DGAP-News: DEMIRE: 10 %-Barkapitalerhöhung erfolgreich platziert und mehrfach überzeichnet

Nachricht vom 01.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

DEMIRE: 10 %-Barkapitalerhöhung erfolgreich platziert und mehrfach überzeichnet
01.09.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DEMIRE: 10 %-Barkapitalerhöhung erfolgreich platziert und mehrfach überzeichnet
          - Erlös ermöglicht vollständige Tilgung der HFS-Anleihe und  
            damit signifikante Reduzierung der Zinslast

- Nettofinanzschuldenquote auf 64 % reduziert

- Weitere Immobilieninvestments geplant
 

Frankfurt am Main, den 1. September 2016 - Die am 11. August 2016 per Ad-hoc-Mitteilung bekanntgegebene Barkapitalerhöhung der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG ("DEMIRE", ISIN DE000A0XFSF0) konnte wie erwartet vollständig im Rahmen eines Private Placements bei größtenteils institutionellen Investoren platziert werden. Das Angebot war mehrfach überzeichnet. Mit der am 31. August 2016 erfolgten Eintragung der Barkapitalerhöhung ins Handelsregister hat sich das Grundkapital der DEMIRE um EUR 4.930.722,00 erhöht. Unter Einbeziehung der unterjährig erfolgten Ausgabe von Bezugsaktien aus der Ausübung von Wandlungsrechten beläuft sich das Grundkapital der DEMIRE damit derzeit auf insgesamt EUR 54.242.444,00.

Der Erlös aus der Barkapitalerhöhung von rund EUR 17 Millionen abzüglich Kosten wird in Höhe von EUR 10 Millionen zur vollständigen Tilgung des noch ausstehenden Betrages der hoch verzinslichen HFS-Anleihe verwendet werden, was eine unmittelbare Zinsersparnis von weiteren EUR 2,0 Millionen jährlich zur Folge haben wird. Den verbleibenden Nettoerlös beabsichtigt die DEMIRE zur Finanzierung von Immobilienerwerben und zur Stärkung der eigenen Finanzkraft zu verwenden.

Mit der vollständigen Tilgung der HFS-Anleihe wird sich der gewichtete Zinssatz der Finanzschulden des DEMIRE-Konzerns von 5,1 % p.a. auf rund 4,4 % p.a. reduzieren und sich sodann innerhalb des geplanten Zielkorridors für Ende 2016 von 4,0 % bis 4,5 % p.a. bewegen.

Die Nettofinanzschuldenquote reduziert sich in diesem Zusammenhang von über 66 % auf rund 64 % des Immobilienvermögens und kommt somit der für das Jahresende geplanten Zielquote von 60 % näher.

Der Halbjahresfinanzbericht 2016 wird voraussichtlich ab dem 6. September 2016 auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations (http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2016) zur Verfügung stehen.

Der Vorstand
 

Disclaimer
Die Informationen dieser Mitteilung können in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die einer Anzahl von Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Planungen, Erwartungen und Einschätzungen des Vorstands der DEMIRE zum Datum ihrer Veröffentlichung. Derartige Aussagen stellen weder ein Versprechen noch Garantien dar und unterliegen einer Vielzahl von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten, von denen einige nicht von der DEMIRE beeinflussbar sind. Diese Risiken und Unsicherheiten können dazu führen, dass tatsächlich eintretende Umstände wesentlich von den hier getroffenen Aussagen abweichen können. Die DEMIRE ist nicht verpflichtet, die in dieser Mitteilung enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen auf den neuesten Stand zu bringen oder abzuändern, um Ereignisse oder Umstände zu reflektieren, die nach dem Datum dieser Mitteilung eintreten.
 

Kontakt

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Lyoner Straße 32
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69-719 189 79 0
Telefax: +49 (0) 69-719 189 79 11
E-Mail: ir@demire.ag
Web: www.demire.ag

Investor Relations
GFEI Aktiengesellschaft
Lars Kuhnke
Telefon: +49 (0) 511 47 40 23 10
E-Mail: ir@demire.ag

Über die DEMIRE - first in secondary locations

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am 31. März 2016 über einen Immobilienbestand von 180 Objekten mit einem Marktwert von EUR 971 Millionen. Zum Berichtsstichtag waren die kontrahierten Vertragsmieten von EUR 74,2 Millionen (Vermietungsstand von 87,0%) für 5,5 Jahre fest vereinbart.

DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.

Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.










01.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG



Lyoner Straße 32



60528 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0)69 / 719 189 79 0


Fax:
+49 (0)69 / 719 189 79 11


E-Mail:
ir@demire.ag


Internet:
www.demire.ag


ISIN:
DE000A0XFSF0


WKN:
A0XFSF


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497813  01.09.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“
20.07.2018 - Steinhoff Aktie: Viele offene Fragen
19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR