DGAP-News: windeln.de AG: windeln.de setzt Wachstum in Europa fort, Deutscher Shop im zweiten Quartal erwartungsgemäß beeinträchtigt durch regulatorische Änderungen für China und ERP Umstellung

Nachricht vom 24.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: windeln.de AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

windeln.de AG: windeln.de setzt Wachstum in Europa fort, Deutscher Shop im zweiten Quartal erwartungsgemäß beeinträchtigt durch regulatorische Änderungen für China und ERP Umstellung
24.08.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
windeln.de setzt Wachstum in Europa fort, Deutscher Shop im zweiten Quartal erwartungsgemäß beeinträchtigt durch regulatorische Änderungen für China und ERP Umstellung

- windeln.de wächst im ersten Halbjahr um 35 % gegenüber dem Vorjahr

- Wie angekündigt, Regulatorische Änderungen für China Geschäft und ERP Umstellung belasten Ergebnis im zweiten Quartal; bereinigte EBIT-Marge im ersten Halbjahr -15,3 %

- "nakiki" wird nach Schließung des Shopping-Club Geschäfts Online Plattform für Produkte für Kinder bis zu 8 Jahren

München, 24. August 2016. Die windeln.de AG, der führende Online-Händler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa, ist im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von 101,6 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr um 35 % gewachsen. Der Umsatz der fortgeführten Aktivitäten (ohne das Segment Shopping Clubs) kletterte ebenfalls um 35 % auf 91,9 Mio. Euro.

Vor allem im europäischen Ausland erreichte windeln.de im ersten Halbjahr kräftige Zuwächse. Das Segment International Shops, das feedo, bebitus, pannolini und windeln.ch umfasst, stand im ersten Halbjahr mit 26,0 Mio. Euro bereits für rund ein Viertel aller Umsätze. "Wir bewegen uns in Ost- und Südeuropa in einem attraktiven Markt mit weiterhin sehr guten Wachstumsaussichten", so Alexander Brand, Mitgründer und Vorstandsmitglied von windeln.de. "Unser im Juli kommuniziertes Maßnahmenprogramm unterstützt unsere Strategie des nachhaltigen Unternehmenswachstum und Profitabilitätssteigerung. Unsere Auslandsgesellschaften spielen dabei eine wichtige Rolle."

Der Deutsche Shop, über den auch das China-Geschäft abgewickelt wird, verzeichnete im ersten Halbjahr einen Umsatz von 66,0 Mio. Euro, was einem Wachstum von 2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Während das Geschäft in Deutschland leicht zulegte, führte die Verunsicherung der chinesischen Kunden über geänderte Importregeln im zweiten Quartal zu rückläufigen Umsätzen. Im Halbjahresvergleich bewegte sich der Umsatz in China nahezu auf Vorjahresniveau. Dies entspricht den im Mai kommunizierten Erwartungen. Die neuen Importregeln wurden im Juni teilweise wieder ausgesetzt. Um zukünftig aber auch die lokale Nachfrage in China zu bedienen, hat windeln.de Anfang August einen eigenenen windeln.de Shop auf der Plattform Tmall von Alibaba eröffnet.

Bereinigtes EBIT aufgrund kommunizierten Sondereffekten unter Vorjahr

Das Bruttoergebnis vom Umsatz stieg von 19,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 29,6 Mio. Euro. Dies entspricht einer Bruttomarge von 29,2 % (Vorjahr: 26,2 %).

Das bereinigte EBIT betrug im ersten Halbjahr aufgrund der internationalen Expansion, des niedrigeren China-Geschäfts sowie der Beeinträchtigung durch die ERP Umstellung -15,6 Mio. Euro (Vorjahr: -4,0 Mio. Euro); ohne die Shopping Clubs ergab sich ein bereinigtes EBIT von -12,7 Mio. Euro. Die bereinigte EBIT-Marge lag im ersten Halbjahr bei -15,3 % (Vorjahr - 5,3 %) bzw. -13,8 % für die fortgeführten Aktivitäten.

Die liquiden Mittel beliefen auf rund 81 Mio. Euro inklusive 67 Mio. Euro Barmittel zum Halbjahresstichtag sowie maximal EUR 14 Mio. Borrowing-Base-Finanzierung. Damit verfügt windeln.de über ausreichend Liquidität für die Umsetzung der Unternehmensstrategie bis zur Erreichung des Profitabilitätsschwelle .

nakiki wird Online Plattform für Kinderprodukte bis zu 6 Jahren

Für das laufende Jahr rechnet windeln.de, wie Ende Juli veröffentlicht, mit einem Wachstum der fortgeführten Aktivitäten von rd. 25 % gegenüber dem Vorjahr auf ca. 200 Mio. Euro. Die Bruttomarge der fortgeführten Aktivitäten sollte bei mindestens 28% und die bereinigte EBIT-Marge aufgrund geplanter Ergebnisverbesserungen im zweiten Halbjahr im Geschäftsjahr 2016 bei -10 % bis -12 % auslaufen.

Die Implementierung des neuen Warenwirtschafts-(ERP) Systems wurde im zweiten Quartal umgesetzt und sollte zu deutlichen Effizienzverbesserungen führen. Zudem bildet das neue ERP System die Basis für die geplante Automatisierung und Optimierung von Prozessen.

Wie im Juli kommuniziert, wird nakiki nach Aufgabe des Shopping Club Geschäfts zur Erweiterung des Sortiments in margenstarken Bereichen Kinderkleidung und Spielzeug genutzt. "Die Marke nakiki wird für die Ansprache von Familien mit heranwachsenden Kindern und damit Erweiterung unserer Kundengruppe sowie Margensteigerung eine entscheidende Rolle spielen", sagt Konstantin Urban, Mitgründer und Vorstandsmitglied von windeln.de.

Übersicht der Zahlen für das 1. Halbjahr 2016 und das 2. Quartal 2016

 
H1 2016
H1 2015*
Q2 2016
Q2 2015*
Umsatzerlöse (Mio. Euro)
101,6
75,0
49,4
39,4
davon fortgeführt (Mio. Euro)
91,9
67,8
44,9
35,7
Bruttoergebnis v. Umsatz (Mio. Euro)
29,6
19,6
14,7
10,5
in % vom Umsatz
29,2
26,2
29,7
26,6
Bereinigtes EBIT (Mio. Euro)
-15,6
-4,0
-7,9
-2,7
davon fortgeführt (Mio. Euro)
-12,7
-1,6
-6,3
-1,1
Bereinigte EBIT-Marge in % vom Umsatz
-15,3
-5,3
-15,9
-6,8
davon fortgeführt (in %)
-13,8
-2,3
-13,9
-3,0
Umsatzerlöse nach Geschäftsbereichen (Mio. Euro)
Deutscher Shop
66,0
64,4
31,2
33,7
Internationale Shops
26,0
3,4
13,8
2,0
Shopping Clubs
9,7
7,2
4,6
3,7
Bereinigter EBIT-Beitrag nach Geschäftsbereichen
Deutscher Shop (Mio. Euro)
-0,1
3,4
0,1
1,7
in % vom Umsatz
-0,2
5,3
0,3
5,0
Internationale Shops (Mio. Euro)
-6,0
-0,9
-3,1
-0,3
in % vom Umsatz
-22,9
-25,9
-22,2
-17,1
Shopping Clubs (mio. Euro)
-2,8
-2,4
-1,6
-1,6
In % vom Umsatz
-29,3
-32,9
-35,2
-43,6

 

* In der Vergleichsperiode H1 2015 wurden anteilsbasierte Vergütungen rückwirkend korrigiert. Details zur Korrektur sind im Neunmonatsbericht 2015 erläutert.

Pressekontakt
Amelie Heinz
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 75
E-Mail: presse@windeln.de

Über windeln.de
windeln.de ist einer der führenden reinen Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte. mit Präsenz in zehn europäischen Ländern. Das breite Produktsortiment wird über die deutschen Shops windeln.de, nakiki.de und die internationalen Shops windeln.ch, pannolini, feedo und bebitus angeboten. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft für Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das Spektrum reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel, Spielzeug, Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen. windeln.de wurde im Oktober 2010 gegründet und beschäftigt aktuell mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und im Ausland. Seit dem 6. Mai 2015 ist windeln.de im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://corporate.windeln.de.










24.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
windeln.de AG



Hofmannstr.51



81379 München



Deutschland


Telefon:
089 / 416 17 15-0


Fax:
089 / 416 17 15-11


E-Mail:
investor.relations@windeln.de


Internet:
www.windeln.de


ISIN:
DE000WNDL110


WKN:
WNDL11


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



495259  24.08.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2018 - Eyemaxx holt sich 20 Millionen Euro per Anleihe
24.04.2018 - Osram: Gewinnwarnung für 2018
24.04.2018 - Deutsche Börse will drei neue Vorstände berufen
24.04.2018 - PNE Wind: Anleihe voll platziert
24.04.2018 - NFON: Heiße IPO-Phase beginnt - Aktien kosten 15,60 Euro bis 19,60 Euro
24.04.2018 - sleepz: Zahlen verfehlen die Erwartungen
24.04.2018 - Beiersdorf holt Nestle-Managerin
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - Deutsche Industrie REIT: Zukauf in Ronnenberg
24.04.2018 - Deutsche Bank: Neues aus dem Management - Aktie mit Ausbruch?


Chartanalysen

24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!
24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?


Kolumnen

24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR