DGAP-News: Schweizer Electronic AG: im 1. Halbjahr 2016 erneut mit Rekordauftragseingang - Auftragsbestand steigt um 44 % auf 175,6 Mio. Euro

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Schweizer Electronic AG: im 1. Halbjahr 2016 erneut mit Rekordauftragseingang - Auftragsbestand steigt um 44 % auf 175,6 Mio. Euro
10.08.2016 / 08:42


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SCHWEIZER im 1. Halbjahr 2016 erneut mit Rekordauftragseingang: Auftragsbestand steigt um 44 % auf 175,6 Mio. Euro

- Leichter saisonbedingter Umsatzrückgang um 3 %

- 5,3 Mio. EUR am Produktionsstandort Schramberg investiert

Schramberg, 10. August 2016 - Die SCHWEIZER Gruppe hat im ersten Halbjahr 2016 wieder Rekordzuwächse beim Auftragseingang verbucht, so dass der Auftragsbestand mit 175,6 Mio. Euro einen neuen Höchststand erreicht hat. Dabei sind die Aufträge für die asiatischen Partnerunternehmen um 56 % auf 27,2 Mio. Euro gestiegen, der Auftragsbestand für den Produktionsstandort Schramberg stieg um 42 % auf 148,4 Mio. Euro. Der Umsatz blieb trotz steigender Auftragsbestände mit 58,0 Mio. Euro um 3,3 % im Vergleich zum Vorjahr zurück. Hierbei handelt es sich jedoch um eine nicht unübliche saisonale Schwankung und keine grundsätzliche Richtungsänderung.

Aufgrund der leicht zurückgehenden Umsätze reduzierte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) leicht um 0,2 Mio. EUR auf 4,6 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 0,9 Mio. EUR (2015: 1,0 Mio. EUR).
Die finanzwirtschaftliche Entwicklung bei SCHWEIZER bleibt weiterhin stabil. Die Bilanzkennziffern bewegen sich weiter auf hohem Niveau. Im ersten Halbjahr wurden 5,3 Mio. EUR in das Werk Schramberg investiert. Schwerpunkte waren dabei eine Blockheizkraftanlage und Technologieinvestitionen in Engpassbereichen. Das Eigenkapital reduzierte sich gegenüber Jahresabschluss 2015 leicht um 1 % auf 66,4 Mio. EUR, was im Wesentlichen auf eine erfolgsneutrale Zuführung zu Pensionsrückstellungen zurückzuführen ist. Aufgrund einer etwas gestiegenen Bilanzsumme reduzierte sich die Eigenkapitalquote auf 54,8 % (31. Dezember 2015: 56,5 %). Mit einem Nettoverschuldungsgrad von -1,0 % (31.12.2015: -5,1 %), verfügt SCHWEIZER über ein Nettoguthaben.

Die signifikanten Zuwächse im Auftragsbestand spiegeln ein zunehmend vorausschauendes Bestellverhalten insbesondere der Automobilkunden wider, die inzwischen 77 % des Umsatzvolumens ausmachen. Stärkste Absatzregion ist weiterhin Deutschland. Der Anteil der technologisch anspruchsvollen Produkte trägt dabei nach wie vor zunehmend zum Erfolg von SCHWEIZER bei, wobei die Technologien der Leistungselektronik mit einem Plus von 31 % ein besonders starkes Wachstum erzielten.

Ausblick
Das wirtschaftliche Umfeld und die Wachstumsprognosen haben sich durch den potenziellen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Gemeinschaft etwas eingetrübt. Davon dürfte auch die deutsche und europäische Autoindustrie betroffen sein. Der Umsatz im ersten Halbjahr und insbesondere die Auftragslage bei SCHWEIZER erlauben es jedoch die im Frühjahr kommunizierte Umsatzsteigerung von 2 % gegenüber dem Vorjahr zu bestätigen.

Über SCHWEIZER
Die Schweizer Electronic AG steht für modernste Spitzentechnologie und Beratungskompetenz. SCHWEIZERs hochwertige Leiterplatten und innovative Lösungen und Dienstleistungen für die Automobil-, Solar-, Industrie- und Luftfahrtelektronik adressieren zentrale Herausforderungen in den Bereichen Leistungselektronik, Einbett-Technologie und Kostenreduktion. Die Produkte zeichnen sich durch höchste Qualität sowie energie- und umweltschonende Eigenschaften aus. Das Unternehmen bietet in seinem Geschäftsfeld Electronic zusammen mit den Partnern Elekonta Marek GmbH & Co. KG, Meiko Electronics Co. Ltd. und WUS Printed Circuit Co., Ltd. kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an. In Zukunft soll mit dem Partner Infineon Technologies AG der Chip Embedding-Markt erschlossen werden.

Mit rund 770 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte SCHWEIZER im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 115,6 Millionen Euro. Das im Jahr 1849 gegründete und von Familienmitgliedern geführte Unternehmen ist an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt (Ticker Symbol "SCE", "ISIN DE 000515623") notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie von

Christina Blake
Media & Communications
Schweizer Electronic AG
Einsteinstraße 10
78713 Schramberg
Telefon: 07422 / 512-213
Telefax: 07422 / 512-777-213
E-mail: communications@schweizer.ag
Besuchen Sie uns im Internet: www.mehralsLeiterplatten.de










10.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Schweizer Electronic AG



Einsteinstraße 10



78713 Schramberg



Deutschland


Telefon:
07422-512-301


Fax:
07422-512-397


E-Mail:
ir@schweizer.ag


Internet:
www.schweizer.ag


ISIN:
DE0005156236


WKN:
515623


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491055  10.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie
16.07.2018 - Cancom Aktie: Keine Panik!
16.07.2018 - Deutsche Bank: Überraschung!
16.07.2018 - Accentro Real Estate: Übernahme in Berlin


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Quartalszahlen kommen gut an
13.07.2018 - E.On: E-Mobilität als Impulsgeber


Kolumnen

16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne
12.07.2018 - WTI-Öl konsolidiert nach Kurssprung: Kursziel wurde fast erreicht - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR