DGAP-News: GxP German Properties AG schließt Umfirmierung erfolgreich ab und legt Grundlage für Kapitalerhöhung

Nachricht vom 01.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GxP German Properties AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Sonstiges

GxP German Properties AG schließt Umfirmierung erfolgreich ab und legt Grundlage für Kapitalerhöhung
01.09.2016 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GxP German Properties AG schließt Umfirmierung erfolgreich ab und legt Grundlage für Kapitalerhöhung

Eintragung von Umfirmierung und neuem Unternehmenssitz
Erhöhung des Grundkapitals durch die Ausgabe von bis zu 80.377.500 neuen Stückaktien geplant durch Einbringung der German Investment Management Holding GmbH im Zuge einer Sachkapitalerhöhung sowie einer Barkapitalerhöhung
Strategische Ausrichtung auf Bestandsaufbau und Asset Management von Gewerbeimmobilien
Aufbau eines Immobilienportfolios im Wert von zunächst 750 Millionen Euro bis 2018 geplant
Berlin, den 1. September 2016 - Am Montag den 29. August 2016 erfolgte die Eintragung der Umfirmierung ins Handelsregister. Damit ändert sich der Unternehmensname in "GxP German Properties AG" (GxP). Die GxP konzentriert sich künftig auf die Akquisition, Bestandshaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. In gleichem Zuge wird der Geschäftssitz von Hamburg nach Berlin verlegt.

Ferner plant die Gesellschaft auf Grundlage der Beschlüsse der Hauptversammlung eine kombinierte Bar- und Sachkapitalerhöhung. Das Grundkapital der GxP soll gegen Einlagen um bis zu 80.377.500,00 Euro erhöht werden. Im Zuge der Kapitalerhöhung können bestehende Aktionäre ihr gesetzliches Bezugsrecht wahrnehmen und weitere Anteile im Verhältnis 1:35 erwerben. Die Bezugsfrist beginnt mit Bekanntgabe des Bezugsangebots und wird mindestens zwei Wochen betragen. Im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung wird das Geschäft der German Investment Management Holding GmbH (GIMH) mit Sitz in Berlin, die aktuell mit ihrer Tochtergesellschaft GxP Asset Management am Markt aktiv ist, in die GxP German Properties AG eingebracht. Aktuell ist die GxP German Properties (früher: Cleanventure AG) an den Börsen München und Stuttgart gelistet, eine Aufnahme in den Entry Standard ist für das vierte Quartal geplant.

Der Vorstand der GxP German Properties AG besteht aus dem Vorsitzenden Johannes Meran, der zuvor unter anderem den Vorsitz des Verwaltungsrats der Conwert SE inne hatte. Der Vorstand wird komplettiert von Andreas Lewandowski der früher unter anderem als Head of Transaction bei der TAG Immobilien AG und Vorstand bei der Estavis AG tätig war. Beide verfügen über umfassende Erfahrung in der Immobilienbranche. Den Aufsichtsrat bilden Rainer Schorr als Aufsichtsratsvorsitzender sowie Philip Moffat und Dr. Hermann Otto Solms.

"Die Eintragung ist ein wichtiger Schritt für unsere weitere Unternehmensentwicklung. Die Zusammenführung der Immobilienaktivitäten in der börsennotierten GxP German Properties AG ermöglicht uns künftig verstärkt den Kapitalmarkt in Anspruch zu nehmen. Für uns ein Grundstein, zur Umsetzung der Strategie, uns verstärkt auf Akquisitionen für den eigenen Bestandsaufbau zu konzentrieren. Darüber hinaus werden wir weiterhin unser Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland ausbauen" so Johannes Meran, Vorstandsvorsitzender der GxP German Properties AG.

Der Investitionsfokus des Unternehmens umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add" in Metropolregionen sowie in ausgewählten mittelgroßen deutschen Städten. Dank ihrer starken Asset Management-Plattform verfolgt die Gesellschaft die Strategie, durch ein aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotenziale zu heben sowie nachhaltige Mieterträge zu sichern.

Vor diesem Hintergrund plant die GxP bis zum Jahr 2018 einen Immobilienbestand im Bruttowert von zunächst mindestens 750 Millionen Euro aufzubauen. Zu diesem Zweck befindet sich die Geschäftsführung bereits in intensiven Gesprächen zum Ankauf attraktiver Objekte.

Die Website der Gesellschaft ist unter der Adresse: www.gxpag.com zu erreichen.

GxP German Properties AG

Die GxP German Properties mit Sitz in Berlin konzentriert sich auf die Akquisition, die Bestandhaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add" in Metropolregionen sowie ausgewählte mittelgroße deutsche Städte. Die Gesellschaft verfolgt die Strategie, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotentiale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge zu sichern. Sie greift hierfür auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück. Die Gesellschaft hat zusammen mit institutionellen Investoren in ein substanzstarkes Immobilienportfolio von rund 180 Millionen Euro investiert und verwaltet dieses im Rahmen seines Asset-Managements.

Kontakte:

GxP German Properties AG
Europa Center 19. OG
Tauentzienstr. 9
D-10789 Berlin
TEL: +49 (0)30 886 267 40
FAX: +49 (0)30 886 267 411
E-MAIL: ir@gxpag.de
Kirchhoff Consult AG
Herrengraben 1
20459 Hamburg
TEL: +49 (0)40 609 186 65
FAX: +49 (0)40 609 186 60
E-MAIL: gxp@kirchhoff.de

01.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GxP German Properties AG



Tauentzienstraße 9



10789 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 88 62 67 40


Fax:
+49 (0)30 88 62 67 411


E-Mail:
info@gxpag.com


Internet:
http://gxpag.com/


ISIN:
DE000A1YCNN8


WKN:
A1YCNN


Börsen:
Freiverkehr in München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497979  01.09.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR