DGAP-Adhoc: KTG Agrar SE: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet

Nachricht vom 01.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: KTG Agrar SE / Schlagwort(e): Insolvenz

KTG Agrar SE: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet
01.09.2016 / 11:47

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KTG Agrar SE: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet
Hamburg, 1. September 2016. Die KTG Agrar SE (ISIN: DE000A0DN1J4) gibt
bekannt, dass mit Beschluss des Amtsgerichts Hamburg vom heutigen Tag das
Insolvenzverfahren über ihr Vermögen eröffnet und zugleich Eigenverwaltung
angeordnet wurde. Die KTG Agrar SE ist zahlungsunfähig und in Höhe von rd.
EUR 394 Mio. überschuldet.
Das Gutachten des vorläufigen Sachwalters liegt nunmehr dem Vorstand vor.
Als Ergebnis der Ermittlungen des vorläufigen Sachwalters steht fest, dass
Abschreibungsbedarf bei Beteiligungen und Forderungen (einschließlich
assoziierter Unternehmen) der KTG Agrar SE voraussichtlich in Höhe von bis
zu EUR 222 Mio. und bei sonstigen Vermögensgegenständen (hier: Forderungen
gegen Dritte) voraussichtlich in Höhe von EUR 169 Mio. besteht. Aufgrund
dieser Tatsache ist absehbar, dass die Insolvenzquote für die Gläubiger der
KTG Agrar SE äußerst gering ausfallen wird; eine ungefähre Höhe ist derzeit
nicht prognostizierbar.
Im Hinblick auf die Verfahrenseröffnung wurde zur Wahrung aller Sanierungsund
Verwertungsoptionen ein strukturierter M&A-Prozess für den Bereich
Agrar und das rd. 50%ige Aktienpaket an der KTG Energie AG unter
Einbeziehung strategischer und institutioneller Interessenten eingeleitet.
In Anbetracht der Ermittlungsergebnisse stehen alternative
Sanierungsmöglichkeiten nur sehr eingeschränkt zur Verfügung.
Zugleich hat eine Zwischenbewertung der jetzt angelaufenen Ernte ergeben,
dass die Ernte über die aufgrund der nachteiligen Witterungsbedingungen zu
erwartenden leicht unterdurchschnittlichen Erträge hinaus noch erheblich
schlechter ausfallen wird.
KTG Agrar SE, Hamburg
Hamburg, den 1. September 2016
Vorstand
(Jan Ockelmann (Chief Restructuring Officer (CRO)
Ulf Hammerich (Mitglied des Vorstands))
Über KTG Agrar SE
Die KTG Agrar SE konzentriert sich auf die Konzernkoordination, die
Finanzierung sowie die strategische Steuerung der Unternehmen der KTG Agrar
SE. Als integrierter Anbieter erzeugen Tochterunternehmen der KTG Agrar SE
Agrarrohstoffe und erneuerbare Energien. Im Geschäftsbereich Agrar werden
über 45.000 Hektar Ackerland für den ökologischen und konventionellen Anbau
von Marktfrüchten in Ostdeutschland, Litauen sowie Rumänien bewirtschaftet.
Die Kernkompetenz der Tochterunternehmen ist der Anbau von Marktfrüchten
wie Getreide, Kartoffeln, Soja und Raps.
Presse-Investorenkontakt:
Plan B communication
Telefon: 0331 / 88 76 03 11
E-Mail: newsdesk@planbcom.de











01.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KTG Agrar SE



Ferdinandstr. 12



20095 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40-303 76-47


Fax:
+49 (0)40-303 76-799


E-Mail:
presse@ktg-agrar.de


Internet:
www.ktg-agrar.de


ISIN:
DE000A0DN1J4, DE000A1H3VN9, DE000A1ELQU9, DE000A11QGQ1,


WKN:
A0DN1J , A1H3VN, A1ELQU, A11QGQ


Indizes:
HASPAX


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



498087  01.09.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR