DGAP-News: ZEAL Network SE: ZEAL meldet ein solides und rentables erstes Halbjahr 2016 und macht Fortschritte bei der Umsetzung seiner strategischen Ziele

Nachricht vom 12.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

ZEAL Network SE: ZEAL meldet ein solides und rentables erstes Halbjahr 2016 und macht Fortschritte bei der Umsetzung seiner strategischen Ziele
12.08.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ZEAL meldet ein solides und rentables erstes Halbjahr 2016 und macht Fortschritte bei der Umsetzung seiner strategischen Ziele

- Die Gesamtleistung erreichte EUR 61,4 Mio. (Vorjahr: EUR 65,5 Mio.)

- Das EBIT im ersten Halbjahr belief sich auf EUR 10,3 Mio. (Vorjahr: EUR 18,5 Mio.)

- Auszahlung der zweiten Zwischendividende für 2016 betrug EUR 0,70 pro Aktie

(London, 12. August 2016) Die ZEAL Gruppe setzte seine solide und rentable Entwicklung in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 fort. Mit vier neuen, innerhalb des Berichtszeitraums gestarteten Sofortlotterien stärkte der Konzern sein kundenseitiges Geschäft.

Das Wachstum der Gesamtleistung wurde im ersten Halbjahr 2016 durch die Auszahlung eines hohen Gewinns in Höhe von EUR 37 Mio. beeinträchtigt. Eine Spezialversicherung deckte einen erheblichen Anteil dieses Großgewinns ab (EUR 20 Mio.), so dass sich die Auswirkung auf die Gesamtleistung insgesamt auf lediglich EUR 17 Mio. belief. Die Auswirkungen dieses hohen Gewinns wurden überdies durch steigende Umsatzerlöse aus den Sofortlotterien und höhere durchschnittliche Ausgaben des Kundenstamms verringert. Letztendlich ergab sich eine Gesamtleistung von EUR 61,4 Mio., die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Rückgang von lediglich EUR 4,1 Mio. entspricht.

Der "normalisierte" Konzernumsatz(1) von EUR 69,5 Mio. stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 1,5 Mio., trotz der Ablenkung durch die Fußball-Europameisterschaft und im Durchschnitt niedriger Jackpots.

Das EBIT der ersten sechs Monate belief sich auf EUR 10,3 Mio. (Vorjahr: EUR 18,5 Mio.). Dies entspricht einem Rückgang um EUR 8,2 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Rückgang ergab sich hauptsächlich aus nicht kontrollierbaren Schwankungen, einschließlich der Verringerung der Gesamtleistung um EUR 4,1 Mio., und aus ungünstigen Währungsentwicklungen, die im Vergleich zur vorigen Berichtsperiode zu Währungsverlusten in Höhe von EUR 2,8 Mio. führten.

Der Gewinn pro Aktie im ersten Halbjahr 2016 gab aus den oben genannten Gründen von EUR 1,52 auf EUR 0,75 nach.

Dr. Helmut Becker, Chief Executive Officer von ZEAL, sagte: "Wir freuen uns über ein Halbjahresergebnis, dass die Profitabilität und die stabile grundlegende Wachstumsdynamik unseres Konzerns unterstreicht. ZEAL hat seine Sofortlotterie-Initiative erfolgreich ausgebaut und die Effektivität seines Marketings verbessert. Wir setzen den Ausbau unseres Business-to-Business-Angebots wie geplant fort und sehen ein großes Wachstumspotenzial durch eine von ZEAL vorangetriebene, kontinuierliche Weiterentwicklung des Online-Lotteriemarktes."

ZEAL ist mit seiner gegenwärtigen Wachstumsentwicklung zufrieden und zuversichtlich, dass die weitere Umsetzung der im Geschäftsbericht 2015 dargelegten strategischen Ziele während des restlichen Jahres 2016 zu einem positiven EBIT-Wachstum führen werden.

In Übereinstimmung mit seiner Dividendenpolitik zahlte ZEAL Network Ende des zweiten Quartals 2016 seine zweite Zwischendividende für 2016 von EUR 0,70 pro Aktie. Der Konzern beabsichtigt für das Jahr 2016 die Zahlung von zwei weiteren Quartalsdividenden von je EUR 0,70 pro Aktie und wird auch zukünftig an den vierteljährlichen Zahlungen festhalten. Die Dividendenpolitik unterliegt einer regelmäßigen Überprüfung und Änderungen sind in Abhängigkeit von der zukünftigen Ertrags- und Finanzlage möglich.

ZEAL bekräftigt seinen Ausblick für 2016

Der strategische Ausblick bleibt unverändert und es bestehen attraktive Wachstumschancen in den Zielmärkten von ZEAL. Die positive Entwicklung des Konzerns verläuft entsprechend der strategischen Ziele. Positive Urteile europäischer Gerichte haben ZEAL in die Lage versetzt, sein Marketing zu verstärken. Die ZEAL Gruppe ist zuversichtlich, dass höhere Direktinvestitionen in Marketing die Umsetzung der geplanten Wachstumsstrategie ermöglichen und dadurch der bestehende Kundenstamm erweitert wird. Die beliebten Sofortlotterien treffen weiterhin auf das Interesse neuer Zielgruppen, die spannende Spielerlebnisse suchen und steigerten dadurch die durchschnittlichen Umsatzerlöse pro Kunde. Der Konzern wird diese Nachfrage auch in Zukunft durch innovative Spiele befriedigen und von diesem wachsenden Markt profitieren. ZEAL ist weiterhin gut positioniert, um Chancen zu nutzen, die sich aus veränderten rechtlichen Bedingungen und einer relativ niedrigen Internet-Durchdringung der Lotteriebranche ergeben.

Entsprechend der Ankündigung vom 17. Mai 2016 rechnet ZEAL im Geschäftsjahr mit einer Gesamtleistung von EUR 125-135 Mio. und einem EBIT von EUR 25-35 Mio.

Ausgewählte Finanzkennzahlen:

 
 
H1 2016
H1 2015
Umsatzerlöse
in TEUR
38.330
25.698
Gesamtleistung
in TEUR
61.444
65.542
EBIT
in TEUR
10.264
18.520
Ergebnis
in TEUR
6.329
12.711
Ergebnis/Aktie
EUR
0,75
1,52

(1) Normalisierter Konzernumsatz ist um die Differenz zwischen der tatsächlichen und erwarteten Gewinnauszahlung bereinigter Brutto-Umsatz. Weitere Erläuterungen sind im Zwischenbericht 2016 auf Seite 7 enthalten.

***Pressekontakt:
ZEAL Network SE
Pressestelle
Tel.: +44 (0)20 3739-7000
E-Mail: media@zeal-network.co.uk
Internet: www.zeal-network.co.uk

Über ZEAL Network SE:
ZEAL ist eine Holding spezialisiert auf den Bereich Online-Lotterien. Wir bieten verbraucherorientierte Lotto-basierte Spiele sowie Business-to-Business-Lösungen. Unsere Vision ist eine Welt mit besseren Lotterien.
ZEAL Network SE wurde als Tipp24 SE 1999 in Deutschland gegründet und hat ihren Hauptsitz inzwischen in London. Im November 2014 wurde die Gesellschaft in ZEAL Network SE umbenannt. Ihre Aktien werden im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt und sind Teil des SDAX. Seit ihrer Gründung hat ZEAL Spieleinsätze von rund 2,5 Mrd. Euro umgesetzt sowie Steuern und Abgaben in Höhe von über 650 Millionen Euro gezahlt.
ZEAL hält Beteiligungen an folgenden Gesellschaften: Lottovate bietet weltweit digitale Dienstleistungen für lizenzierte Lotterieveranstalter (www.lottovate.com). Lotto Network schafft privaten Organisationen eine Plattform für eigene Lotto-Produkte (www.lottonetwork.com). Ventura24 ist ein gewerblicher Spielvermittler in Spanien (www.ventura24.es). Tipp24 bietet Endkunden Zweitlotterieprodukte an (www.tipp24.com).










12.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ZEAL Network SE



5th Floor One New Change



EC4M 9AF London



Großbritannien


Telefon:
+44 (0)20 3739-7000


Fax:
+44 (0)20 3739-7099


E-Mail:
office@zeal-network.co.uk


Internet:
www.zeal-network.co.uk


ISIN:
GB00BHD66J44


WKN:
TPP024


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491979  12.08.2016 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2019 - ProSiebenSat.1 Aktie: Und wieder regiert die Angst
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt wird es interessant!
17.01.2019 - Metro: „Wir bestätigen die Prognose”
17.01.2019 - PREOS Real Estate meldet Übernahme
17.01.2019 - Mountain Alliance: The Native belastet das Ergebnis
17.01.2019 - Beiersdorf: Zahlen für 2018 im Rahmen der Erwartungen
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Ein Befreiungsschlag könnte große Dynamik freisetzen!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”


Chartanalysen

17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - Freenet Aktie: Eine wichtige Phase für den Aktienkurs
16.01.2019 - S&T Aktie: Achtung, hier könnten wichtige Dinge passieren!
16.01.2019 - AT&S Aktie: Halten die Kaufsignale?
16.01.2019 - Steinhoff Aktie: Überraschung perfekt, aber…
15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!


Analystenschätzungen

17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?
17.01.2019 - Südzucker Aktie: Zwei positive Nachrichten
17.01.2019 - E.On Aktie: Unsicherheiten für Gewinne und Dividenden
17.01.2019 - RWE Aktie: Widersprüchliche Stimmen von Experten
17.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Deutliche Kursgewinne in Sicht?
17.01.2019 - Infineon Aktie: Skepsis in der Branchenstudie
17.01.2019 - Aixtron Aktie: Keine Chance für die Bullen
17.01.2019 - mVISE Aktie: Kursverdoppelung erwartet
17.01.2019 - BYD Aktie - das ist übel: Kurseinbruch während Geely gewinnt
16.01.2019 - Commerzbank: Phantasie treibt den Aktienkurs


Kolumnen

17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2019 - Brexit: Vernichtende Abstimmungsniederlage, wie geht es nun weiter? - Nord LB Kolumne
16.01.2019 - DAX: Gelassenheit trotz Brexit-Chaos - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2019 - May erleidet bei Brexit-Abstimmung noch herbere Niederlage als erwartet - Commerzbank Kolumne
16.01.2019 - EuroStoxx 50: Warten auf ein neues Signal - UBS Kolumne
16.01.2019 - DAX: Spannung steigt an - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR