DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG geht mit hohem Auftragsbestand in das zweite Halbjahr


Nachricht vom 12.08.201612.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BAUER Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Finanzierung

BAUER Aktiengesellschaft: BAUER AG geht mit hohem Auftragsbestand in das zweite Halbjahr
12.08.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Gesamtkonzernleistung um 3,0 % auf 757,0 Mio. EUR gesunken; Umsatzerlöse legen um 1,2 % auf 649,8 Mio. EUR zu.
- EBIT verbessert sich um 14,8 % auf 18,4 Mio. EUR (Vj.: 16,0 Mio. EUR); Ergebnis nach Steuern mit -7,9 Mio. EUR (Vj.: -6,8 Mio. EUR) im Plan.
- Auftragsbestand wächst um 14,6 % auf 1.010,2 Mio. EUR.
- Konsortialkreditvertrag frühzeitig erneuert.
Schrobenhausen - Das erste Halbjahr 2016 verlief für die BAUER Gruppe im Rahmen der Erwartungen. Der international tätige Bau- und Maschinenbaukonzern ist aufgrund der guten Auftragslage für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres zuversichtlich und bestätigt seine Prognose.

Die Gesamtkonzernleistung belief sich zum Ende des zweiten Quartals auf 757,0 Mio. EUR und lag um 3,0 % unter dem Vorjahr (780,4 Mio. EUR). Die Umsatzerlöse konnten dagegen um 1,2 % von 642,0 Mio. EUR auf 649,8 Mio. EUR leicht zulegen. Das EBIT verbesserte sich um 14,8 % von 16,0 Mio. EUR auf 18,4 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuern lag mit -7,9 Mio. EUR (Vj.: -6,8 Mio. EUR) im Plan. Der Auftragsbestand erhöhte sich um 14,6 % auf 1.010,2 Mio. EUR (Vj.: 881,5 Mio. EUR).

Geschäftssegmente

Mit seinen drei Segmenten Bau, Maschinen und Resources und dem breit diversifizierten Geschäftsmodell ist der Konzern mit mehr als 110 Tochterunternehmen in rund 70 Ländern der Welt tätig.

Im Segment Bau haben sich einige größere Projekte in der Anlaufphase verzögert, so dass die Gesamtkonzernleistung nach dem ersten Halbjahr mit 331,9 Mio. EUR um 10,3 % unter der des Vorjahres lag. Das EBIT ging daher von 10,4 Mio. EUR auf 5,3 Mio. EUR zurück. Das Unternehmen erwartet aufgrund mehrerer laufender Großprojekte eine Aufholung in der zweiten Jahreshälfte. Der Auftragsbestand hat sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 4,4 % erhöht und liegt mit 574,8 Mio. EUR auf sehr hohem Niveau.

Im Segment Maschinen reduzierte sich die Gesamtkonzernleistung um 6,3 % von 333,4 Mio. EUR auf 312,4 Mio. EUR. Zu Jahresbeginn wurden einige Groß- und Sondergeräte ausgeliefert, was zu einer Ergebnissteigerung führte. Das EBIT erhöhte sich auf 13,4 Mio. EUR (Vj.: 8,4 Mio. EUR). Der Auftragsbestand fiel von 157,0 Mio. EUR auf 141,1 Mio. EUR, was im Wesentlichen auf das Geschäft mit Tiefbohranlagen zurückzuführen ist. Das Tiefbohrgeschäft wurde zum Jahresbeginn in das Joint Venture mit Schlumberger eingebracht. Bei den Spezialtiefbaugeräten liegen die Auftragseingänge im Plan.

Das Segment Resources konnte aufgrund von Großprojekten im Umweltbereich die Gesamtkonzernleistung um 36,1 % von 102,1 Mio. EUR auf 139,0 Mio. EUR steigern. Das EBIT betrug -0,1 Mio. EUR (Vj.: -3,2 Mio. EUR). Mit 294,4 Mio. EUR weist das Segment beim Auftragsbestand ein Plus von 69,4 % aus.

Finanzierung

Ende Juli hat die BAUER Gruppe den bisherigen Konsortialkreditvertrag, der im April 2014 abgeschlossen worden war, frühzeitig durch einen neuen Vertrag ersetzt. Dieser hat ein Volumen von 430 Mio. EUR und eine Regellaufzeit von drei Jahren.

Ausblick

Das Unternehmen bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr 2016. Diese sieht eine Gesamtkonzernleistung in Höhe von etwa 1,65 Mrd. EUR, ein Ergebnis nach Steuern von etwa 20 bis 25 Mio. EUR sowie ein EBIT von etwa 75 Mio. EUR vor. "Durch unseren guten Auftragsbestand und die angelaufenen Großprojekte im Bau erwarten wir eine Leistungssteigerung im zweiten Halbjahr", so Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER Aktiengesellschaft. "Im Segment Resources zeichnet sich durch neue Aufträge eine Verbesserung ab, auch wenn hier noch weitere Anstrengungen notwendig sein werden."
Den vollständigen Halbjahresbericht finden Sie im Internet unter www.bauer.de.Über Bauer

Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente mit hohem Synergiepotential aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau bietet neben allen bekannten auch neue, innovative Spezialtiefbauverfahren an und führt weltweit Gründungen, Baugruben, Dichtwände und Baugrundverbesserungen aus. Im Segment Maschinen ist Bauer als Weltmarktführer der Anbieter für die gesamte Palette an Geräten für den Spezialtiefbau sowie für die Erkundung, Erschließung und Gewinnung natürlicher Ressourcen. Im Segment Resources konzentriert sich Bauer auf hochinnovative Produkte und Services für die Bereiche Wasser, Umwelt und Bodenschätze.

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen verzeichnete im Jahr 2015 mit etwa 10.700 Mitarbeitern in rund 70 Ländern eine Gesamtkonzernleistung von 1,66 Milliarden Euro. Die BAUER Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bauer.de.

KONZERNKENNZAHLEN Januar - Juni 2016 (IFRS)

 
2015
2016
Veränderung
 
in Mio. EUR
in Mio. EUR
 
Gesamtkonzernleistung
780,4
757,0
-3,0 %
Davon
 
 
 
- Bau
369,9
331,9
-10,3 %
- Maschinen
333,4
312,4
-6,3 %
- Resources
102,1
139,0
+36,1 %
- Sonstiges/Konsolidierung
-25,0
-26,3
n/a
Umsatzerlöse
642,0
649,8
+1,2 %
Auftragseingang
899,2
771,6
-14,2 %
Auftragsbestand
881,5
1.010,2
+14,6 %
EBITDA
63,0
62,7
-0,5 %
EBIT
16,0
18,4
+14,8 %
Ergebnis nach Steuern
-6,8
-7,9
n/a
Eigenkapital
425,2
417,3
-1,9 %
Eigenkapitalquote
25,2 %
24,3 %
n/a
Ergebnis je Aktie in EUR
-0,44
-0,56
n/a
Mitarbeiterzahl (im Jahresdurchschnitt)
10.642
10.609
-0,3 %

Kontakt:
Christopher Wolf
Investor Relations
BAUER Aktiengesellschaft
BAUER-Straße 1
86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 8252 97-1797
Fax: +49 8252 97-2900
investor.relations@bauer.de
www.bauer.de









12.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
BAUER Aktiengesellschaft



BAUER-Straße 1



86529 Schrobenhausen



Deutschland


Telefon:
+49 (0)8252 97 1218


Fax:
+49 (0)8252 97 2900


E-Mail:
investor.relations@bauer.de


Internet:
www.bauer.de


ISIN:
DE0005168108


WKN:
516810


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491917  12.08.2016 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne