DGAP-Adhoc: KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016 von Einmaleffekten deutlich belastet

Nachricht vom 31.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: KTG Energie AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Dividende

KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016 von Einmaleffekten deutlich belastet
31.08.2016 / 20:07

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KTG Energie AG: Positive operative Entwicklung im ersten Halbjahr 2015/2016
von Einmaleffekten deutlich belastet
- Vorläufige Zahlen: Umsatz aus Energieproduktion ca. 42 Mio. EUR, EBITDA
10,7 Mio. EUR
- Einmaleffekte (im Wesentlichen Abwertung finanzieller Vermögenswerte) von
ca. 15 bis 20 Mio. EUR zu erwarten
- Auslastung in den ersten zehn Monaten bei ca. 92 %, 61 % im August
- Derzeit stehen Kreditlinien für den Silageeinkauf aller Biogasanlagen zur
Verfügung
- Ausschüttung der Aktiendividende verzögert sich bis auf weiteres
Hamburg, 31. August 2016. Die KTG Energie AG hat am 29. Juli 2016
bekanntgegeben, dass der Halbjahresabschluss per 30. April 2016 bis Ende
August veröffentlicht werden soll. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die
Insolvenz der Hauptgesellschafterin KTG Agrar SE zu einem massiven
Zusatzaufwand hinsichtlich der Erstellung des Zwischenabschlusses zum 30.
April 2016 führt, da zahlreiche Einzelpositionen vor dem Hintergrund der
mittlerweile vorliegenden Informationen detailliert analysiert werden
müssen. Dies ist für eine klare Darstellung der Situation unverzichtbar und
dient letztlich den Aktionären, Anleiheinvestoren sowie allen anderen
Geschäftspartnern der KTG Energie AG.
Aus den genannten Gründen werden heute einige Eckdaten zum ersten Halbjahr
2015/2016 und der aktuellen Situation bekanntgegeben. Die Gesellschaft
arbeitet weiter an einer möglichst zeitnahen Erstellung des
Zwischenabschlusses zum 30. April 2016 - eine genaue Terminierung der
Veröffentlichung kann derzeit nicht zuverlässig erfolgen.
Die operative Entwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/16
war deutlich positiv. Der vorläufige Gesamtumsatz lag bei ca. 48,8 Mio. EUR
im Vergleich zu 36,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Hierin enthalten sind
Umsätze aus der Energieproduktion in Höhe von ca. 42 Mio. EUR (Vorjahr:
34,5 Mio. EUR). Dieser Anstieg konnte im Wesentlichen aufgrund des weiteren
Ausbaus des Anlagebestands seit dem 30. April 2015 und der sehr guten
Auslastung der Anlagen in den Monaten November 2015 bis April 2016 erzielt
werden. In diesem Zeitraum wurden die Anlagen mit einer Auslastung von 96,6
% gefahren. Das vorläufige operative Ergebnis vor Abschreibungen,
Finanzierungskosten und Steuern (EBITDA) beläuft sich auf Basis der
aktuellen Zahlen auf 10,7 Mio. EUR (Vorjahr: 12,0 Mio. EUR). Hierin
enthalten sind allerdings Einmaleffekte aus einem signifikanten Abbau von
Inputstoffen (Silagen). Die Abschreibungen liegen bei ca. 7,2 Mio. EUR
(Vorjahr: 5,6 Mio. EUR) Die Finanzierungsaufwendungen sind von 4,1 Mio.
EUR auf 5,1 Mio. EUR angestiegen.
Das Ergebnis für die ersten sechs Monate wird durch Einmaleffekte deutlich
belastet werden. Die aktuell ausgewerteten Informationen lassen
Auswirkungen in der Größenordnung von ca. 15 bis 20 Mio. EUR erwarten.
Diese setzen sich im Wesentlichen zusammen aus der Abwertung finanzieller
Vermögenswerte (Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie
ausgereichte Darlehen). Darüber hinaus spielt die Bewertung der Inputstoffe
und der Gärsubstrate in den Fermentern und im Endlager sowie geleisteter
Anzahlungen und Anlagen im Bau eine wichtige Rolle.
Die Auslastung der Anlagen im dritten Geschäftsquartal (Mai bis Juli) lag
weiterhin bei sehr guten 95 %. Der Monat August war geprägt von
Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Inputstoffen. Diese resultierten aus
der Insolvenz der KTG Agrar SE sowie der damit verbundenen
Liquiditätsengpässe und entsprechenden Maßnahmen der finanzierenden Banken
sowie Lieferanten. Im Monat August wurde aus diesem Grund eine Auslastung
von 61 % erzielt. Die Auslastung am gestrigen Dienstag von 75 % zeigt, dass
die getroffenen Maßnahmen nun wieder zu einem Anstieg der Auslastung
führen. Unter der Annahme, dass keine neuen negativen Effekte auftreten,
geht die Gesellschaft von einer Volllast (ca. 95 %) der Anlagen ab Anfang
Oktober aus. In den ersten zehn Monaten (1. November 2015 bis 30. August
2016) insgesamt lag die Auslastung bei ca. 92 % (Vorjahreszeitraum: ca. 95
%).
Derzeit stehen der KTG Energie Gruppe Kreditlinien für den Silageeinkauf
aller Biogasanlagen zur Verfügung. Der Einkauf von Silage erfolgt aktuell
wöchentlich am Spot-Markt. Die Einkäufe werden im Wesentlichen sofort
verarbeitet. In dieser Woche beginnt die für die Inputversorgung wichtige
Maisernte. Es ist geplant, die Lagerbestände in den Silos weiter zu
erhöhen, um den mittelfristigen Betrieb der Anlagen aus eigenen Vorräten
sicherzustellen. Dies setzt weiterhin ein hohes Engagement der beteiligten
Lieferanten und Finanzierungspartner voraus.
Ferner teilt die Gesellschaft mit, dass sich die Zuteilung der
Aktiendividende bis auf weiteres verzögern wird.
Die Hauptversammlung der KTG Energie AG am 22. Juni 2016 hat beschlossen,
für das Geschäftsjahr 2014/2015 (Geschäftsjahresende 31.10.2015) eine
Aktiendividende an die Aktionäre auszuzahlen. Im Rahmen einer
Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln sollten dafür neue Aktien begeben
werden.
Die Lieferung der neuen Aktien und Einbuchung in die Depots der Aktionäre
kann erst nach der Anmeldung der Kapitalerhöhung zur Eintragung ins
Handelsregister erfolgen. Voraussetzung für die Eintragung ins
Handelsregister ist, dass der Anmeldung die geprüfte Einzelbilanz der KTG
Energie AG mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk zu Grunde liegt,
die zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als acht Monate sein darf. Bei
rechtzeitiger Anmeldung (vor dem 30. Juni 2016) wäre dies die Bilanz zum
31. Oktober 2015 gewesen, auf der der Beschluss der Hauptversammlung
basiert. Diese 8-Monats-Frist wurde versäumt. Entsprechend kann die
Eintragung - und anschließende Zuteilung - erst mit dem Vorliegen der
nächsten geprüften und mit einem ungeschränkten Bestätigungsvermerk
versehenen Einzelbilanz und erneuter Beschlussfassung der Hauptversammlung
erfolgen.
KTG Energie AG
Hamburg, den 31. August 2016
Christian Heck, Vorstand

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Über die KTG Energie AG
Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges
Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in
Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG
Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl
aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur
Stromproduktion nutzen.
Kontakt:
Investor Relations / Presse
Telefon: +49 3301 575 239
E-Mail: investor@ktg-energie.de









31.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KTG Energie AG



Ferdinandstr. 12



20095 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 40 76755372


Fax:
+49 40 76755374


E-Mail:
info@ktg-energie.de


Internet:
www.ktg-energie.de


ISIN:
DE000A0HNG53, DE000A1ML257,


WKN:
A0HNG5, A1ML25


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497915  31.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR