DGAP-Adhoc: Greiffenberger AG: Geplanter Verkauf der Tochtergesellschaft ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH als Grundlage für die Sicherstellung der Konzernfinanzierung

Nachricht vom 12.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Greiffenberger AG / Schlagwort(e): Verkauf/Unternehmensrestrukturierung

Greiffenberger AG: Geplanter Verkauf der Tochtergesellschaft ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH als Grundlage für die Sicherstellung der Konzernfinanzierung
12.08.2016 / 11:27

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Greiffenberger AG: Geplanter Verkauf der Tochtergesellschaft ABM
Greiffenberger Antriebstechnik GmbH als Grundlage für die Sicherstellung
der Konzernfinanzierung
Marktredwitz und Augsburg, 12. August 2016 - Die Greiffenberger AG
beabsichtigt, ihre größte Tochtergesellschaft, die ABM Greiffenberger
Antriebstechnik GmbH, an die senata-Gruppe aus Freising zu veräußern und
legt damit die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit aller
Gruppengesellschaften. Die senata-Gruppe ist ein inhabergeführtes
mittelständisches Familienunternehmen mit ca. 300 Mio. EUR Jahresumsatz und
ca. 1.500 Mitarbeitern mit Sitz in Freising.
Der Aufsichtsrat der Greiffenberger AG hat heute grundsätzlich dem Verkauf
der ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH zugestimmt. Die Gegenleistung
der senata-Gruppe besteht im Wesentlichen in der Entlastung von
Verbindlichkeiten und Restrukturierungskosten. Gleichwohl bleibt in der
Greiffenberger AG in Relation zur zukünftigen Größe der Gruppe noch eine
hohe Verschuldung zurück. Der Vorstand der Greiffenberger AG wird jetzt mit
dem Käufer und den Finanzierungspartnern der Greiffenberger-Gruppe die
notwendigen Verträge, insbesondere den Kaufvertrag über die Anteile an der
ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH, sowie die
Finanzierungsvereinbarungen für die verbleibende Gruppe endverhandeln. Ein
Abschluss des Kaufvertrags wird bis Anfang September und dessen Vollzug bis
Ende September 2016 angestrebt. Mit Vollzug des Kaufvertrags können die für
die laufende Sanierung der Greiffenberger-Gruppe benötigte zusätzliche
Liquidität aufgebracht und die mittelfristige Finanzierung der
Greiffenberger-Gruppe abgesichert werden. Gleichzeitig wird jedoch der
Teilkonzern ABM, der bislang über 60 % zum Konzernumsatz beigetragen hat,
vollständig aus der Greiffenberger-Gruppe ausscheiden und in die senataGruppe
integriert werden. Das bedeutet, dass die Greiffenberger-Gruppe an
der erwarteten nachhaltigen operativen Verbesserung im Teilkonzern ABM nach
vollständiger Umsetzung der notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen nicht
teilhaben wird. Die Greiffenberger-Gruppe wird nur noch aus den
Unternehmensbereichen Metallbandsägeblätter & Präzisionsbandstahl (Eberle)
sowie Kanalsanierungstechnologie (BKP) bestehen. Die Greiffenberger AG
beabsichtigt zudem auch die künftige Veräußerung des Teilkonzerns BKP.

Kontakt:
Greiffenberger AG
Marco Freiherr von Maltzan
Vorstand der Greiffenberger AG
Eberlestraße 28
86157 Augsburg
Tel.: 0821/5212-261
Fax: 0821/5212-275
e-mail: ir@greiffenberger.de










12.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Greiffenberger AG



Friedenfelser Straße 24



95615 Marktredwitz



Deutschland


Telefon:
0821 / 5212 261


Fax:
0821 / 5212 275


E-Mail:
ir@greiffenberger.de


Internet:
www.greiffenberger.de


ISIN:
DE0005897300


WKN:
589730


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



492221  12.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR