DGAP-News: MPC Capital veräußert Schiffsportfolio für USD 398 Mio.

Nachricht vom 22.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MPC Münchmeyer Petersen Capital AG / Schlagwort(e): Sonstiges

MPC Capital veräußert Schiffsportfolio für USD 398 Mio.
22.09.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
MPC Capital veräußert Schiffsportfolio für USD 398 Mio.
- Verkauf der "M-Star"-Flotte mit acht 8.500 TEU-Containerschiffen
- Investoren erzielen durchschnittliche Rendite von 6% pro Jahr

Hamburg, 22. September 2016 - Die MPC Maritime Investments GmbH, eine Tochtergesellschaft der MPC Capital AG (Deutsche Börse Entry Standard, ISIN DE000A1TNWJ4), hat den Verkauf eines Portfolios von acht Containerschiffen zu einem Preis von rund USD 398 Mio. vermittelt. Käufer ist ein asiatisches Finanzkonsortium, das eine Weiterbeschäftigung der Schiffe im Charterbetrieb beabsichtigt. Zwei der acht Vollcontainerschiffe mit einer Stellplatzkapazität von jeweils rund 8.500 Standardcontainern (TEU) wurden bereits an ihre neuen Eigentümer übergeben. Die Übergabe der übrigen sechs Schiffe soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen.

Die auf klangvolle Namen wie "Mahler Star", "Manet Star" oder "Mendelssohn Star" getauften Schiffe der "M-Star"-Flotte wurden zwischen 2004 und 2007 in Dienst gestellt. Für die Finanzierung hatte MPC Capital vorwiegend bei privaten Investoren Eigenkapital in Höhe von insgesamt rund EUR 175 Mio. eingeworben. Mit dem nun beschlossenen Verkauf erzielen die Investoren eine durchschnittliche jährliche Nachsteuerrendite von 6% auf ihr eingesetztes Kapital. Der IRR (Internal Rate of Return) liegt bei bis zu 7,7%, der Gesamtmittelrückfluss bei bis zu 195%.

"Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem schwierigen Branchenumfeld eine Transaktion in dieser Größenordnung erfolgreich umsetzen konnten", so Constantin Baack, Vorstandsmitglied der MPC Capital AG. "Den soliden Return auf das eingesetzte Kapital unserer Investoren verdanken wir nicht zuletzt der engen Verzahnung von maritimem Knowhow und finanzieller Expertise in unserem Investment-Team."

Über MPC Capital AG (www.mpc-capital.de)
Die MPC Capital AG ist ein unabhängiger Asset- und Investment-Manager mit Spezialisierung auf sachwertbasierte Investitionen und Kapitalanlagen. Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen entwickelt und managt die Gesellschaft sachwertbasierte Investitionen und Kapitalanlagen für internationale institutionelle Investoren, Family Offices und professionelle Anleger. Der Fokus liegt auf den Asset-Klassen Real Estate, Shipping und Infrastructure. Die MPC Capital AG ist seit 2000 börsennotiert und beschäftigt konzernweit etwa 240 Mitarbeiter.

Kontakt
MPC Capital AG
Stefan Zenker
Leiter Investor Relations & Public Relations
Tel. +49 (40) 380 22-4347
E-Mail: s.zenker@mpc-capital.com











22.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MPC Münchmeyer Petersen Capital AG



Palmaille 75



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 380 22-0


Fax:
+49 (0)40 380 22-4878


E-Mail:
kontakt@mpc-capital.com


Internet:
www.mpc-capital.de


ISIN:
DE000A1TNWJ4


WKN:
A1TNWJ


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



504347  22.09.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Consus Real Estate: Aktionäre zeigen wenig Interesse
23.07.2018 - The Naga Group wird HSV-Sponsor
23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Vollkswagen: Unsicherheiten steigen an
23.07.2018 - Nordex: Kaum Aufwärtspotenzial
23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR