DGAP-Adhoc: aap Implantate AG: Entkonsolidierungsgewinn aus Verkauf der aap Biomaterials GmbH führt zu Anhebung der EBITDA-Prognose 2016 für Gesamtkonzern

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: aap Implantate AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Jahresergebnis

aap Implantate AG: Entkonsolidierungsgewinn aus Verkauf der aap Biomaterials GmbH führt zu Anhebung der EBITDA-Prognose 2016 für Gesamtkonzern
10.08.2016 / 09:42

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Anpassung der EBITDA-Prognose 2016 für den fortzuführenden
Geschäftsbereich aufgrund technischer IFRS-Ausweisvorschriften -
Die aap Implantate AG ("aap") hat am 22. März 2016 einen notariell
beurkundeten Anteilskaufvertrag mit Keensight Capital über den Verkauf von
100 % der Geschäftsanteile an ihrer Tochtergesellschaft aap Biomaterials
GmbH unterzeichnet. Der Vollzug der Transaktion erfolgte am 11. Mai 2016.
Ausgehend vom geprüften Zwischenabschluss der aap Biomaterials GmbH zum 11.
Mai 2016 sowie der nachfolgenden prüferischen Durchsicht der daraus
resultierenden Effekte im konsolidierten Zwischenabschluss der aap zum 30.
Juni 2016 ergibt sich neben den bisher im Entkonsolidierungserfolg
erfassten abgehenden Vermögenswerte und Schulden ein zusätzlicher
ergebniserhöhender Effekt aus der Übernahme und dem Abgang von
konzerninternen Verbindlichkeiten der aap Biomaterials GmbH durch den
Erwerber in Höhe von 3,7 Mio. EUR. Dies führt zu einem
Entkonsolidierungsgewinn im konsolidierten Zwischenabschluss der aap zum
30. Juni 2016 von 23,3 Mio. EUR, der im aufgegebenen Geschäftsbereich
ausgewiesen wird.
Aufgrund des Verkaufs der aap Biomaterials GmbH Ende März 2016 erfolgt der
Ausweis der Gesellschaft als sogenannter aufgegebener Geschäftsbereich
gemäß IFRS 5. Abweichend von zuvor veröffentlichten Zwischenabschlüssen
verlangt eine zum Jahresende 2015 veröffentlichte Klarstellung zum
betreffenden Rechnungslegungsstandard, dass Transaktionen zwischen
konzernverbundenen Unternehmen abweichend ausgewiesen werden. Diese
veränderte Darstellung führt dazu, dass wirtschaftlich und rechtlich
erbrachte Dienstleistungen des fortzuführenden Geschäftsbereichs in Höhe
von insgesamt 0,4 Mio. EUR konsolidiert dargestellt werden müssen. Dadurch
werden diese nicht in den Erträgen des fortzuführenden Geschäftsbereichs
ausgewiesen und zugleich auch nicht in den Aufwendungen des aufgegebenen
Geschäftsbereichs gezeigt. Insgesamt führt diese veränderte Behandlung zu
einer EBITDA Verschiebung vom fortzuführenden in den aufgegebenen
Geschäftsbereich.
Beide zuvor genannten Effekte resultieren in einer Erhöhung des EBITDA des
aufgegebenen Geschäftsbereichs zum 30. Juni 2016 um 4,1 Mio. EUR auf
insgesamt rund 24 Mio. EUR. In der Folge passt aap die EBITDA-Prognose für
das Geschäftsjahr 2016 wie folgt an:
- EBITDA des fortzuführenden Geschäftsbereichs zwischen -5,9 Mio. EUR und
-4,3 Mio. EUR (zuvor zwischen -5,5 Mio. EUR und -3,9 Mio. EUR) infolge
der technischen IFRS-Ausweisvorschriften zum fortzuführenden und
aufgegebenen Geschäftsbereich
- EBITDA des Gesamtkonzerns (fortzuführender und aufgegebener
Geschäftsbereich inkl. Entkonsolidierungserfolg aus der Veräußerung der
aap Biomaterials GmbH) zwischen 18,1 Mio. EUR und 19,7 Mio. EUR (zuvor
zwischen 14,1 Mio. EUR und 15,7 Mio. EUR).
aap plant die endgültigen Ergebnisse des zweiten Quartals bzw. des ersten
Halbjahres 2016 am 12. August 2016 zu veröffentlichen.

Kontakt:
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
aap Implantate AG; Fabian Franke; Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099
Berlin
Tel.: ++49/30/750 19 - 134; Fax.: ++49/30/750 19 - 290; f.franke@aap.de










10.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
aap Implantate AG



Lorenzweg 5



12099 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 30 75 01 90


Fax:
+49 (0) 30 75 01 91 11


E-Mail:
info@aap.de


Internet:
www.aap.de


ISIN:
DE0005066609


WKN:
506660


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491063  10.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR