DGAP-News: Nanogate verbessert Profitabilität erheblich

Nachricht vom 28.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: NANOGATE AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Nanogate verbessert Profitabilität erheblich
28.09.2016 / 07:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Nanogate verbessert Profitabilität erheblich

Umsatz wächst im ersten Halbjahr um rund 20 Prozent - Konzern-EBITDA steigt auf 5,9 Mio. Euro - Konzern-EBIT legt deutlich um knapp 40 Prozent zu - Konzernergebnis verbessert sich von 0,3 auf 1,2 Mio. Euro - Operativer Cashflow erhöht sich um 30 Prozent - Geschäft in den USA gewinnt weiter an Bedeutung - Jahresprognose bekräftigt

Göttelborn, 28. September 2016. Die Nanogate AG, ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, blickt auf eine starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016 zurück. So stieg der Umsatz um rund 20 Prozent auf 52,2 Mio. Euro, während sich das operative Ergebnis (EBITDA) von 4,9 auf 5,9 Mio. Euro erhöhte. Das Konzern-EBIT legte deutlich um knapp 40 Prozent auf 2,3 Mio. Euro zu. Das Konzernergebnis verbesserte sich ebenfalls überproportional von 0,3 auf 1,2 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Nanogate weiter eine dynamische Geschäftsentwicklung und bestätigt seine Prognose.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: "Nanogate hat im ersten Halbjahr seine Marktposition erneut ausgeweitet. Gerade international sind wir erheblich vorangekommen. Besonders erfreulich: Neben einem starken Wachstum bei Umsatz und operativen Ergebnis (EBITDA) verbesserten sich Konzern-EBIT und Konzernergebnis überproportional. Nanogate ist mit seinen Produkten weltweit präsent. Nachdem wir in Europa bereits eine starke Position erreicht haben, kommen wir nun auch in wichtigen und volumenstarken Märkten außerhalb unseres Heimatkontinents gut voran. Im laufenden Jahr legt der Konzern vor allem in den USA zu und erreichte dort ein signifikantes Wachstum. Und auch in Asien, wo wir schon seit drei Jahren aktiv sind, ist die Nachfrage hoch. Nach dem sehr guten ersten Halbjahr und dank der starken Auftragsbasis sind wir weiter sehr optimistisch für den Geschäftsverlauf und bestätigen daher unsere Prognose."

Konzernergebnis steigt überproportional
Nanogate steigerte den Konzernumsatz im ersten Halbjahr um rund 20 Prozent auf 52,2 Mio. Euro (Vj: 43,3) und erreichte damit eine neue Bestmarke. Zur guten Entwicklung trugen sowohl eine starke Nachfrage in allen Zielmärkten, gerade in den strategischen Wachstumsfeldern Advanced Metals und Advanced Polymers, als auch die Erstkonsolidierung der neu erworbenen Mehrheits-Beteiligung Walter Goletz GmbH bei. Die Gesamtleistung erhöhte sich auf 53,4 Mio. Euro (Vj: 45,5). Der Konzern konzentriert sich zunehmend auf das Systemgeschäft und die Lieferung kompletter Bauteile. Das Komponentengeschäft verspricht höhere Umsätze und eine stärkere Marge, bringt aber einen größeren Materialeinsatz mit sich. Dem entsprechend lag die Rohertragsmarge (im Vergleich zur Gesamtleistung) im ersten Halbjahr bei 61,2 Prozent (Vj: 62,4).

Nanogate verbesserte seine Profitabilität im ersten Halbjahr deutlich. Einhergehend mit dem Umsatzanstieg von rund 20 Prozent erhöhte sich das operative Ergebnis (EBITDA) ebenfalls um etwa 20 Prozent auf 5,9 Mio. Euro (Vj: 4,9). Ohne die Belastungen aus dem laufenden Wachstumsprogramm sowie bereinigt um Transaktions- und Integrationskosten wäre das operative Ergebnis noch stärker gestiegen. Die EBITDA-Marge belief sich auf 11,3 Prozent (Vj: 11,4) und erreichte somit das Vorjahresniveau. Trotz der planmäßig steigenden Abschreibungen infolge des Investitionskurses erhöhte sich das Konzern-EBIT deutlich um knapp 40 Prozent auf 2,3 Mio. Euro (Vj: 1,7). Das Finanzergebnis ist positiv beeinflusst durch Änderungen bei der Bewertung von Tochtergesellschaften und deren Verpflichtungen (IAS 8). Das Vorsteuerergebnis stieg trotz der Belastungen aus der Wachstumsstrategie Phase5 auf 1,8 Mio. Euro (Vj: 0,5). Das Konzernergebnis erhöhte sich entsprechend von 0,3 auf 1,2 Mio. Euro, so dass sich der Gewinn je Aktie von 0,09 Euro auf 0,36 Euro je Aktie verbesserte.

Die gute finanzielle Entwicklung des Konzerns spiegelt neben der gestiegenen Profitabilität auch der erneut verbesserte operative Cashflow wider. Der Mittelzufluss aus dem laufenden Geschäft erhöhte sich um rund 30 Prozent auf rund 4,3 Mio. Euro (Vj: 3,3). Der Cashflow aus Investitionen belief sich auf -7,8 Mio. Euro (Vj: -6,4). Zu den wichtigsten Expansionsschritten zählen die Mehrheits-Beteiligung am Kunststoff-Spezialisten Goletz und der Aufbau der neuen Plattform N-Metals Chrome. Die Bilanz des Konzerns zum Stichtag 30. Juni 2016 ist auch von der Erstkonsolidierung von Goletz geprägt. Daher erhöhte sich die Bilanzsumme auf 143,1 Mio. Euro (31.12.2015: 123,8). Die Eigenkapitalquote betrug konsolidierungsbedingt 36,4 Prozent (31.12.2015: 41,4). Mit der Kapitalerhöhung im Juli 2016 verbesserte sich das Eigenkapital wieder.

Prognose für Gesamtjahr 2016 bestätigt
Nach dem starken Geschäftsverlauf ist Nanogate auch für das Gesamtjahr zuversichtlich gestimmt. Der Wachstumskurs soll sich dank zahlreicher neuer Projekte und Anwendungen fortsetzen. Dazu zählen beispielsweise weitere Aufträge aus der Möbelindustrie sowie eine verstärkte Nachfrage nach Glazing-Bauteilen aus den USA. Auch bei den laufenden Projekten, wie etwa veredelten Kunststoffbauteilen für mehrere Automobilhersteller der Premiumklasse, ist der Absatz anhaltend hoch. Überdies erhöhte der Konzern seine Auftragsbasis weiter - beispielsweise mit einem Großauftrag zur Lieferung von Komponenten für einen SUV der Premiumklasse, dessen Umsetzung 2017 starten wird. Auch die neue Technologieplattform N-Metals Chrome wird vom nächsten Jahr an zu Umsatz und Ergebnis beitragen.

Nach einem Umsatzwachstum auf 52,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2016 geht Nanogate unverändert davon aus, dass der Konzernumsatz im laufenden Jahr auf mehr als 105 Mio. Euro nach 90,9 Mio. im Jahr 2015 steigen wird. Damit dürfte der Konzern sein mittelfristiges Umsatzziel von 100 Mio. Euro im laufenden Jahr übertreffen. Beim operativen Ergebnis (EBITDA) erwartet Nanogate im Gesamtjahr 2016 trotz der anhaltenden Belastungen aus der Expansionsstrategie sowie der einmaligen Transaktions- und Integrationskosten ebenfalls eine deutliche Steigerung auf über 12 Mio. Euro. Weiterhin werden erhebliche Mittel in das laufende Investitionsprogramm und die internationale Expansion fließen. Das Konzernergebnis wird angesichts des Wachstumskurses unverändert von planmäßigen Abschreibungen sowie Finanzierungskosten geprägt sein. Gleichwohl erwartet Nanogate aufgrund der guten Gesamtentwicklung und positiver Sondereffekte durch Änderungen bei der Bewertung von Tochtergesellschaften und deren Verpflichtungen, dass sich das Konzernergebnis im Gesamtjahr deutlich überproportional zum Vorjahr erhöhen wird.

Wachstumsprogramm Phase5
Zu den mittel- und langfristigen Wachstumshebeln im Rahmen des Strategieprogramms Phase5 zählen unverändert organisches Wachstum, eine stärkere Internationalisierung, der Ausbau des Technologie- und Anwendungsportfolios sowie selektiv externes Wachstum. Es umfasst überdies zahlreiche Projekte, um die interne Verzahnung bei Entwicklung, Produktion und Vertrieb zu verbessern.

"Unser Strategieprogramm Phase5 fungiert weiter als unser Kompass, um Nanogate in eine neue Dimension bei Know-how, Leistungsspektrum und Geschäftsvolumen zu führen. Die Halbjahresbilanz 2016 bestätigt sowohl unsere gute strategische Ausrichtung als auch die starke operative Geschäftsentwicklung. Nanogate ist weltweit als Innovationspartner gefragt. Daher werden wir künftig unsere Marktposition kontinuierlich verbreitern", erläutert CEO Zastrau.

Hinweis:
Der vollständige Halbjahresbericht ist als Download auf der Website verfügbar:http://www.nanogate.de/de/investor_relations/finanzberichte

Nanogate auf Twitter: http://twitter.com/nanogate_ag

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christian Dose (Finanzpresse und Investoren)
Cortent Kommunikation AG
Tel. +49/ (0)69/5770300-0nanogate@cortent.deLiane Stieler-Joachim
Nanogate AG
Tel. +49/(0) 6825-9591-220liane.stieler-joachim@nanogate.com
Nanogate AG
Zum Schacht 3
D-66287 Göttelbornwww.nanogate.com
 

 

Nanogate AG:
Nanogate (ISIN DE000A0JKHC9) ist ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Göttelborn (Saarland) ermöglicht die Programmierung und Integration von zusätzlichen Funktionen (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) in Materialien und Oberflächen sowie veredelten Kunststoff-Komponenten. Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus multifunktionalen Oberflächen auf Basis neuer Materialien ergeben.

Nanogate stellt seinen Kunden technologisch und optisch hochwertige Systeme zur Verfügung. Dazu nutzt das Unternehmen sein umfangreiches Know-how bei innovativen Werkstoffen aus neuen Materialien. Ziel ist es, Produkte und Prozesse der Kunden durch Hochleistungsoberflächen zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf attraktive Branchen wie Automobil/Transport, Maschinen-/Anlagenbau, Gebäude/Interieur und Sport/Freizeit sowie die strategischen Wachstumsfelder Advanced Polymers und Advanced Metals. Nanogate verfügt über eine einzigartige und langjährige Material- und Werkstoff-Kompetenz, kombiniert mit einem umfangreichen und erstklassigen Prozess- und Produktions-Know-how. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoffeinkauf über die Synthese und Formulierung von Materialsystemen bis hin zur Veredelung und Produktion der Oberfläche. Dabei fokussiert sich der Konzern vor allem auf Beschichtungen von Kunststoffen und Metallen bei allen Oberflächentypen in hoher optischer Qualität. Werttreiber sind die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen für die strategischen Wachstumsfelder Advanced Polymers (innovative Kunststoffe, z.B. Glazing) und Advanced Metals (innovative Metallveredelungen) sowie externes Wachstum.

Die Nanogate-Gruppe verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, Daimler, FILA, Jaguar, Junkers, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Projekte wurden bislang in der Serienproduktion gestartet. Außerdem bestehen strategische Kooperationen mit mehreren internationalen Konzernen. Zu Nanogate zählen die Eurogard B.V., die GfO Gesellschaft für Oberflächentechnik AG, die Nanogate Industrial Solutions GmbH, die Nanogate Textile & Care Systems GmbH, die Nanogate Glazing Systems B.V. und die Vogler GmbH sowie Mehrheitsbeteiligungen an der Plastic-Design GmbH und an der Walter Goletz GmbH. Darüber hinaus bestehen Tochtergesellschaften in den USA und in der Türkei.

Disclaimer:
Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren. Die Aktien der Nanogate AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht außerhalb Deutschlands öffentlich angeboten.

This publication constitutes neither an offer to sell nor an invitation to buy securities. The shares in Nanogate AG (the "Shares") may not be offered or sold in the United States or to or for the account or benefit of "U.S. persons" (as such term is defined in Regulation S under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act")). No offer or sale of transferable securities is being made to the public outside Germany."

 











28.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
NANOGATE AG



Zum Schacht 3



66287 Göttelborn



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6825/95 91 0


Fax:
+49 (0)6825/95 91 852


E-Mail:
nanogate@cortent.de


Internet:
www.nanogate.de


ISIN:
DE000A0JKHC9


WKN:
A0JKHC


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506337  28.09.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR