DGAP-News: Companisto GmbH: Feinstaub ade - Startup will E-Mobilität mit Crowd voranbringen (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 06.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Companisto GmbH / Schlagwort(e): Finanzierung/Nachhaltigkeit

Companisto GmbH: Feinstaub ade - Startup will E-Mobilität mit Crowd voranbringen (News mit Zusatzmaterial)
06.09.2016 / 08:17


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Feinstaub ade: Startup will E-Mobilität mit Crowd voranbringen
* Die Kaufprämie der Bundesregierung für Elektroautos zeigt bisher wenig Wirkung* Das Elektroroller Startup Kumpan (www.elektroroller-kumpan.de) will jetzt mit der Crowd mehr E-Mobilität durch Elektroroller auf die Straße bringen * Heute startet dazu eine Crowdfinanzierung - Investoren und Unterstützer können Nachhaltigkeit voranbringen und teilhaben: www.companisto.com/kumpan
Remagen/Berlin, 06. September 2016. Sie sind innovativ und sie sind gut für unsere Umwelt: Eine Million Elektroautos sollen bis 2020 auf die Straßen, so die Strategie der Bundesregierung. Deshalb gibt es seit kurzem eine Kaufprämie für Elektroautos. Doch bisher zeigt diese noch wenig Wirkung; hinzukommt: Elektroroller werden nicht gefördert. Dabei sind sie gerade in den Großstädten viel effizienter, um Feinstaubfrei und dennoch schnell mobil zu sein, findet Patrik Tykesson, einer der drei Geschäftsführer des Elektro-Roller Startups Kumpan (www.elektroroller-kumpan.de). Weil die Gründer ein Zeichen setzen wollen, bieten sie seit dem 1. August eine Kaufprämie (500 EUR) beim Erwerb eines Kumpan-Elektroroller direkt auf der Homepage an.
Mit der Crowd Elektromobilität voranbringen
Jetzt gehen die Startupgründer einen Schritt weiter: Mehr Elektroroller nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa, sollen mit Hilfe der Crowd auf die Straßen kommen. Heute startet das Startup (ausgezeichnet u. A. KfW GründerChampion Rheinland-Pfalz 2015) eine Wachstumsfinanzierung über Deutschlands größte Crowdinvestingplattform Companisto (www.companisto.com). Beim Crowdinvesting können sich Privatpersonen mit einem Betrag ihrer Wahl an Startups beteiligen. "Unser Ziel ist es, zusammen mit der Crowd noch mehr Menschen von der Elektromobilität auf Zweirädern zu begeistern und an unserem Unternehmen teilhaben lassen", so Patrik Tykesson.
Startup baut E-Roller im Retro-Look der 50er und 60er Jahre - bald auch mit Akku 2.0
Das Startup aus Remagen baut seit 2010 Elektroroller im Design 50er und 60er Jahre, in welche die Batterietechnologie des 21. Jh. eingebaut ist. Durch ein Wechselsystem kann die Reichweite auf 150 Kilometer gesteigert werden. "Damit übertreffen wir den Radius eines Benzinmotorrollers und sind Reichweiten-Martkführer", so Patrik Tykesson. Für den B2B-Bereich interessant ist, dass Kumpan ab dem nächsten Jahr vernetzbare Roller (Akku 2.0) ausliefern will, um so ab Werk Scooter-Sharing und Fahrzeugvermietungen zu ermöglichen. Das neueste Produkt ist ein Tretroller, der eine Straßenzulassung besitzt und beim Treten durch einen Elektromotor unterstützt. Er kann außerdem zusammengeklappt werden. Die Idee dahinter: "Viele Menschen pendeln aus Vororten oder wollen kleinere Strecken in der Großstadt bewältigen", so Patrik Tykesson. "Unsere Trettroller können bequem in andere Verkehrmitteln mitgenommen werden." Mobilität wird so nicht nur effizienter, sondern auch billiger, denn die Kumpane verbrauchen auf 100 Kilometer nur 99 Cent an Strom.
Kumpan wurde 2010 gegründet - 2.500 Roller fahren bereits
2010 gründete die drei Brüder Daniel, Patrik und Philipp Tykesson, die Halbschweden sind, das Startup. "Wir kamen in China mit Elektrorollern in Kontakt und fanden das sehr innovativ. Wir wollten aber von Beginn an etwas Eigenes machen." Die Kumpan-Gründer verstehen sich als junge Unternehmer mit einer internationalen Wachstumsstrategie. Kumpan hat 35 Mitarbeiter, darunter Produktdesigner, Maschinenbauer und Monteure, die die Zweiräder konzipieren und in Rheinland-Pfalz montieren. 2.500 Kumpan-Roller (Remagen) fahren bereits.
Startup hat Proof-of-Konzept erbracht - in Deutschland gibt es 200 Fachhändler
Die Investoren und Unterstützer möchten die Tykesson-Brüder nicht nur mit ihrem erbrachten Proof-of-Konzept und den Kunden überzeugen, sondern auch mit ihren Zahlen. "Unser durchschnittliches Wachstum betrug in den letzten fünf Jahren 375%. Bereits 2012 erreichten wir den Break-Even", sagt Finanz-Chef Daniel Tykesson. Mit dem Wachstumskapital soll die digitale Vermarktung, der Onlineshop, sowie die Produkte selbst (u. A. die Vernetzung) weiter entwickelt werden. Je nach Investment, wollen die Gründer im nächsten Jahr in fünf bis zehn europäische Länder expandieren. In Kanada und Shanghai gibt es bereits Repräsentanzen. Die USA sollen in 2018 folgen. In Deutschland arbeitet Kumpan mit 200 Fachhändlern zusammen und bietet seinen Investoren eine eigene Prämie beim Kauf der eigenen Elektroroller an. Die Investoren werden mit einer Life-Time-Beteiligung am Unternehmenswachstum beteiligt.
Hier geht es zur Finanzierungsrunde (freigeschaltet ab heute, 06. September 2016, 12 Uhr mit mehr Details und einem Video: www.companisto.com/kumpan
Frei verwendbares Pressematerial: www.bit.ly/2c7oLIIÜber Kumpan Electric:
Kumpan Electric (e-bility GmbH) ist ein Elektroroller-Startup (www.elektroroller-kumpan.de) aus Remagen, das im März 2010 gegründet wurde. Kumpan verbindet klassisches Fahrzeugdesign mit nachhaltiger, innovativer Technik. Das Unternehmen bietet drei Modelle an: Die Rollermodelle "1953" und "1954" sind beide dem 25 km/ h und 45 km/h Segment zuzuordnen, die entweder mit einem Mofa-, Mokick,- oder PKW-Führerschein gefahren werden können. Sie kosten 3.849 EUR bzw. 3.999 EUR. Das neueste Produkt ist ein Tretroller. Mittels eines Online-Konfigurators können die Kunden Lack- und Sitzbankfarbe, Reifenart oder Zusatzakku selbst auswählen. Zurzeit bietet Kumpan eine Prämie (500 EUR) beim Kauf Kumpan-Elektroroller direkt auf der Homepage an. Die Prämie gilt so lange, bis der dafür bereitgestellte Betrag in sechstelliger Höhe ausgeschöpft ist.
Kontakt zu Kumpan Electric: Patrick Brumm, Tel.: +49 (0) 2642-999800, E-Mail: patrick.brumm@electronic-mobility.com
Über Companisto:
Companisto (www.companisto.com) ist Marktführer für Crowdinvesting in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Beim Crowdinvesting schließen sich viele Anleger zusammen, um sich gemeinsam mit Wagniskapital an Startups und Wachstumsunternehmen zu beteiligen. Die Investoren - Companisten genannt - können einen Betrag ihrer Wahl investieren und erhalten eine Beteiligung am Gewinn und wenn das Startup verkauft wird (Exit-Beteiligung). Aktuell sind über 60.000 Investoren bei Companisto registriert, die sich gemeinsam mit einem Finanzierungsvolumen von über 32,5 Millionen Euro an bislang 64 Finanzierungsrunden für Startups und Wachstumsunternehmen beteiligt haben. Gemessen an der Anzahl der veröffentlichten Finanzierungsrunden ist Companisto der aktivste private Wagniskapitalgeber in Deutschland (Quelle: BVK). Kontakt zu Companisto: André Glasmacher, Public Relations, Tel.: +49 (0) 30 / 208 48 49 - 45, Email: andre.glasmacher@companisto.com


Zusatzmaterial zur Meldung:Bild: http://newsfeed2.eqs.com/companisto/499169.htmlBildunterschrift: Die Gründer des Elektroroller Startups Kumpan aus Remagen
06.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



499169  06.09.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR