DGAP-News: Zalando SE: ZALANDO WÄCHST IM ERSTEN HALBJAHR STARK UND PROFITABEL

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Zalando SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Halbjahresergebnis

Zalando SE: ZALANDO WÄCHST IM ERSTEN HALBJAHR STARK UND PROFITABEL
11.08.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ZALANDO WÄCHST IM ERSTEN HALBJAHR STARK UND PROFITABEL

- Umsatz im zweiten Quartal bei 916 Millionen Euro, bereinigte EBIT-Marge 8,8%

- Umsatz im ersten Halbjahr 1.713 Millionen Euro, bereinigte EBIT-Marge 5,9%

- Investitionen in den Bereichen Service, Sortiment, Marke und Mobile

BERLIN, 11. AUGUST 2016 // Zalando SE, Europas führende Online-Plattform für Mode, erzielte im ersten Halbjahr 2016 hervorragende Geschäftsergebnisse. Dank des starken und profitablen Wachstums hat Zalando seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2016 erhöht und strebt nun eine bereinigte EBIT-Marge von 4,0-5,5% an. Investitionen in das Kundenerlebnis haben das Wachstum beflügelt, während Zalando parallel dazu seine langfristige Plattformstrategie vorangetrieben hat. Die zunehmende Kosteneffizienz des Geschäfts hat diese Investitionen mehr als ausgeglichen und damit die Profitabilität im ersten Halbjahr 2016 entscheidend gestärkt. Dies führte, zusammen mit einem effizienten Nettoumlaufvermögen, zu einem positiven Free Cash Flow in Höhe von 50 Millionen Euro.

"Wir sind sehr zufrieden mit unserem Halbjahresergebnis. Es verdeutlicht einmal mehr unseren außergewöhnlichen Kundenfokus bei anhaltend starkem Wachstum auf hohem Niveau. Trotz fortlaufender Investitionen in unsere langfristige Wachstumsstrategie ist Zalando stärker und profitabler geworden", sagt Rubin Ritter, Mitglied des Vorstands bei Zalando.

Durch den Ausbau der Logistikkapazitäten verbessert Zalando kontinuierlich das Kundenerlebnis. Die Bauarbeiten am Logistikzentrum in Lahr laufen nach Plan und der Testbetrieb ist kürzlich vor Ort gestartet. Der erste Logistik-Satellit außerhalb Deutschlands in Stradella, Italien, der Anfang 2016 in Betrieb genommen wurde, wickelt bereits bis zu 60% der Bestellungen aus Italien ab.

Zalando baut auch das Sortiment stetig aus und konnte mit Fenty by Rihanna, Club Monaco, Ivyrevel und Kate Spade einige außerordentlich attraktive Marken für den Shop gewinnen. Darüber hinaus konnte Zalando seine Markenbekanntheit und Reichweite weiter steigern, beispielsweise durch eine starke Kampagne gemeinsam mit Ivy Park im zweiten Quartal 2016. Die Zusammenarbeit mit bekannten Marken wird auch zukünftig ein wichtiger Fokus bleiben. So wird bei der Trend-Show Bread&Butter by Zalando im September das italienische Luxus-Label Marni einen ersten Einblick in eine exklusiv für Zalando entworfene Schuh-Kollektion geben. Darüber hinaus feiert die 'Tommy X Gigi' Kollektion von Tommy Hilfiger und Gigi Hadid auf dem Event ihr Debüt.

Zalandos Aktivitäten im Bereich Mobile führten zu einer Verdopplung der App-Downloads in den letzten zwölf Monaten. Im Jahresvergleich wuchs die Anzahl der Bestellungen über die App um 90%. Die Zahl der aktiven Kunden erreichte zum Ende des zweiten Quartals eine Rekordhöhe von 18,8 Millionen. Mit durchschnittlich 3,3 Bestellungen pro Jahr pro aktivem Kunden wurde ein weiterer Höchststand erreicht.

Auch Investitionen in das eigene Team haben zum Erfolg des Unternehmens entscheidend beigetragen. Die Mitarbeiterzahl ist seit dem 30. Juni 2015 von 9.079 auf 10.639 gestiegen. Zum Ende des zweiten Quartals zählte Zalando allein 1.340 Mitarbeiter im Tech-Bereich an sieben verschiedenen Standorten, wobei jeden Monat bis zu 2.200 Bewerbungen in dem Bereich eingehen. Die Entwicklung von Zalando wurde zudem durch Zukäufe vorangetrieben: Tradebyte Software GmbH und Amaze unterstützen den Ausbau des Angebots für Zalandos Markenpartner und Kunden.

Vor dem Hintergrund des erfolgreichen ersten Halbjahres bestätigt Zalando seine starke Umsatzwachstumsprognose für das Gesamtjahr am oberen Ende des Zielkorridors von 20-25% und erhöht die Gesamtjahresprognose für die bereinigte EBIT-Marge auf 4,0-5,5%. Das Unternehmen strebt bis zum Jahresende ein in etwa ausgeglichenes Nettoumlaufvermögen an und ein Investitionsvolumen in Höhe von rund 200 Millionen Euro, ohne M&A-Aktivitäten.
Der Zalando Halbjahresbericht für das erste halbe Jahr ist online verfügbar; Details sind auch in der Präsentation zu den Halbjahresergebnissen zu finden. Zalando wird am 10. November 2016 die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2016 vorlegen. Zuvor veröffentlicht Zalando vorläufige Geschäftszahlen; der genaue Termin dafür wird auf der Investor Relations Website von Zalando vorab angekündigt.

Zalando Gruppe - Umsatz und bereinigtes EBIT (Millionen Euro)

 
Q2 2016
Q2 2015
HY 2016
HY 2015
FY 2015
Umsatz Konzern
916,4
733,0
1.712,6
1.376,6
2.958,2
% Wachstum
25,0%
34,1%
24,4%
31,5%
33,6%
DACH1
471,4
411,0
877,3
758,1
1.580,1
% Wachstum
14,7%
32,5%
15,7%
27,6%
28,0%
Übriges Europa2
383,2
285,3
717,7
550,3
1.211,6
% Wachstum
34,3%
38,5%
30,4%
37,8%
40,5%
Sonstige3
61,8
36,6
117,6
68,1
166,5
% Wachstum
68,9%
21,9%
72,6%
27,2%
41,8%
Bereinigtes EBIT Konzern4
80,9
30,2
101,2
59,2
107,5
Bereinigte EBIT-Marge Konzern
8,8%
4,1%
5,9%
4,3%
3,6%
DACH1 4
65,7
14,4
105,0
46,8
101,9
Bereinigte EBIT-Marge
13,9%
3,5%
12,0%
6,2%
6,4%
Übriges Europa2 4
15,9
11,3
(1,1)
6,6
(3,3)
Bereinigte EBIT-Marge
4,1%
4,0%
(0,1%)
1,2%
(0,3%)
Sonstige3 4
(0,6)
4,4
(2,7)
5,8
8,9
Bereinigte EBIT-Marge
(1,0%)
12,0%
(2,3%)
8,5%
5,3%

 

1. Das DACH Segment umfasst Deutschland, Österreich und die Schweiz.

2. Das Segment Übriges Europa umfasst alle anderen Länder, in denen Zalando derzeit tätig ist.

3. Das Segment Sonstige umfasst u.a. Zalando Lounge und drei Outlet Geschäfte in Berlin, Frankfurt und Köln.

4. Vor Aufwendungen aus anteilsbasierter Vergütung mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente.

Zalando Gruppe - Weitere Kennzahlen

 
Q2 2016
Q2 2015
HY 2016
HY 2015
FY 2015
Site-Visits (in Mio.)5
480,2
411,8
959,7
804,6
1.656,4
Mobile Site-Visits (% von Site-Visits)6
64,7%
56,6%
63,5%
54,7%
57,1%
Aktive Kunden (in Mio.)7
18,8
16,4
18,8
16,4
17,9
Anzahl von Bestellungen (in Mio.)8
17,5
14,0
33,2
26,0
55,3
Durchschnittliche Bestellungen pro aktivem Kunden
3,3
2,9
3,3
2,9
3,1
Durchschnittliche Warenkorbgröße (EUR)9
66,2
67,4
66,4
67,7
67,8
App Downloads (in Mio.)
22
11
22
11
16
Mitarbeiter
10.639
9.079
10.639
9.079
9.987

 

5. Wir definieren Site-Visits als die Anzahl von Serien von Seitenaufrufen von demselben Gerät und derselben Quelle (über Websites, m.sites, t.sites oder Apps) in dem betreffenden Zeitraum.

6. Wir definieren den Anteil der Site-Visits über mobile Endgeräte (in % der Site-Visits) als die Anzahl der Seitenaufrufe über m.sites, t.sites oder Apps geteilt durch die Gesamtanzahl der Seitenaufrufe in dem betreffenden Zeitraum.

7. Wir definieren aktive Kunden als die Anzahl von Kunden, die in den letzten zwölf Monaten (bezogen auf den Stichtag) mindestens eine Bestellung aufgegeben haben (ungeachtet von Stornierungen oder Retouren).

8. Wir definieren die Anzahl Bestellungen als die Anzahl der in dem betreffenden Zeitraum von Kunden aufgegebenen Bestellungen (ungeachtet von Stornierungen oder Retouren). Eine Bestellung wird an dem Tag berücksichtigt, an dem der Kunde die Bestellung aufgibt.

9. Wir definieren die durchschnittliche Warenkorbgröße als das von Kunden getätigte Bruttowarenvolumen (inklusive des Bruttowarenvolumens aus unserem Partnerprogramm) nach Stornierungen und Retouren geteilt durch die Anzahl an ausgelieferten Bestellungen in dem betreffenden Zeitraum.

HINWEIS AN REDAKTEURE

ÜBER ZALANDO
Zalando (https://corporate.zalando.de) ist Europas führende Online-Plattform für Mode. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von über 1.500 weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit drei zentralen Logistikzentren in Deutschland ermöglicht die effiziente Versorgung aller Kunden in ganz Europa. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet.
Die internationalen Zalando-Shops verzeichnen monatlich mehr als 160 Millionen Besuche, von denen im zweiten Quartal 2016 rund 65 Prozent von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 18,8 Millionen.

KONTAKT ZALANDO
Boris Radke / Corporate Communicationsboris.radke@zalando.de
+49 30 20968 1038










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Zalando SE



Tamara-Danz-Straße 1



10243 Berlin



Deutschland


E-Mail:
presse@zalando.de


Internet:
https://corporate.zalando.de


ISIN:
DE000ZAL1111


WKN:
ZAL111


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491537  11.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs
17.07.2018 - Hella steigert Umsatz und Gewinn - Aktie deutlich im Plus
17.07.2018 - Aurelius: Neues aus dem Vorstand


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating
17.07.2018 - Lufthansa: Kerosin kann belasten
16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie


Kolumnen

17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR