DGAP-News: Fair Value REIT-AG mit deutlichem FFO-Anstieg im ersten Halbjahr 2016

Nachricht vom 31.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Fair Value REIT-AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Immobilien

Fair Value REIT-AG mit deutlichem FFO-Anstieg im ersten Halbjahr 2016
31.08.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Fair Value REIT-AG mit deutlichem FFO-Anstieg im ersten Halbjahr 2016

- FFO nach Minderheitsanteilen in H1 2016 bei 3,1 Mio. EUR (Vorjahr: 2,1 Mio. EUR)

- Net Asset Value je Aktie steigt zum 30. Juni 2016 auf 8,54 EUR (31. Dezember 2015: 8,36 EUR)

- REIT-Eigenkapitalquote auf 62,8 % erhöht (31. Dezember 2015: 59,6 %)

- Bestätigung der Jahresprognose 2016

München, 31. August 2016 - Die Fair Value REIT-AG (WKN A0MW97) hat im ersten Halbjahr 2016 das Portfolio weiter erfolgreich optimiert und eine deutliche Steigerung des operativen Geschäftsergebnisses (FFO) gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres erwirtschaftet.

Das um Bewertungs- und Sondereffekte bereinigte Konzernergebnis (FFO - Funds from Operations) überstieg mit 5,0 Mio. EUR vor Minderheitsanteilen die FFO des Vorjahres von 4,1 Mio. EUR um 0,9 Mio. EUR bzw. 23 %.

Nach Abzug der Minderheitsanteile am Ergebnis summierten sich die FFO für die Aktionäre der Fair Value REIT-AG auf 3,1 Mio. EUR. Gegenüber dem Vorjahreswert von 2,1 Mio. EUR wurde somit eine Steigerung um 1,0 Mio. EUR erreicht. Bezogen auf die höhere Anzahl der in Umlauf befindlichen Aktien im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Anstieg der FFO um 10 % auf 0,22 EUR je Aktie im 1. Halbjahr 2016 nach 0,20 EUR je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Dabei konnten die Mieterträge trotz zwischenzeitlicher Veräußerungen von Objekten, die nicht zum Kernbestand gehörten, um 3 % auf 11,4 Mio. EUR von 11,1 Mio. EUR im entsprechenden Vorjahreszeitraum erhöht werden. Das Verhältnis zwischen FFO und Mieterträgen hat sich somit weiter verbessert und lag bei 44 % nach 37 % im ersten Halbjahr des Vorjahres.

Das Nettovermietungsergebnis von rund 8,0 Mio. EUR fiel aufgrund höherer nichtumlagefähiger Betriebs- und Nebenkosten sowie sonstiger immobilienspezifischer Aufwendungen um 0,3 Mio. EUR beziehungsweise um 4 % niedriger aus als im Vorjahr (8,3 Mio. EUR).

Die Kosten für die allgemeine Verwaltung waren im ersten Halbjahr 2016 mit 1,2 Mio. EUR deutlich rückläufig nach 1,8 Mio. EUR im Vorjahr. Der Saldo aus sonstigen Erträgen und Aufwendungen sowie aus dem Veräußerungs- und Bewertungsergebnis lag mit einem Aufwand von 0,2 Mio. EUR um 4,2 Mio. EUR unter dem Vorjahresertrag von 4,0 Mio. EUR. Der hohe Vorjahresertrag resultierte aus nicht liquiditätswirksamen Ergebniseffekten von Beteiligungs- und Grundstückserwerben.

Aufgrund des Rückgangs entsprechender Sondereffekte im laufenden Geschäftsjahr ergab sich im Berichtszeitraum ein Betriebsergebnis (EBIT), das mit 6,6 Mio. EUR unter dem Vorjahresergebnis von 10,5 Mio. EUR lag. Der Nettozinsaufwand fiel im Berichtszeitraum im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,2 Mio. EUR auf 2,1 Mio. EUR, enthielt allerdings noch einen Einmalaufwand für die im Februar 2016 erfolgte vorzeitige Rückzahlung der Wandelanleihe in Höhe von 0,3 Mio. EUR.

Im ersten Halbjahr 2016 erzielte die Fair Value REIT-AG vor diesem Hintergrund einen IFRS-Konzernüberschuss von 2,7 Mio. EUR, der um rund 3,6 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 6,3 Mio. EUR lag.
Zum Berichtsstichtag summierte sich das Konzern-Eigenkapital auf 119,9 Mio. EUR nach 117,3 Mio. EUR zum 31. Dezember 2015. Somit stieg der bilanzielle Nettovermögenswert (Net Asset Value) je in Umlauf befindlicher Aktie von 8,36 EUR auf 8,54 EUR. Die REIT-Eigenkapitalquote erhöhte sich von 59,6 % des unbeweglichen Vermögens zum Vorjahresende auf 62,8 % am 30. Juni 2016.

Frank Schaich, Vorstand der Fair Value REIT-AG, kommentiert den Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres 2016: "Aufgrund der starken Ergebnisse des ersten Halbjahres 2016 bestätigen wir unsere Planung für das Gesamtjahr 2016. Wir rechnen daher unverändert mit FFO je in Umlauf befindlicher Aktie in der Bandbreite von 0,44 EUR bis 0,46 EUR. Die gestiegene Eigenkapitalunterlegung des Konzerns unterstützt uns dabei, attraktive Zukäufe zu tätigen und auch die Minderheitenanteile weiter abzubauen, um so das auf die Fair Value-Aktionäre entfallende Konzernergebnis strategisch und wertschaffend zu verbessern."

Der Halbjahresfinanzbericht 2016 steht unter www.fvreit.de in der Rubrik Finanzberichte zum Herunterladen zur Verfügung.

Ausgewählte Finanzkennzahlen der Fair Value REIT-AG (H1 2016)

Konzern G&V (TEUR/EUR)
- 30.6.2016
- 30.6.2015
 
 
 
Mieterträge
11.369
11.055
Nettovermietungsergebnis
7.982
8.313
Betriebsergebnis (EBIT)
6.615
10.491
Ergebnis vor Minderheitsanteilen
4.485
8.129
IFRS-Konzernüberschuss
2.666
6.271
IFRS-Ergebnis je Aktie unverw./verw. *
0,19 / 0,19 EUR
0,59 / 0,54 EUR
 
 
 
EPRA-Ergebnis / FFO vor Minderheitsanteilen
5.001
4.053
EPRA-Ergebnis / FFO der Fair Value - Aktionäre
3.083
2.106
FFO je Aktie unverw./verw.*
0,22 / 0,22 EUR
0,20 / 0,18 EUR
 
 
 
Konzernbilanz (TEUR/EUR)
30.06.2016
31.12.2015
Bilanzielles Eigenkapital (NAV)
119.854
117.278
Bilanzieller NAV je Aktie *
8,54 EUR
8,36 EUR
EPRA-NAV je Aktie *
8,54 EUR
8,36 EUR
 
 
 
Unbewegliches Vermögen
290.131
299.544
Eigenkapital gem. § 15 REITG
182.223
178.438
Eigenkapitalquote nach § 15 REIT-G
62,8 %
59,6 %
 
 
 
Netto-Finanzverbindlichkeiten
118.919
128.085
In % des unbeweglichen Vermögens (LTV)
41,0
42,8

 


* Gewichtete Anzahl der in Umlauf befindlichen Aktien: 14.029.313 Stück unverwässert/verwässert (30.6.2016) bzw. 10.703.823 (unverwässert) / 11.578.308 Stück (verwässert) (30.6.2015)

Kontakt
Fair Value REIT-AG
Frank Schaich
Tel. 089-9292815-10
Fax. 089-9292815-15
e-mail: schaich@fvreit.de

Unternehmensprofil
Die Fair Value REIT-AG mit Sitz in München konzentriert sich auf Handels- und Büroimmobilien an deutschen Sekundärstandorten sowie auf Immobilienbeteiligungen mit besonderem Augenmerk auf geschlossene Immobilienfonds.

Zum 30. Juni 2016 repräsentierte das Gesamtportfolio 37 Immobilien mit einem Marktwert von insgesamt rund 290 Mio. EUR. Das Portfolio wies zu diesem Zeitpunkt einen Vermietungsstand von 88,5 % der bei Vollvermietung erzielbaren Mieten von 25,1 Mio. EUR p.a. auf. Die Mietverträge hatten am 30. Juni 2016 eine gewichtete Restlaufzeit von 4,9 Jahren. Rund 58 % der Potenzialmieten beziehen sich auf Einzelhandelsflächen, 35 % auf Büroflächen und 7 % auf Sonstige Flächen.










31.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Fair Value REIT-AG



Leopoldstraße 244



80807 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 9292 815-01


Fax:
+49 (0)89 9292 815-15


E-Mail:
info@fvreit.de


Internet:
www.fvreit.de


ISIN:
DE000A0MW975


WKN:
A0MW97


Indizes:
RX REIT All Share Index, RX REIT Index


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



497305  31.08.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2018 - Sixt hebt Gewinnprognose an
25.04.2018 - Hamborner REIT wird etwas optimistischer
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - NanoRepro überschreitet operativ die Gewinnschwelle
25.04.2018 - Varta bestätigt den Ausblick
25.04.2018 - Gigaset will sich zweistelligen Millionenkredit holen
25.04.2018 - Steinhoff: Naht der Poco-Verkauf?
25.04.2018 - Intershop: Schwenk auf die Cloud hinterlässt Spuren
25.04.2018 - Sleepz kündigt Kapitalerhöhung an
25.04.2018 - Advanced Blockchain: Kapitalerhöhung naht


Chartanalysen

25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!


Analystenschätzungen

25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie


Kolumnen

25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR