DGAP-Adhoc: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Umsatzprognose erfüllt - Nicht-operative außerplanmäßige Abschreibungen belasten Ergebnis

Nachricht vom 22.03.201622.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Prognose/Jahresergebnis

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Umsatzprognose erfüllt - Nicht-operative außerplanmäßige Abschreibungen belasten Ergebnis
22.03.2016 / 13:03

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Umsatzprognose erfüllt - Nicht-operative außerplanmäßige Abschreibungen
belasten Ergebnis
Neustadt an der Weinstraße, 22. März 2016.
Der HORNBACH Holding AG & Co. KGaA Konzern (HORNBACH-Gruppe) hat im
vergangenen Geschäftsjahr 2015/2016 (1. März 2015 bis 29. Februar 2016)
seine Umsatzziele erreicht, die Ertragsprognose wird jedoch aufgrund von
außerplanmäßigen Abschreibungen leicht verfehlt. Ohne diese
nicht-operativen Sondereffekte lag das operative Ergebnis deutlich
innerhalb des Prognosekorridors.
Auf Basis der ersten vorläufigen und ungeprüften Ergebnisse im Rahmen des
Konzernjahresabschlusses rechnet der Vorstand der persönlich haftenden
Gesellschafterin (HORNBACH Management AG) damit, dass das
Konzernbetriebsergebnis EBIT der HORNBACH Holding AG & Co. KGaA im
Gesamtjahr 2015/2016 leicht unter dem Schwellenwert der Prognose von 140
Mio. EUR liegen wird. Verantwortlich für die Unterschreitung des
Vorjahreswerts von 165,1 Mio. EUR um mehr als 15% sind im Wesentlichen
außerplanmäßige Abschreibungen im Teilkonzern HORNBACH Baustoff Union GmbH
in Höhe von rund vier Millionen Euro.
Die außerplanmäßigen Abschreibungen beruhen auf einer
Werthaltigkeitsprüfung der Vermögenswerte des Gesamtkonzerns nach den
IFRS-Rechnungslegungsvorschriften (IAS 36). Auslöser dafür war die
Tatsache, dass die Börsenkapitalisierung zum Bilanzstichtag unter dem
Buchwert des Eigenkapitals lag.
Die ebenfalls notwendige Werthaltigkeitsüberprüfung im Teilkonzern HORNBACH
Baumarkt AG ergab einen außerplanmäßigen Abschreibungsbedarf, der im Rahmen
der Ertragsprognose blieb. Somit rechnet der Vorstand weiterhin damit, dass
das EBIT des Teilkonzerns einschließlich der nicht-operativen Sondereffekte
den Vorjahreswert von 109,8 Mio. EUR um höchstens 20% unterschreiten wird.
Die Umsatzprognose wurde voll erfüllt. Die Nettoumsätze der HORNBACH-Gruppe
stiegen im Geschäftsjahr 2015/2016 - nach einem erfreulichen Schlussspurt
im vierten Quartal - um 5,1% auf 3.755 Mio. EUR, im Teilkonzern HORNBACH
Baumarkt AG um 5,3% auf 3.535 Mio. EUR. Im Trading Statement berichtet
HORNBACH separat ausführlich über die Umsatzentwicklung 2015/2016.
Die Details zur Ergebnisentwicklung und zum Jahresabschluss des HORNBACH
Holding AG & Co. KGaA Konzerns sowie des Teilkonzerns HORNBACH Baumarkt AG
werden im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 24. Mai 2016 veröffentlicht.








22.03.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA



Le Quartier Hornbach 19



67433 Neustadt an der Weinstraße



Deutschland


ISIN:
DE0006083405


WKN:
608340


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

447741  22.03.2016 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2019 - onoff: Börsenpremiere am Aschermittwoch
21.02.2019 - FCR Immobilien verkauft „Stadtpassage” in Salzgitter
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Dermapharm bringt neue Heuschnupfen-Arzneien auf den Markt
21.02.2019 - RIB Software übernimmt Mehrheit an Levtech
21.02.2019 - Datron hält Dividende konstant - Gewinnanstieg erwartet
21.02.2019 - Datagroup: „Auftragseingang in den vergangenen Monaten war sensationell”
21.02.2019 - Siltronic Aktie stürzt ab - Ausblick verschreckt die Börse
21.02.2019 - Deutsche Telekom hebt Dividende an: In den USA läuft es


Chartanalysen

21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?
20.02.2019 - Mologen Aktie: Ist die Kursparty gleich vorbei?
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Absturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch


Analystenschätzungen

21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Prognose für 2020 steigt an
21.02.2019 - Glencore: Komplizierte Gemengelage
21.02.2019 - Henkel: Investitionen drücken Marge
21.02.2019 - Fresenius Medical Care: Gewinnerwartungen steigen an
21.02.2019 - Aixtron Aktie: Das belastet den Aktienkurs
20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen


Kolumnen

21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR