichnet

Nachricht vom 05.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: paragon AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Großes Interesse an neuen paragon-Aktien - Kapitalerhöhung dreieinhalbfach überzeichnet
05.10.2016 / 17:27


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Großes Interesse an neuen paragon-Aktien - Kapitalerhöhung dreieinhalbfach überzeichnet

- Platzierungspreis von 32,50 Euro

- Abschlag vom Schlusskurs des Vortages (XETRA) beträgt 3,85%

- 13,37 Mio. Euro Bruttoemissionserlös zur Fortsetzung des Wachstumskurses

- Stimmrechtsmehrheit bleibt beim Gründer Klaus Dieter Frers

Delbrück, 5. Oktober 2016 - Der Vorstand der paragon AG (ISIN DE0005558696) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats nach Abschluss des Accelerated Bookbuilding für die am 4. Oktober 2016 beschlossene Barkapitalerhöhung den Platzierungspreis auf 32,50 Euro je Aktie festgelegt.

Damit ist das Grundkapital der Gesellschaft durch die teilweise Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals um 10% auf 4.526.266 Euro erhöht worden. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt. Der Abschlag auf den Schlusskurs des Vortages an der Börse Frankfurt (XETRA) beträgt 3,85 %.

"Die sehr hohe Überzeichnung des angebotenen Volumens bei einem vergleichsweise geringen Abschlag innerhalb so kurzer Zeit spiegelt eindrucksvoll das große Interesse an der besonderen Wachstumsstory unseres Unternehmens am Kapitalmarkt wider", sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorstandsvorsitzender der paragon AG. "Mit unseren neuen Investoren legen wir einen weiteren Grundstein für die nächste Etappe unserer Unternehmensentwicklung, in der wir bei verbesserter Bilanzstruktur vor allem die Elektromobilität noch schneller vorantreiben wollen."

Das Angebot war dreieinhalbfach überzeichnet. Insgesamt wurden 411.478 neue Aktien bei qualifizierten Investoren aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Finnland sowie beim Vorstandsvorsitzenden, Großaktionär und Gründer der Gesellschaft Klaus Dieter Frers platziert. "Viele Investoren haben meine Bereitschaft, die Kapitalerhöhung mitzugehen, als starkes Bekenntnis zur Firma und ihren sehr guten Zukunftsperspektiven empfunden", so Frers weiter. Auch nach der Kapitalerhöhung verfügt Herr Frers unter Berücksichtigung der gezeichneten Aktien und einer parallel erteilten Dauerstimmrechtsvollmacht für 30.871 von seiner Ehefrau gehaltenen Aktien weiterhin über die Mehrheit der Stimmrechte an der paragon AG.

Durch die Kapitalerhöhung fließt der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von 13,37 Millionen Euro zu. Die Kapitalerhöhung wurde durch Hauck & Aufhäuser als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.

Disclaimer:
DIESE VERÖFFENTLICHUNG STELLT WEDER EIN ANGEBOT ZUM VERKAUF NOCH EINE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ZUM KAUF ODER ZUR ZEICHNUNG VON AKTIEN ODER ANDEREN WERTPAPIEREN DER PARAGON AG DAR. EIN ÖFFENTLICHES ANGEBOT VON WERTPAPIEREN FINDET NICHT STATT UND IST AUCH NICHT VORGESEHEN.

DIESE VERÖFFENTLICHUNG UND DIE DARIN ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN WEITERGABE ODER VERÖFFENTLICHUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN BESTIMMT. DIE HIERIN BESCHRIEBENEN WERTPAPIERE DER PARAGON AG SIND UND WERDEN NICHT NACH DEM U.S. SECURITIES ACT VON 1933 IN DER GELTENDEN FASSUNG (DER "SECURITIES ACT") ODER DEM RECHT EINES U.S. BUNDESSTAATES REGISTRIERT UND DÜRFEN INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA NUR AUFGRUND EINER AUSNAHMEREGELUNG VON DER REGISTRIERUNGSPFLICHT NACH DEM SECURITIES ACT BZW. DEM RECHT EINES BUNDESSTAATES ODER IM FALLE DER NICHTANWENDBARKEIT SOLCHER VORSCHRIFTEN VERKAUFT ODER ZUM KAUF ANGEBOTEN WERDEN. EIN ÖFFENTLICHES ANGEBOT VON WERTPAPIEREN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA FINDET NICHT STATT.

Unter www.paragon.ag/investoren stehen weitere Informationen zur paragon AG bereit. Folgen Sie uns auf Twitter @paragon_ir

Porträt

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon AG (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik. Zum Portfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen Produkte in den Geschäftsbereichen Sensoren, Akustik, Cockpit, Elektromobilität und Karosserie-Kinematik. Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon AG bzw. deren Tochterfirmen Standorte in Suhl (Thüringen), Nürnberg (Bayern), St. Georgen (Baden-Württemberg) und Bexbach (Saarland), sowie in Kunshan (China) und Austin (Texas, USA).

Ansprechpartner Finanzpresse & Investor Relations

paragon AG

Dr. Kai Holtmann
Artegastraße 1
D-33129 Delbrück
Phone: +49 (0) 52 50 - 97 62-140
Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-63
E-Mail: kai.holtmann@paragon.ag

 











05.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
paragon AG



Schwalbenweg 29



33129 Delbrück



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5250 97 62 - 0


Fax:
+49 (0)5250 97 62 - 60


E-Mail:
investor@paragon.ag


Internet:
www.paragon.ag


ISIN:
DE0005558696, DE000A1TND93


WKN:
555869, A1TND9


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



509079  05.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR