DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA sehr erfolgreich auf europäischen Immobilienmärkten aktiv

Nachricht vom 08.08.201608.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Immobilien/Halbjahresergebnis

PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA sehr erfolgreich auf europäischen Immobilienmärkten aktiv
08.08.2016 / 18:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hervorragende operative Entwicklung in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016 PATRIZIA sehr erfolgreich auf europäischen Immobilienmärkten aktiv

- Operatives Ergebnis legt im Vorjahresvergleich um mehr als 90 Prozent zu

- Deutliches Wachstum der Service-Einnahmen

- Betreutes Immobilienvermögen erhöht sich auf 17,2 Mrd. Euro

- Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr bestätigt

Augsburg, 8. August 2016. Die PATRIZIA Immobilien AG war im ersten Halbjahr 2016 sehr erfolgreich auf den europäischen Immobilienmärkten aktiv. Insgesamt wurden europaweit Immobilientransaktionen im Volumen von 2,8 Mrd. Euro getätigt. Dabei konnten Immobilien für 1,5 Mrd. Euro angekauft werden. Dem standen Verkäufe im Volumen von 1,3 Mrd. Euro gegenüber, darunter auch das sogenannte Harald-Portfolio mit rund 13.500 Wohnungen und einem Volumen von 1,0 Mrd. Euro. "Aufgrund der immer komplexer werdenden Anforderungen an profitable Immobilieninvestments nimmt das Interesse an einem kompetenten Partner, der über eine europaweite Aufstellung verfügt und gleichzeitig Investitionen in verschiedene Nutzungsarten professionell anbieten und managen kann, deutlich zu", sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG. So konnten bei institutionellen und privaten Investoren mehr als 900 Mio. Euro Eigenkapital für Investitionen eingeworben werden und damit mehr als doppelt so viel wie im ersten Halbjahr 2015.

Das operative Ergebnis hat sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 231,8 Mio. Euro vervielfacht. Maßgeblichen Einfluss hatte dabei vor allem der Verkauf des Harald-Portfolios, der nun ergebniswirksam geworden ist. Doch auch ohne die Harald Transaktion wurde das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 um mehr als 90 Prozent auf 23,8 Mio. Euro gesteigert, im Vergleich zu 12,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2015. Erfreulich dabei ist insbesondere der Anstieg der Dienstleistungseinnahmen aus der Betreuung der Immobilieninvestments. Sie erhöhten sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 um mehr als 34 Prozent auf 73,1 Mio. Euro, was neben dem deutlich gestiegenen Transaktionsvolumen auf das Wachstum des betreuten Immobilienvermögens zurückzuführen ist. Dieses erhöhte sich zum 30. Juni 2016 auf 17,2 Mrd. Euro nach 16,6 Mrd. Euro Ende 2015.

Im Fokus des ersten Halbjahres stand einmal mehr die Expansion des internationalen Geschäfts. So konnte PATRIZIA unter anderem im Januar mit einem der größten britischen Pensionsfonds den Bau eines Bürogebäudes in Manchester vereinbaren. Im März gelang es, den bekannten Astro Tower in Brüssel für ein koreanisches Konsortium zu übernehmen. Ebenfalls im März wurde für einen der größten deutschen institutionellen Investoren ein Wohnungsportfolio in den Niederlanden mit 1.275 Wohnungen erworben. In London konnte im Juni zudem ein Entwicklungsprojekt für die Realisierung von rund 200 Wohneinheiten gekauft werden. Daneben gab es Immobilienankäufe in Dänemark, Irland und Spanien.

Vor dem Hintergrund der starken operativen Entwicklung im ersten Halbjahr 2016 bekräftigt PATRIZIA die ausgegebene Prognose für das Gesamtjahr 2016. Demnach ist geplant, das betreute Immobilienvermögen um 2,0 Mrd. Euro auf 18,6 Mrd. Euro zu erhöhen. Das operative Ergebnis soll mindestens 250 Mio. Euro betragen, nach 155 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015. Zudem werden die europäischen Aktivitäten weiter ausgebaut.

Die PATRIZIA Immobilien AG:
Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger national und international. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von rund 17 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

Der Vorstand
Augsburg, 8. August 2016

Den vollständigen Halbjahresbericht finden Sie hier:www.patrizia.ag/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/

PATRIZIA Immobilien AG
PATRIZIA Bürohaus
Fuggerstraße 26
86150 Augsburg

Zulassung: Amtlicher Markt Frankfurt am Main (Prime Standard)
ISIN: DE000PAT1AG3
WKN: PAT1AGKontaktInvestor Relations
Michael Tegeder
T +49 821 50910-401michael.tegeder@patrizia.ag

Verena Schopp de Alvarenga
T +49 821 50910-351verena.schoppdealvarenga@patrizia.ag

 










08.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PATRIZIA Immobilien AG



Fuggerstraße 26



86150 Augsburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)821 - 509 10-000


Fax:
+49 (0)821 - 509 10-999


E-Mail:
investor.relations@patrizia.ag


Internet:
www.patrizia.ag


ISIN:
DE000PAT1AG3


WKN:
PAT1AG


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



489865  08.08.2016 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - DEAG: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
21.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Branche lehnt Fusionspläne ab
21.03.2019 - Hapag-Lloyd kündigt Dividendenzahlung für 2018 an
21.03.2019 - MBB legt für die eigenen Aktien ein paar Euro oben drauf
21.03.2019 - Nemetschek zahlt höhere Dividende - Aktiensplit angekündigt
21.03.2019 - Uniper: Elliott will außerordentliche Hauptversammlung
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Zeal Network steigert 2018 Umsatz und Gewinn
21.03.2019 - InTiCa Systems: 2018 bringt Gewinnrückgang


Chartanalysen

21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?


Analystenschätzungen

21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung
21.03.2019 - H&R: Prognose liegt über dem Konsens
21.03.2019 - Lanxess: Aktie wird hochgestuft
20.03.2019 - Fraport: Dividende überrascht
20.03.2019 - Fuchs Petrolub: Minus macht die Aktie attraktiver
20.03.2019 - Klöckner: Weiter auf Wachstumskurs


Kolumnen

21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX 30 scheitert zunächst, 200-Tage-Linie deutliche Hürde - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2019 - Erster Börsentag erlaubt keinen Blick in die Zukunft
20.03.2019 - S&P 500 zuletzt mit Dynamik: V-Formation und „die“ 2.800 - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2019 - OPEC+ alternativlos – US-Ölindustrie freut sich - Commerzbank Kolumne
20.03.2019 - EuroStoxx 50: Das neue Verlaufshoch ist da - UBS Kolumne
20.03.2019 - DAX: Knapp vor der Hürde nach unten gedreht - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR