DGAP-Adhoc: MOLOGEN AG: Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital - Verbindliche Zusagen zu Zeichnung der Kapitalerhöhung und einer Wandelschuldverschreibung durch Großaktionär

Nachricht vom 23.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: MOLOGEN AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

MOLOGEN AG: Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital - Verbindliche Zusagen zu Zeichnung der Kapitalerhöhung und einer Wandelschuldverschreibung durch Großaktionär
23.09.2016 / 13:59

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR
DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR
VERÖFFENTLICHUNG NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN
STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN ODER IN EINEM
RECHTSSYSTEM, IN DEM EINE SOLCHE WEITERGABE ODER VERÖFFENTLICHUNG
UNRECHTMÄSSIG IST, BESTIMMT.
MOLOGEN AG: Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital - Verbindliche Zusagen
zu Zeichnung der Kapitalerhöhung und einer Wandelschuldverschreibung durch
Großaktionär
Berlin, 23. September 2016 - Der Vorstand der MOLOGEN AG (ISIN
DE0006637200/WKN 663720) (nachfolgend auch "Gesellschaft") hat heute mit
Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitaltalerhöhung gegen Bareinlage mit
mittelbarem Bezugsrecht der Aktionäre unter vollständiger Ausnutzung des
gemäß § 4 Abs. 3 der Satzung bestehenden genehmigten Kapitals (Genehmigtes
Kapital 2015) beschlossen. Das Grundkapital der Gesellschaft wird von EUR
22.631.501 um bis zu EUR 11.315.750 auf bis zu EUR 33.947.251 durch Ausgabe
von bis zu 11.315.750 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien mit
einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 gegen Bareinlage
erhöht werden. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016
gewinnanteilsberechtigt. Die neuen Aktien werden von einer Emissionsbank
mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären der Gesellschaft im
Verhältnis 2:1 (für je zwei alte Aktien eine neue Aktie) zu einem
Bezugspreis in Höhe von EUR 1,20 je neuer Aktie innerhalb der Bezugsfrist
zum Bezug anzubieten.
Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts für das Angebot durch
die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) können die
Aktionäre ihre Bezugsrechte in der voraussichtlich vom 4. Oktober 2016 bis
(einschließlich) zum 18. Oktober 2016 dauernden Bezugsfrist ausüben. Den
Aktionären wird zusätzlich die Möglichkeit des Erwerbs solcher Aktien
gewährt, die von anderen Aktionären nicht bezogen worden sind (sog.
Überbezug); den Aktionären steht jedoch grundsätzlich kein Rechtsanspruch
auf Zuteilung solcher Aktien im Rahmen des Überbezugs zu.
Die Global Derivative Trading GmbH (die "GDT"), die nach Kenntnis der
Gesellschaft knapp 24 % der bestehenden Aktien hält, hat eine verbindliche
Zusage gegeben, ihre Bezugsrechte in einem Umfang auszuüben, dass die GDT
auch nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung weiterhin in
einem Umfang von rund 24 % an dem dann erhöhten Grundkapital beteiligt ist.
Anknüpfend an diese Festbezugserklärung hat die Gesellschaft der GDT die
Möglichkeit eines Überbezugs von bis zu 1.000.000 nicht bezogener neuer
Aktien und der entsprechenden Zuteilung zugesagt, wodurch die GDT im Falle
einer Vollplatzierung der Kapitalmaßnahme im Ergebnis mit insgesamt bis zu
knapp 27 % an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft beteiligt sein
würde.
Etwaige während der Bezugsfrist nicht bezogene neue Aktien sollen im Rahmen
internationaler Privatplatzierungen zudem qualifizierten Anlegern in
ausgewählten Ländern angeboten werden. In diesem Zusammenhang hat sich die
TowerCrest Limited Liability Cooperation, Peking (China), (die
"TowerCrest") gegenüber der Gesellschaft verpflichtet, 3.400.000 neue
Aktien im Rahmen der Privatplatzierungen zu erwerben (oder, falls weniger
nicht bezogene neue Aktien vorhanden sein sollten, die größtmögliche
verfügbare Anzahl). Die Gesellschaft hat TowerCrest eine solche Zuteilung
entsprechend der verfügbaren Aktien zugesagt. Im Falle einer
Vollplatzierung der Kapitalerhöhung würde die Übernahme von 3.400.000 neuen
Aktien durch TowerCrest einer Beteiligung von rund 10 % an dem erhöhten
Grundkapital der Gesellschaft entsprechen.
Vorbehaltlich der Billigung durch die BaFin wird voraussichtlich am 28.
September 2016 ein Wertpapierprospekt mit ausführlichen Informationen und
Risikohinweisen zum Bezugsangebot auf der Internetseite der MOLOGEN AG
veröffentlicht. Die Einbeziehung der neuen Aktien in die bestehende
Notierung soll voraussichtlich am 27. Oktober 2016 erfolgen.
Als weitere Finanzierungsmaßnahme hat der Vorstand heute mit Zustimmung des
Aufsichtsrats beschlossen, unter teilweiser Ausnutzung der durch die
Hauptversammlung der Gesellschaft am 13. August 2014 erteilten
Ermächtigung, eine Wandelschuldverschreibung im Gesamtnennbetrag von EUR
2.540.000 und mit einer Laufzeit bis zum 29. Oktober 2024 zu begeben. Die
Wandelschuldverschreibung sieht eine jährliche Festverzinsung in Höhe von
6% sowie das Recht des Investors vor, die Wandelanleihe in bis zu 1.693.333
Aktien der Gesellschaft zu einem Wandlungspreis in Höhe von EUR 1,50 zu
wandeln. Die Wandelschuldverschreibung wird unter Ausschluss des
Bezugsrechts der Aktionäre ausgegeben und vollständig durch die GDT
gezeichnet. Die Ausgabe der Wandelschuldverschreibung soll voraussichtlich
am 31. Oktober 2016 nach Vollzug der Kapitalerhöhung erfolgen. Durch die
Ausgabe der Wandelanleihe wird der Gesellschaft ein Nettoerlös von rund EUR
2.500.000 zufließen.
Bei Vollplatzierung der Kapitalerhöhung und durch Ausgabe der
Wandelschuldverschreibung werden dem Unternehmen voraussichtlich
Bruttoerlöse von rund EUR 16.000.000 zufließen. Die MOLOGEN AG
beabsichtigt, den Nettoemissionserlös für die Umsetzung der neuen Strategie
"Next Level" zu nutzen.
Wichtiger Hinweis:
Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf
oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika,
in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein
Angebot gesetzlich unzulässig ist.
Dieses Dokument ist kein Prospekt. Interessierte Anleger sollten ihre
Anlageentscheidung bezüglich der in Pressemitteilung erwähnten Wertpapiere
ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus einem von der
Gesellschaft im Zusammenhang mit dem Angebot dieser Wertpapiere erstellten
Wertpapierprospekt treffen.
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika. Die in dieser Bekanntmachung erwähnten
Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den
Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung
(der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten
von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige
Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung gemäß den Vorschriften
des U.S. Securities Act verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es wird
kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung genannten
Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden.
Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen
die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada
oder Japan oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan
ansässigen oder wohnhaften Personen weder verkauft noch zum Kauf angeboten
werden.
Kontakt
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications
Tel: +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com
Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke
oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende
Versionen oder vergleichbare Terminologien. Diese werden als
zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet.
Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf
geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen,
Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere
Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft
gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren
darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die
tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen
verpflichtet sich nicht und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft
gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der
Veröffentlichung wiedergeben.











23.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MOLOGEN AG



Fabeckstraße 30



14195 Berlin



Deutschland


Telefon:
030 / 841788-0


Fax:
030 / 841788-50


E-Mail:
presse@mologen.com


Internet:
www.mologen.com


ISIN:
DE0006637200


WKN:
663720


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



504989  23.09.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Nordex Aktie: Neue Kursrallye voraus?
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR