Uniper SE: Wichtiger Schritt für deutsche Energiewende: Modularer Batteriespeicher M5BAT in Aachen in Betrieb genommen

Nachricht vom 08.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 08.09.2016 / 11:31

"M5BAT" (Modularer multi-Megawatt multi-Technologie Mittelspannungsbatteriespeicher)
Tests zur technischen Eignung und kommerziellen Nutzung von Batteriespeichern liefern wertvolle Erkenntnisse für das Energiesystem
Innovative Technologie zur Speicherung von Energie unterstützt die Systemstabilität in der laufenden Energiewende
Nach gut einem Jahr Bauzeit wurde heute in Aachen der modulare Batteriegroßspeicher M5BAT in Betrieb genommen. Prof. Dirk Uwe Sauer, Gesamtverantwortlicher für das Projekt und den Betrieb von M5BAT vom Institute for Power Generation and Storage Systems (PGS) der RWTH Aachen zu der Bedeutung des Projekts für die Energieforschung: "In sechs Strängen mit unterschiedlichen Lithium-Ionen-Batterietechnologien und vier unterschiedlichen Bleibatteriesträngen werden mehr als 25.000 Batteriezellen vom ersten Tag an intensiv und individuell überwacht. Daraus werden wir wertvolle Information zur Alterung, Zuverlässigkeit und Lebensdauer gewinnen können. Gleichzeitig wollen wir mit einem intelligenten Batteriemanagement demonstrieren, wie der Gesamtbetrieb durch ein Hybridsystem mit verschiedenen Technologien optimiert betrieben werden kann."

Der Stromspeicher steht in unmittelbarer Nähe zu einem Umspannwerk und den Forschungseinrichtungen der RWTH Aachen. Der vollautomatische Betrieb wird mit Hilfe einer Fernwirkeinrichtung vom Energiehandel der Uniper SE in Düsseldorf überwacht und zum Zwecke des Energiehandels ferngesteuert. Dabei wird der Batteriespeicher zu Forschungszwecken in verschiedenen Märkten eingesetzt, wie beispielsweise zur Erbringung von Primärregelleistung. Eckhardt Rümmler, im Vorstand von Uniper unter anderem verantwortlich für neue Technologien, stellt die Rolle von Speichern in der Zukunft heraus: "Mit M5BAT testen wir die Nutzungsmöglichkeiten einer Kombination unterschiedlicher Batterietechnologien im realen Netz und am Markt. Der Speicher ist bereits heute in Uniper's operatives Handelsgeschäft eingebunden und wird kurzfristig wichtige Erkenntnisse zur Entwicklung von Geschäftsmodellen auf Basis dezentraler Speicher liefern. Für das Gelingen der Energiewende sind Energiespeicher ein wichtiger Baustein. Sie tragen zu einer höheren Flexibilität der Energiesysteme und zur Systemstabilität bei. Damit sind sie essentiell für eine CO2-arme Stromversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien".

Das besondere an M5BAT sind die fünf verschiedenen Batterietechnologien, die eingesetzt werden. Prof. Dr. Rik W. De Doncker, Direktor des Clusters Sustainable Energy der RWTH Aachen zu den Chancen des Betriebs von M5BAT: "Die Inbetriebnahme des Batteriespeichers M5BAT stellt einen Meilenstein für unsere Speicheraktivitäten an der RWTH Aachen dar. Der Beginn des operativen Betriebs lässt interessante neue Erkenntnisse über die ökonomischen und technischen Eigenschaften von Batteriespeichern erwarten. Mit diesen Forschungsergebnissen wollen wir die Wirtschaftlichkeit verbessern und so die Markteinführung von Batteriespeichern nachhaltig unterstützen."

Die Umsetzung dieses Projektes wurde von mehreren Projektpartnern begleitet. Dabei hat Uniper die Modifikation und gerätetechnische Ausstattung des Gebäudes übernommen und ist für den Handel des Batteriespeichers auf dem Energiemarkt verantwortlich. Exide Technologies ist zuständig für die Bleisäure-Batteriestränge und SMA setzt spezielle, neu entwickelte Umrichter ein. Ferner werden verschiedene Typen von Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt. Das PGS und das Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW) der RWTH Aachen sind verantwortlich für die wissenschaftliche Forschung, den Betrieb und die Tests.

Dr. Rainer Bußar, Director Industrial Batteries / R&D Europe von Exide Technologies zu dem Potential von Bleibatterien in großen Netzspeichern: "Lithium-Ressourcen sind endlich und in stationären Anwendungen, in denen es auf Volumen und Gewicht weniger ankommt als in mobilen Anwendungen, stellen Bleibatterien eine interessante technologische Alternative dar. In M5BAT werden zwei der fünf Batteriestränge mit Bleibatterien im direkten Technologievergleich in der Praxis erprobt."

Volker Wachenfeld, Executive Vice President / Head of Business Unit Off-Grid and Storage der SMA Solar Technology AG, von dessen Unternehmen 10 Umrichter die Anbindung an das Stromnetz übernehmen: "Die intelligente und dynamische Integration großer Speicher in das Stromnetz ist für eine zu 100 Prozent erneuerbare Stromversorgung von elementarer Bedeutung. Die flexible, modulare und effiziente Batteriewechselrichter-Systemtechnik der SMA Solar Technology AG erfüllt die Voraussetzungen dafür und bietet dem Betreiber zukunftssichere Lösungen für den Einsatz von Energiespeichern in innovativen Geschäftsmodellen."

Batteriespeicher werden eine wichtige Rolle beim kurzfristigen Ausgleich schwankender Einspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien in das Energiesystem spielen. Aus diesem Grund wurde M5BAT im Rahmen der "Förderinitiative Energiespeicher" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit insgesamt 6,7 Millionen Euro gefördert. Im Juni diesen Jahres hat die KlimaExpo.NRW M5BAT darüber hinaus als Projekt ausgezeichnet, welches sich besonders um den Klimaschutz verdient macht.

Ihre Ansprechpartner bei Rückfragen:

Uniper SE 
Sabine Meixner
+49 2 11-45 79-4 72sabine.meixner@uniper.energy

RWTH Aachen
Dr. Sabine Vogel
+49 241-80-49667info@m5bat.de
 

Portraits der beteiligten Partner

Uniper:
Uniper ist ein internationales Energieunternehmen mit Aktivitäten in Europa, Russland sowie zahlreichen weiteren Märkten weltweit. Mit einem ausgewogenen Portfolio großer Energieanlagen, technischen und kommerziellen Kompetenzen in Kombination mit umfassenden Handelsaktivitäten schafft Uniper Verbindungen zwischen den globalen Energiemärkten. Uniper beteiligt sich unter anderem an Forschungsprojekten in den Bereichen Energiespeicherung, Kraftwerk der Zukunft und alternative Mobilitätskonzepte. So betreibt das Unternehmen "Power to Gas"-Pilotanlagen im brandenburgischen Falkenhagen und in Hamburg-Reitbrook sowie die erste LNG-Tankstelle für LKW in Deutschland.

E.ON Energy Research Center, RWTH Aachen:
Das Institute for Power Generation and Storage Systems (PGS) von Prof. De Doncker und Prof. Sauer und das Institute for Energy Efficient Buildings and Indoor Climate (EBC) von Prof. Müller der RWTH Aachen bringen ihre Kompetenzen in den Bereichen Batteriesystemtechnik und Leistungselektronik (PGS) und energieeffiziente Gebäude (EBC) in das Projekt ein. PGS übernimmt die Gesamtprojektleitung, die Entwicklung eines Energiemanagementsystems und der Leittechnik, den Betrieb des Batteriespeichers und führt Alterungsuntersuchungen an Batterien sowie die Analyse von technischen und wirtschaftlichen Optimierungspotenzialen von Batteriespeichern durch. Das EBC führt thermisches Monitoring und Simulationen des Batteriespeichers durch.

IAEW, RWTH Aachen:
Das Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtshaft (IAEW) von Prof. Moser wird in Kooperation mit Uniper verschiedene Vermarktungsmodelle von Batteriespeichern untersuchen und erproben.

Exide Technologies:
Exide Technologies, ist mit Niederlassungen in mehr als 80 Ländern einer der weltweit größten Hersteller und Recycler von Blei-Säure-Batterien. Exide bietet ein umfassendes und auf Kunden zugeschnittenes Programm für Lösungen zur Speicherung elektrischer Energie. Mit mehr als 120 Jahren Erfahrung in der Entwicklung innovativer Technologien ist Exide Technologies geschätzter Partner der Erstausrüster und bedient den Ersatzteilmarkt für Anwendungen in der Industrie und im Automobilbereich. GNB Industrial Power - ein Geschäftsbereich von Exide Technologies - bietet eine umfangreiche Palette an Speicherprodukten und Dienstleistungen. Hierzu gehören Anwendungen für Telekommunikationssysteme, für den Schienenverkehr, den Bergbau, der Photovoltaik (Solarstrom), für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), der Energieversorgung und -verteilung sowie für Gabelstapler und Elektrofahrzeuge.SMA:
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von über 800 Mio. Euro im Jahr 2014 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist in 21 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 4 500 Mitarbeiter. SMA produziert ein breites Spektrum von Wechselrichter-Typen, das geeignete Wechselrichter für jeden eingesetzten Photovoltaik-Modultyp und alle Leistungsgrößen von Photovoltaikanlagen bietet. Das vielfach ausgezeichnete Produktspektrum beinhaltet sowohl Systemtechnik für netzgekoppelte Photovoltaikanlagen als auch für Insel- und Hybridsysteme. Die Technologie ist durch über 550 Patente geschützt. Das Leistungsspektrum wird durch umfangreiche Serviceleistungen und die operative Betriebsführung von solaren Großkraftwerken abgerundet. Seit 2008 ist die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und im TecDAX gelistet.
 

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Uniper SE
Schlagwort(e): Energie
08.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Uniper SE



E.ON-Platz 1



40479 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 211 73275 0


Fax:
+49 (0)211 45 79-5 01


E-Mail:
info@uniper.energy


Internet:
www.uniper.energy


ISIN:
DE000UNSE018


WKN:
UNSE01


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard)







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

500053  08.09.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - capsensixx: Keine Zeichnungsgewinne beim Börsenstart
21.06.2018 - Paion: Frisches Geld aus Frankreich
21.06.2018 - Aovo Touristik: Überraschendes Ergebnis
21.06.2018 - Publity: Gewinnwarnung
21.06.2018 - mVise: Götz bestätigt Prognose
21.06.2018 - FCR Immobilien: Zukäufe in Stuhr und Freital
21.06.2018 - UET United Electronic Technology. Verkauf bringt Sonderertrag
21.06.2018 - Einhell: Neue Jahresprognose
21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR