JDC Group AG: JDC Group mit sehr positivem Ausblick auf das 2. Halbjahr 2016

Nachricht vom 15.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 15.09.2016 / 07:00

JDC Group mit sehr positivem Ausblick auf das 2. Halbjahr 2016
- EBITDA trotz erheblicher Investitionen in App allesmeins und
Nebenkosten der erfolgten Bestandskäufe mit 0,4 Mio. EUR positiv
- Umsatz im ersten Halbjahr trotz schwieriger Kapitalmärkte mit 36,2 Mio.
EUR nur marginal unter Vorjahr
- Erfolgte Bestandskäufe Geld.de und Aon bieten sehr positiven Ausblick
auf das zweite Halbjahr

Die JDC Group, das führende Advisortech Unternehmen in Europa, hat sich in
den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres in einem nach wie
vor schwierigen Marktumfeld gut behaupten können. Wie erwartet waren die
heute veröffentlichten Halbjahresergebnisse deutlich geprägt von den
Investitionen in den digitalen Versicherungsordner allesmeins sowie in
Bestandskäufe und die damit einhergehenden einmaligen Transaktionskosten in
Verbindung mit der Übernahme der Versicherungsbestände von Geld.de und Aon.
Vor dem Hintergrund des infolge des Brexit schwierigen Kapitalmarktumfelds
sank der Konzernumsatz leicht um 1,5 Prozent auf 36,2 Mio. EUR (H1 2015:
36,8 Mio. EUR). Grund hierfür war der erwartet rückläufige Absatz im
Bereich Investmentfonds, der größtenteils durch den steigenden Absatz der
übrigen Sparten kompensiert werden konnte. Insgesamt reduzierte sich der
von der JDC Group verwaltete Bestand an Investmentfonds aufgrund schwacher
Marktbewertungen ("Assets under Administration") um rund 5 Prozent auf 4,2
Mrd. EUR (H1 2015: 4,4 Mrd. EUR).
"Das Marktumfeld im ersten Halbjahr war für unseren Fondsvertrieb sicher
eine Herausforderung. Für das zweite Halbjahr erwarten wir hier eine
deutliche Verbesserung", erklärt Ralph Konrad, CFO der JDC Group AG. "Wir
haben rechtzeitig gegengesteuert und erwarten aus unseren Investitionen in
unsere App allesmeins und aus den getätigten Bestandkäufen sehr positive
Auswirkungen bereits auf das zweite Halbjahr. Zunächst belasteten diese
Schritte aber natürlich kurzfristig das Ergebnis."
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag
dementsprechend mit 0,4 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert (H1 2015: 1,0 Mio.
EUR). Die ergebnisbelastenden Effekte aus den Bestandskäufen traten dabei
hauptsächlich im 2. Quartal auf. Hier sank das EBITDA auf 0,2 Mio. EUR nach
0,8 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Das Ergebnis vor Zinsen
und Steuern (EBIT) fiel auf -0,5 Mio. EUR (H1 2015: 0,3 Mio. EUR) und das
Konzernergebnis nach Steuern (EAT) lag mit -0,8 Mio. EUR ebenfalls unter
Vorjahr (H1 2015: -0,4 Mio. EUR).
"Unsere Strategie, gerade in schwierigen Marktphasen in die Zukunft zu
investieren ist sicher die richtige", betont Sebastian Grabmaier, CEO der
JDC Group AG. "Die Übertragung der von uns erworbenen Versicherungsbestände
läuft reibungslos. Den hohen Vorabinvestitionen im ersten Halbjahr folgen
also schon im dritten Quartal spürbare Einnahmen."
Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr
2016 stellen sich wie folgt dar:







Fortzuführende Q2
Q2

Abweichung H1

H1 Abweichung

Geschäftsbereiche
2016
2015

2016
2015

(in TEUR)






Umsatzerlöse
18.942
19.458
-2,7%
36.243
36.802
-1,5%
davon Advisortech
15.249
15.443
-1,3%
29.299
29.892
-2,0%
davon Advisory
5.341
5.379
-0,7%
10.264
10.522
-2,5%
davon
Holding/Kons-1.648
-1.364
-20,8%
-3.320
-3.612
8,1%
EBITDA
184
843
-78,2%
368
1.023
-64,0%
EBIT
-226
455
> -100%

-472 262
> -100%
EBT
-459
297
> -100%

-907 22
> -100%
Konzernergebnis
-543
-26
> -100%

-776 -351
> -100%
Ergebnis je Aktie -0,05 0,00 > -100% -0,07 -0,03 > -100%

Nach dem erfolgreichen Erwerb von Versicherungsbeständen von Geld.de und
Aon bewertet der Vorstand das Umfeld für weitere Bestandsakquisitionen aus
Sicht der JDC Group weiterhin als positiv. Für den weiteren Verlauf des
zweiten Halbjahres 2016 geht das Unternehmen daher von ein bis zwei
weiteren Transaktionen zu unverändert attraktiven Konditionen aus.
Weitere Informationen zur JDC Group AG finden Sie unter www.jdcgroup.de.

Kontakt
Ingo Middelmenne
Head of Investor Relations
JDC Group AG
Telefon: +49 611 3353 514
E-Mail: middelmenne@jdcgroup.de
Über die JDC Group AG
Die JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37) steht für moderne Finanzberatung und
intelligente Finanztechnologie für Berater und Kunden. Im Geschäftsbereich
"Advisortech" bieten wir über die Jung, DMS & Cie.-Gruppe moderne
Beratungs- und Verwaltungstechnologien für unsere Kunden und Berater.
Während viele Vertriebe und Vertriebspartner den technologischen Wandel als
Problem und die jungen Fintech-Firmen als neue Wettbewerber sehen, sehen
wir den Faktor "Technologie" als große Chance. Lösungen aus dem
Geschäftsbereich "Advisortech" werden Beratern zukünftig helfen, ihre
Kunden noch besser zu betreuen und im Ergebnis mehr Umsatz zu generieren.
Im Segment "Advisory" vermitteln wir über die FiNUM.-Gruppe Finanzprodukte
an private Endkunden über freie Berater, Vermittler und Finanzvertriebe.
Mit mehr als 16.000 angeschlossenen Vertriebspartnern, rund 1.000.000
Endkunden, einem betreuten Bestand von mehr als 4 Milliarden Euro und mehr
als 1,3 Milliarden Produktabsatz pro Jahr sind wir einer der Marktführer im
deutschsprachigen Raum.


Kontakt:
JDC Group AG
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Tel.: +49 611 33 53 514
Fax: +49 611 33 53 2514
E-Mail: middelmenne@jdcgroup.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: JDC Group AG
Schlagwort(e): Finanzen
15.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

501913  15.09.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR