DGAP-News: artec technologies AG macht sich im 1. Halbjahr fit für die Zukunft

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

artec technologies AG macht sich im 1. Halbjahr fit für die Zukunft
30.09.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
artec technologies AG macht sich im 1. Halbjahr fit für die Zukunft

+ Umsatz bei 1,7 Mio. Euro und EGT bei -117 TEuro erwartungsgemäß+ Operativer Cashflow positiv+ Investitionen in Personal und Technologie + 2 wichtige Messen im 2. Halbjahr


Diepholz/Bremen - 30. September 2016: Investitionen zur Wachstumsbeschleunigung standen im ersten Halbjahr 2016 im Fokus der artec technologies AG (WKN 520958). Insgesamt lag die Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum im Rahmen der Erwartungen.

"Mit Sicherheit, IPTV und Big Data sind wir in sehr chancenreichen Märkten aktiv. Um diese Chancen in den kommenden Jahren konsequent zu nutzen, haben wir seit Jahresanfang gezielt in Personal und Technologie investiert. ", sagt Thomas Hoffmann, CEO der artec technologies AG. "Damit sind wir technologisch und personell fit für die Zukunft. Unsere Ziele sind klar definiert: deutliche Verbesserung von Umsatz und Rentabilität in den nächsten Jahren. Auf diesem Weg liegen wir im Plan."

Im ersten Halbjahr 2016 hat artec technologies viel Zeit und Aufwand investiert, um ein starkes Wachstum vorzubereiten. So konnten hoch qualifizierte Fachleute gewonnen werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen die beiden Produktlinien weiterentwickelt. Im Bereich Videoüberwachung und -sicherheit setzt artec mit der MULTIEYE Software Version 3.0 mit einer hochmodern intuitiven Bedienoberfläche, deutlich mehr Leistung, integrierter Videoanalyse und Hochleistungs- Gesichtserkennung ganz neue Maßstäbe. Im Bereich Media & Broadcast, der durch die XentauriX Produkt- und Systemlösungen abgedeckt wird, wurde die Software weiterentwickelt und bietet neue Features und Einsatzfelder. Mit dem Videofingerprinting Modul werden bestimmte TV-Sendeinhalte automatisch erkannt; beispielsweise Werbespots oder Kopien bzw. Ausschnitte aus TV-Beiträgen oder Filmen. Hinzugekommen ist das MultiViewer Modul für Liveanzeige einer Vielzahl von TV-Sendern auf Großmonitoren und Videowänden. Neu ist auch die flexible Schnittstelle zur Datenkommunikation mit Drittsystemen. Eingesetzt bei einem Simulator Trainingszentrum.

Operative Entwicklung im ersten Halbjahr erwartungsgemäß

Operativ wurden im ersten Halbjahr im Wesentlichen in 2015 begonnene Aufträge bei Kunden vor Ort installiert und abgeschlossen. Aufgrund des höheren Hardware- und entsprechend niedrigeren Software-Anteils lagen Umsatz und Ergebnis wie erwartet unter dem ersten Halbjahr 2015. So hat artec im ersten Halbjahr 2016 1,7 Mio. Euro umgesetzt (1. Hj 2015: 1,9 Mio. Euro). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) lag bei -117 TEuro (1. Hj 2015: 486 TEuro). Dabei sind die einmaligen Aufwendungen für die im zweiten Quartal durchgeführte Kapitelerhöhung berücksichtigt. Aufgrund des höheren Hardware-Anteils in den entsprechenden Projekten legte der Materialaufwand um 40,7% auf 677 TEuro zu. Der Personalaufwand stieg um 7,1% auf 646 TEuro. Im ersten Halbjahr 2016 hat artec einen

positiven Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 147 TEuro erzielt und damit im Wesentlichen die Investitionen in diesem Zeitraum in Höhe von 198 TEuro finanziert. Der Anstieg der liquiden Mittel im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2015 um 1.004 TEuro auf 1.245 TEuro beruht ganz überwiegend auf der Kapitalerhöhung. Auch zum 30. Juni 2016 verfügte artec mit einer Eigenkapitalquote von 84% über eine sehr solide Vermögens- und Finanzlage.

Thomas Hoffmann: "Wir blicken zuversichtlich auf die zweite Jahreshälfte in der wir uns mit den neuen Produkten auf zwei Leitmessen präsentieren. In beiden Geschäftsbereichen - Broadcast und Sicherheitstechnik, sehen wir für die nächsten Jahre gute Absatzchancen. Durch die hohen Investitionen in F&E haben wir die Voraussetzungen für Wachstum in den nächsten Jahren geschaffen. Unser gesamtes Team arbeitet daran, die Chancen zu nutzen."

Über die artec technologies AG
Die börsennotierte artec technologies AG aus Diepholz/Deutschland entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. Kunden nutzen seit dem Jahr 2000 die Produktplattformen MULTIEYE(R) für High Definition Videosicherheitslösungen und XENTAURIX(R) für Media & Broadcast Streaming und Recording Anwendungen. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen an.
www.artec.de

Kontakt Presse und Investor Relations:
artec technologies AG
Fabian Lorenz
E-Mail: Investor.relations@artec.de
Tel.: +49 5441 599516
Fax: +49 5441 599570











30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
artec technologies AG



Mühlenstr. 15-18



49356 Diepholz



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5441 / 599 50


Fax:
+49 (0)5441 / 599 570


E-Mail:
investor.relations@artec.de


Internet:
www.artec.de


ISIN:
DE0005209589


WKN:
520958


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507633  30.09.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter
18.06.2018 - Volkswagen: Audi-Chef festgenommen
18.06.2018 - Nordex: Neues aus Spanien
18.06.2018 - Corestate Capital Holding plant milliardenschwere Investitionen
18.06.2018 - Beate Uhse: Kein Einspruch
18.06.2018 - SLM Solutions: Nachfolger steht fest


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen
15.06.2018 - Ceconomy: Veränderungen in Russland
15.06.2018 - Siemens: Siemens Healthineers bereitet Freude


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR