DGAP-News: Stabilus S.A. schließt drittes Quartal des Geschäftsjahres 2016 erfolgreich ab und veröffentlicht Jahresprognose 2016

Nachricht vom 12.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Zwischenbericht

Stabilus S.A. schließt drittes Quartal des Geschäftsjahres 2016 erfolgreich ab und veröffentlicht Jahresprognose 2016
12.08.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CORPORATE NEWS
Stabilus S.A. schließt drittes Quartal des Geschäftsjahres 2016 erfolgreich ab und veröffentlicht Jahresprognose 2016
- Umsatz in Q3 GJ2016 +14,0% auf 182,8 Mio. Euro / 9M GJ2016 +17,2% auf 531,0 Mio. Euro
- Bereinigtes EBITDA Q3 +14,9% auf 31,6 Mio. Euro / 9M +18,8% auf 94,3 Mio. Euro
- Bereinigtes EBIT Q3 +18,7% auf 23,5 Mio. Euro / 9M +22,5% auf 69,7 Mio. Euro
- Q3 Ergebnis bei 11,5 Mio. Euro (Q3 GJ2015: -25,5 Mio. Euro) / 9M Ergebnis bei 35,9 Mio. Euro (9M GJ2015: 2,0 Mio. Euro)
- Jahresumsatzprognose für Gesamtgeschäftsjahr 2016 bei 730 Mio. Euro mit bereinigter EBIT-Marge zwischen 13,0% und 13,5%
Luxemburg/Koblenz, 12. August 2016 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637) hat das dritte Quartal ihres am 30. September endenden Geschäftsjahres 2016 mit einem anhaltend starken Umsatzwachstum erfolgreich abgeschlossen. Die hohe Nachfrage nach Lösungen zur Bewegungssteuerung von Stabilus wird dabei weiter durch die Megatrends Komfort, Ergonomie und Arbeitsschutz gestützt.
Der Umsatz des Konzerns stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016 im Vorjahresvergleich von 160,4 Millionen Euro um 14,0 Prozent auf 182,8 Millionen Euro. Dabei setzte das Unternehmen auch im dritten Quartal in allen Regionen deutlich mehr Produkte ab: In der Region Europa legte der Umsatz um 14,2 Prozent, in NAFTA um 14,8 Prozent und in Asien / Pazifik und RoW (Rest of World) um 10,4 Prozent zu. Stärkster Wachstumstreiber im dritten Quartal war erneut der Automotive-Bereich mit einem Umsatzwachstum von 21,2 Millionen Euro (+19,0 Prozent). Während der Bereich Industrial mit einem Plus von 5,1 Prozent oder 2,1 Millionen Euro ebenfalls zulegte, entwickelte sich der Bereich Swivel Chair im zurückliegenden Quartal mit einem Umsatzrückgang von 0,7 Millionen Euro weniger dynamisch. Auf Neunmonatssicht lag jedoch auch der Bereich Swivel Chair immer noch 1,4 Prozent über Vorjahr. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs erzielte die Stabilus S.A. Umsätze von 531,0 Millionen Euro, nach 453,0 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des vorangegangenen Geschäftsjahres (+17,2 Prozent).
Der Erwerb der Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern und Fabreeka / Tech Products wurde zum 30. Juni 2016 abgeschlossen. Deshalb sind die neuen Unternehmen zwar bilanziell bereits im dritten Quartal erfasst, ihre Umsätze in den Q3-GJ2016-Zahlen des Stabilus Konzerns aber noch nicht enthalten.
Die POWERISE-Technologie blieb weiterhin der bedeutendste Umsatztreiber im Automotive-Segment und erzielte im dritten Quartal 2016 Umsätze von 50,4 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 34,8 Millionen Euro), was einem Anstieg von 44,8 Prozent entspricht.
Auch die operativen Ergebniskennzahlen der Stabilus S.A. haben sich im Jahresvergleich positiv entwickelt. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA wuchs im Q3 GJ2016 um 14,9 Prozent auf 31,6 Millionen Euro (Q3 GJ2015: 27,5 Millionen Euro). Auf Neunmonatssicht erhöhte sich das bereinigte EBITDA um 18,8 Prozent von 79,4 Millionen Euro auf 94,3 Millionen Euro.
Mit 23,5 Millionen Euro lag das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT) im Q3 GJ2016 um 18,7 Prozent über dem Vorjahreswert von 19,8 Millionen Euro. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs 2016 erzielte das Unternehmen damit ein bereinigtes EBIT von 69,7 Millionen Euro nach 56,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+22,5 Prozent).
Der Gewinn lag im dritten Quartal 2016 bei 11,5 Millionen Euro nach -25,5 Millionen Euro im Vorjahr, wobei das Vorjahresquartal durch Einmalkosten einer neuen Finanzierung belastet war. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 weist Stabilus entsprechend einen Gewinn von 35,9 Millionen Euro nach 2,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum aus.
Dietmar Siemssen, CEO von Stabilus, sagte: "In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs sind wir erneut stark organisch gewachsen und haben gleichzeitig durch den Erwerb von ACE, Hahn Gasfedern und Fabreeka / Tech Products einen bedeutenden Schritt getan, um unseren Industrial-Bereich nachhaltig zu stärken. Die Integration kommt gut voran: Die Qualität der Produktion ist ebenso hoch wie die von Stabilus, gleichzeitig ergänzen wir uns ideal in den Bereichen Technologie und Know-how sowie in Bezug auf die von uns adressierten Kundengruppen. Die Akquisition ist ein Meilenstein in unserer strategischen Ausrichtung. Sie erlaubt uns, gemeinsam mit den neuen Unternehmen auf spezifische Kundenanfragen hochflexibel und schnell reagieren zu können. Gleichzeitig verbreitern wir deutlich unser Produktportfolio, insbesondere für Anwendungen in Maschinenbau und Automatisierungstechnik. Damit haben wir unsere Positionierung als globaler und branchenübergreifender Systemanbieter für die Initiierung, Steuerung und Dämpfung von Bewegung weiter gefestigt."
Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, ergänzte: "Mit der Akquisition erweitern wir nicht nur unser Produktportfolio im Industriebereich, sondern verbessern auch unsere Marge auf Gruppenebene. Komponenten zur Schwingungs- und Vibrationsdämpfung spielen im Industriebereich eine essenzielle Rolle, indem sie helfen, die Langlebigkeit von Endprodukten zu steigern oder die Wartungsabstände bei Maschinen zu verlängern und so Ausfallzeiten zu minimieren. Die erworbenen Unternehmen verfügen dabei über besondere Kompetenzen für maßgeschneiderte Spezial- und Sonderanwendungen in mittleren und kleinen Losgrößen."
Entsprechend erwartet der Vorstand von Stabilus für das Gesamtgeschäftsjahr 2016 (endet 30.9.2016; inkl. der erwarteten Umsatz- und Ergebnisbeiträge der erworbenen Unternehmen) Umsätze in Höhe von 730 Millionen Euro und eine bereinigte EBIT-Marge von 13,0 Prozent bis 13,5 Prozent. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Stabilus Umsätze in Höhe von 611 Millionen Euro bei einer bereinigten EBIT-Marge von 12,5 Prozent.
Der vollständige Bericht für das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2016 steht in englischer Sprache im Bereich Investor Relations unter www.ir.stabilus.com zum Download zur Verfügung.
Pressekontakt:Ralf KrenzinTel.: +49 261 8900 502E-Mail: rkrenzin@stabilus.comCharles Barker Corporate CommunicationsTobias EberleTel.: +49 69 794090 24E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Investor Relations-Kontakt:Andreas SchröderTel.: +352 286 770 21E-Mail: anschroeder@stabilus.com
Über Stabilus
Als weltweit tätiger Automobil- und Industriezulieferer entwickelt und produziert Stabilus elektromechanische Antriebe (POWERISE) sowie Gasfedern und Dämpfer. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als 5.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Stabilus einen Umsatz von rund 611 Millionen Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in zehn Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in über 50 Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Seit Mai 2014 ist die Stabilus S.A. an der Deutschen Börse im Prime Standard notiert und seit September 2014 im SDAX.
Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.










12.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Stabilus S.A.



2, rue Albert Borschette



L-1246 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+352 286 770 1


Fax:
+352 286 770 99


E-Mail:
info.lu@stabilus.com


Internet:
www.stabilus.com


ISIN:
LU1066226637


WKN:
A113Q5


Indizes:
SDAX


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491969  12.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR