DGAP-Adhoc: Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/2016

Nachricht vom 19.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/2016
19.08.2016 / 11:57

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Borussia Dortmund erzielt mit EUR 376,3 Mio. den höchsten Umsatz in der
Clubhistorie
Borussia Dortmund steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016
(1.07.2015 - 30.06.2016) den Konzernumsatz um 36,3% auf einen Rekordumsatz
in Höhe von EUR 376,3 Mio. (Vorjahr EUR 276,0 Mio.). Selbst
transferbereinigt stiegen die Konzernumsatzerlöse um 6,7% auf einen neuen
Rekord in Höhe von EUR 281,3 Mio. (Vorjahr EUR 263,6 Mio.) trotz fehlender
Teilnahme der UEFA Champions League im abgelaufenen Geschäftsjahr.
Das Konzernergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR
29,4 Mio. (Vorjahr EUR 5,5 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT)
belief sich auf EUR 34,3 Mio. (Vorjahr EUR 6,0 Mio.), das operative
Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich
auf EUR 86,7 Mio. (Vorjahr EUR 55,6 Mio.).
Die Konzernumsatzerlöse betrugen EUR 376,3 Mio. (Vorjahr EUR 276,0 Mio.).
Diese betreffen mit EUR 46,8 Mio. (Vorjahr EUR 39,9 Mio.) Spielbetrieb, EUR
82,6 Mio. (Vorjahr EUR 82,1 Mio.) TV-Vermarktung, EUR 84,6 Mio. (Vorjahr
EUR 75,7 Mio.) Werbung, EUR 95,0 Mio. (Vorjahr EUR 12,4 Mio.)
Transfergeschäfte, EUR 27,5 Mio. (Vorjahr EUR 26,6 Mio.) Catering /
Sonstiges sowie EUR 39,8 Mio. (Vorjahr EUR 39,3 Mio.) Merchandising.
Die Konzerngesamtleistung betrug EUR 379,8 Mio. (Vorjahr EUR 293,0).
Die Personalaufwendungen im Konzern erhöhten sich im abgelaufenen
Geschäftsjahr von EUR 117,9 Mio. um EUR 22,3 Mio. auf EUR 140,2 Mio. Die
Abschreibungen im Konzern stiegen von EUR 42,4 Mio. um EUR 7,8 Mio. auf EUR
50,2 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen des Konzerns haben sich
im Vergleich zum Vorjahr von EUR 98,8 Mio. um EUR 28,4 Mio. auf EUR 127,2
Mio. erhöht; dieser Anstieg ist im wesentlichen durch gestiegene
Transferaufwendungen in Höhe von EUR 31,9 Mio. (Vorjahr EUR 10,7 Mio.)
begründet.
Das Konzernfinanzergebnis verbesserte sich von EUR -7,2 Mio. um EUR 5,1
Mio. auf EUR -2,1 Mio. Insgesamt erzielte Borussia Dortmund im
Geschäftsjahr 2015/2016 ein Konzernergebnis von EUR 29,4 Mio. (Vorjahr EUR
5,5 Mio.).
Bei vorstehenden Angaben handelt es sich um nach International Financial
Reporting Standards (IFRS) ermittelte Kennzahlen des Konzernabschlusses von
Borussia Dortmund.
Die Umsatzerlöse im Einzelabschluss der Gesellschaft betrugen im
abgelaufenen Geschäftsjahr (1.07.2015 - 30.06.2016) EUR 324,3 Mio. (Vorjahr
EUR 233,0 Mio.).
Im Einzelabschluss hat die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ein
Jahresergebnis nach Steuern in Höhe von EUR 28,3 Mio. (Vorjahr 2,4 Mio.)
erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Einzelabschluss belief
sich auf EUR 32,9 Mio. (Vorjahr EUR 3,3 Mio.), das operative Ergebnis vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Einzelabschluss belief sich
auf EUR 74,1 Mio. (Vorjahr EUR 43,5 Mio.).
Angesichts der Ergebnislage beabsichtigt die Geschäftsführung, dem
Aufsichtsrat für den gemeinsam zu fassenden Gewinnverwendungsvorschlag an
die ordentliche Hauptversammlung 2016 u.a. die Ausschüttung einer Dividende
in Höhe von 0,06 EUR für das Geschäftsjahr 2015/16 je dividendenberechtigte
Aktie vorzuschlagen. Hierüber wird der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am
8.9.2016 einen Beschluss fassen; die endgültige Endscheidung über die
Gewinnverteilung obliegt indes allein der Hauptversammlung.

Dortmund, den 19. August 2016
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH
Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA wird zu den vorläufigen Zahlen zum
Geschäftsjahr 2015/2016 am heutigen Tage um 12:00h in Dortmund eine
Bilanzpressekonferenz veranstalten, die via LIVE-Streaming unter
www.bvb.de/aktie mit verfolgt werden kann.










19.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA



Rheinlanddamm 207 - 209



44137 Dortmund



Deutschland


Telefon:
0231/ 90 20 - 2746


Fax:
0231/ 90 20 - 852746


E-Mail:
aktie@bvb.de


Internet:
www.bvb.de/aktie // www.aktie.bvb.de


ISIN:
DE0005493092


WKN:
549309


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



494291  19.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR