DGAP-News: artec technologies AG: Interesse an neuer Hochleistungs-Gesichtserkennung übertrifft Erwartungen

Nachricht vom 08.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Sonstiges

artec technologies AG: Interesse an neuer Hochleistungs-Gesichtserkennung übertrifft Erwartungen
08.09.2016 / 10:23


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
artec technologies AG: Interesse an neuer Hochleistungs-Gesichtserkennung übertrifft Erwartungen
 

+ Hochleistungsanalyse MULTIEYE-Face im Livestream und offline+ Personenidentifizierung auch anhand körperlicher Merkmale (z.B. Tätowierungen) möglich+ Großes Anwendungsspektrum für Behörden und Unternehmen + Präsentation inkl. Weiterentwicklungen auf der Security in Essen Ende September


Diepholz/Bremen - 8. September 2016: Die artec technologies AG (WKN 520958) hat ihre bewährten MULTIEYE(R) Produkt- und Systemlösungen für Videosicherheit- und Überwachungsanwendungen um eine biometrische Bildverarbeitungssoftware zur Gesichtserkennung erweitert. Die artec-Lösung MULTIEYE-Face ist für sicherheitstechnische, kriminalistische und forensische Anwendungen mit höchsten Ansprüchen vorgesehen. Sie kann wahlweise im Livestream verwendet werden oder auch Videoarchive nachträglich analysieren. Daher sind die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig: Öffentlicher Raum, Flughäfen, Großanlagen, Fußballstadien oder auch verdeckte Ermittlung. Das System wird erst seit einigen Wochen angeboten und das Interesse übertrifft die Erwartungen: Eine Vielzahl nationaler und internationaler Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sowie Unternehmen aus der Privatwirtschaft zeigen großes Interesse. Aufgrund der jahrelangen Aktivitäten im Videosicherheitsbereich verfügt artec über einen etablierten Kundenstamm im Bereich der BOS und der Privatwirtschaft aus der DACH-Region. Nachdem in den vergangenen Wochen mit Interessenten bereits detaillierte Projekte abgestimmt wurden, erwartet artec einen erfreulichen Auftragseingang im weiteren Jahresverlauf.

artec-CEO Thomas Hoffmann: "Das Thema Gesichtserkennung spielt bei der Erhöhung der Sicherheit, Fahndung und frühzeitigen Erkennung von Gefahrensituationen eine entscheidende Rolle. Neben der Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ist die Verarbeitung von unterschiedlichsten Quellen von entscheidender Bedeutung. Mit unserer High-Performance-Lösung gehören wir zu den Top-Anbietern im Markt. Aufgrund der anerkannten Kompatibilitätsstärke von MULTIEYE ist MULTIEYE-Face auch für Bestandsanlagen mit unterschiedlichster Kameratechnik sofort nutzbar."

Gesichtserkennung: Leistungsstark und multifunktional
Die offline Gesichtserkennung von artec kann einzelne Videos oder ganze Videoarchive mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde analysieren. Bei der Live-Variante können unterschiedlichste Quellen, wie beispielsweise die klassische Videoüberwachung von analog bis 4k Auflösung, Fernsehen und Bodycams, eingebunden werden. Die Analyse kann im Livestream oder offline erfolgen. Im Live-Modus werden beispielsweise Gesichter innerhalb von zwei Sekunden erkannt und mit einer Datenbank von mehr als 50.000 Gesichtern abgeglichen. Bei der Offline-Analyse werden bis zu 120 Bilder pro Sekunde gescannt. Das artec-System ist modular aufgebaut und bietet somit eine einfache Erweiter- und Skalierbarkeit. Dies gilt auch für die Suchfunktion. So können ebenfalls Zusatzinformationen zu Personen hinterlegt werden oder markante körperliche Merkmale wie Tätowierungen abgeglichen und gespeichert werden. In Kombination mit MULTIEYE Recordern ist die Lösung einsetzbar als Zugangskontrolle oder in Bankautomaten kann das System um den Abgleich mit Zugangskarten, Fingerabdrücken oder Passwörtern ergänzt werden. Für die Zukunft plant artec zusätzliche Erweiterungen wie beispielsweise die komplette Einsatzplanung und eine Cloud-Lösung. Auch für die Produktplattform XENTAURIX für Media- und Broadcastanwendungen zeichnen sich neue Einsatzmöglichkeiten ab. So können mit der Gesichtserkennung zum Beispiel Präsenzen von bestimmten Personen über die Fernsehkanäle hinweg erfasst und ausgewertet werden.

Die Gesichtserkennung wird artec auch auf der Security Essen, der weltweit bedeutendsten Messe für Sicherheit und Brandschutz, vom 27. bis 30. September 2016 zusammen mit der neuen MULTIEYE Version 3.0 präsentieren.

Über die artec technologies AGDie börsennotierte artec technologies AG aus Diepholz/Deutschland entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. Kunden nutzen seit dem Jahr 2000 die Produktplattformen MULTIEYE(R) für High Definition Videosicherheitslösungen und XENTAURIX(R) für Media & Broadcast Streaming und Recording Anwendungen. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen an.www.artec.de

Kontakt Presse und Investor Relations:artec technologies AGFabian LorenzE-Mail: Investor.relations@artec.deTel.: +49 5441 5995-16Fax: +49 5441 599570











08.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
artec technologies AG



Mühlenstr. 15-18



49356 Diepholz



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5441 / 599 50


Fax:
+49 (0)5441 / 599 570


E-Mail:
investor.relations@artec.de


Internet:
www.artec.de


ISIN:
DE0005209589


WKN:
520958


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



500079  08.09.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR