DGAP-News: CHORUS Clean Energy AG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016

Nachricht vom 31.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: CHORUS Clean Energy AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

CHORUS Clean Energy AG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016
31.08.2016 / 18:04


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG
CHORUS Clean Energy AG steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2016
- Konzernumsatz erreicht 29,4 Millionen Euro
- EBITDA steigt um 5,7 Prozent auf 23,6 Millionen Euro
- Portfolio um 7 Windparks mit einer Leistung von rund 100 Megawatt ausgebaut
- Positiver Ausblick auf das Gesamtjahr 2016 bestätigt
Neubiberg/München, 31. August 2016 - Die auf den Betrieb von Solar- und Windenergieanlagen spezialisierte CHORUS Clean Energy AG ("CHORUS") aus Neubiberg bei München hat im ersten Halbjahr 2016 einen Umsatz von 29,4 Millionen Euro erzielt (H1 2015: 30,9 Millionen Euro). Der Rückgang ist vornehmlich auf die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum niedrigere Sonneneinstrahlung und das schwächere Windaufkommen sowie die Übertragung von zwei italienischen Solarparks an institutionelle Kunden aus dem Geschäftsbereich Asset Management zurückzuführen. Hinzu kommen bisher nicht erzielte Einmalerlöse im Segment Asset Management. Bei meteorologischen Bedingungen auf dem Niveau des langjährigen Mittels wäre ein Wachstum der Erlöse in der Stromerzeugung zu verzeichnen gewesen.
Die Umsätze aus der Stromerzeugung mit Solar- und Windparks insgesamt entwickelten sich stabil, erreichten 28,8 Millionen Euro (H1 2015: 28,6 Millionen Euro) und machten damit den größten Teil des Gesamtumsatzes aus. Auf die Erlöse aus der Stromerzeugung mit Solarenergie entfielen 23,7 Millionen Euro, nachdem im Vorjahreszeitraum 25,6 Millionen Euro erwirtschaftet wurden. Neben schlechteren Windbedingungen gegenüber der Vergleichsperiode wurden planmäßig zwei Solarparks in Italien an Asset Management Kunden veräußert und werden seither in diesem Segment von CHORUS betrieben. Demgegenüber stiegen die Umsätze aus der Stromerzeugung mit Windparks von 3,0 Millionen auf 5,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016. Das entspricht einem Zuwachs um rund 70 Prozent.
Während des Berichtszeitraums hat CHORUS drei Windparks in Deutschland mit einer Gesamtleistung von knapp 27 Megawatt (MW) erworben. Ende Juni 2016 erfolgte der Ankauf eines Portfolios aus vier Windparks in Frankreich, die über eine Leistung von insgesamt 62 MW verfügen. Es ist die größte Transaktion in der Unternehmensgeschichte, die maßgeblich zum Ausbau des CHORUS-Portfolios um etwa 100 MW auf eine Gesamtkapazität von rund 400 MW zum Ende des ersten Halbjahres 2016 beigetragen hat.
Das Portfolio erzeugte im Berichtszeitraum rund 250 Millionen Kilowattstunden (kWh) sauberen Strom und hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt (H1 2015: 119 Millionen kWh).
Während des ersten Halbjahres 2016 hat CHORUS ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 23,6 Millionen Euro erwirtschaftet (H1 2015: 22,3 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um acht Prozentpunkte auf rund 80 Prozent. Das Finanzergebnis ging von -2,6 Millionen Euro um 3,8 Millionen Euro auf -6,4 Millionen Euro zurück. Der Rückgang ist nahezu vollständig auf nicht zahlungswirksame, IFRS-bedingte Bewertungen von Finanzinstrumenten (Swaps) durch ein weiter gesunkenes Zinsniveau zurückzuführen, welche sich bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit wieder auflösen. Maßgeblich dadurch bedingt sank das Periodenergebnis im Vorjahresvergleich von 5,6 Millionen Euro auf 4,1 Millionen Euro.
"Unter Berücksichtigung der meteorologischen Gegebenheiten sind wir mit den Ergebnissen im ersten Halbjahr zufrieden. Wir freuen uns insbesondere über unsere Erfolge bei der Stärkung unserer Profitabilität und den signifikanten Ausbau des Portfolios aus Solar- und Windparks. Zwischen Anfang Januar und Ende August 2016 hat sich die Gesamtleistung der Anlagen um mehr als 200 Megawatt erhöht, so dass wir mit weiter steigenden Umsätzen aus der Stromerzeugung im Jahresverlauf rechnen", sagt der Vorstandsvorsitzende Holger Götze.
Zum Stichtag 30. Juni 2016 lag das Eigenkapital mit 229,4 Millionen Euro auf dem Niveau vom 31. Dezember 2015. Damit verfügt das Unternehmen weiterhin über eine erfreulich hohe Eigenkapitalquote von 35 Prozent.
Die Gesellschaft bestätigt ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2016. Aufgrund der bisherigen Geschäftsentwicklung und der Einschätzungen für die zweite Jahreshälfte blickt der Vorstand optimistisch in die Zukunft und erwartet weiterhin, das Geschäftsjahr mit einem Umsatz von über 62 Millionen Euro sowie einem EBITDA von mehr als 46 Millionen Euro abzuschließen. Zusätzliche Investitionen in Wind- und Solarparks sowie neue Abschlüsse im Segment Asset Management im weiteren Jahresverlauf sind in dieser Prognose noch nicht berücksichtigt.
Das Ende des Berichtszeitraums war von dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Capital Stage AG geprägt, das im Wege eines Aktientausches vollzogen werden soll. Vorstand und Aufsichtsrat von CHORUS begrüßen das Übernahmeangebot. Die Höhe der angebotenen Gegenleistung bewerten sie als angemessen. Zudem ist die mit der Übernahme verfolgte Zielsetzung im Sinne des Unternehmens, seiner Aktionäre und Mitarbeiter. Bis zum 16. September 2016 haben die CHORUS-Aktionäre Zeit, ihre Aktien zum Tausch in Aktien der Capital Stage AG einzureichen. Das neu entstehende Gemeinschaftsunternehmen wird einer der führenden unabhängigen Solar- und Windkraftanlagenbetreiber Europas mit erheblichem Wachstumspotenzial sein.
Der Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2016 steht auf der Website des Unternehmens unter http://www.chorus.de/investor-relations/publikationen/ zum Download zur Verfügung.
Nach Ablauf des Berichtszeitraums am 30. Juni 2016 gab es mehrere Ereignisse, die sich nach Einschätzung des Vorstands positiv auf die weitere Geschäftsentwicklung auswirken werden. Zum 11. August 2016 wurden die Aktien des Unternehmens in den Auswahlindex SDAX aufgenommen. Dadurch erwartet das Management eine erhöhte Aufmerksamkeit für die Aktie und das Unternehmen bei Investoren aus dem In- und Ausland. Zudem konnte CHORUS das von ihr betreute Portfolio zwischenzeitlich nochmals um 13 Solar- und Windparks mit einer Leistung von mehr als 100 MW weiter vergrößern.
Über CHORUS
Die CHORUS-Gruppe wurde im Jahr 1998 gegründet und betreibt 93 Solar- und Windparks mit einer Leistung von mehr als 510 Megawatt in sieben Ländern Europas. Mit dem breit diversifizierten Portfolio erwirtschaftet das Unternehmen stabile, planbare und langfristige Erträge. Für professionelle Anleger bietet CHORUS Investitionsmöglichkeiten in Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien an. Die CHORUS Clean Energy AG deckt den gesamten Investitionszyklus einer Anlage ab - vom Assetsourcing über die wirtschaftliche und rechtliche Due Diligence, die Betriebsführung bis hin zur Veräußerung.
Kontakt: Stephan Castenholz (Investor Relations)
CHORUS Clean Energy AG
Tel.: +49 (0) 89 / 442 30 60 - 0
Fax: +49 (0) 89 / 442 30 60 - 11
E-Mail: IR@chorus.de











31.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
CHORUS Clean Energy AG



Prof.-Messerschmitt-Straße 3



85579 Neubiberg / München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 442 30 60 - 0


Fax:
+49 (0)89 442 30 60 - 11


E-Mail:
info@chorus.de


Internet:
www.chorus-gruppe.de


ISIN:
DE000A12UL56


WKN:
A12UL5


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497849  31.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt
20.07.2018 - Mynaric: „Wir bleiben mit Facebook im Gespräch“
20.07.2018 - Steinhoff Aktie: Viele offene Fragen
19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial
19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich


Kolumnen

20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR