DGAP-News: BayWa AG: 1. Halbjahr 2016: BayWa steigert EBIT

Nachricht vom 04.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BayWa AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

BayWa AG: 1. Halbjahr 2016: BayWa steigert EBIT
04.08.2016 / 10:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
1. Halbjahr 2016: BayWa steigert EBITim Vergleich zum Vorjahr

Die BayWa AG, München, konnte das 1. Halbjahr 2016 mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung abschließen: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um 8,6 Mio. Euro auf 55,3 Mio. Euro gesteigert werden (Vorjahr: 46,7 Mio. Euro)*. Dies entspricht einer Zunahme um 18,4 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich im 1. Halbjahr leicht auf 7,5 Mrd. Euro (Vorjahr: 7,4 Mrd. Euro). Durch eine positive Ausgangslage insbesondere für das Geschäft mit erneuerbaren Energien und Obst sowie eine erwartete Belebung des internationalen Agrarhandels sieht die BayWa AG gute Chancen, das EBIT für das laufende Geschäftsjahr im Vergleich zu 2015 weiter auszubauen.

"Unsere Internationalisierung und Diversifizierung in den Kerngeschäften sind erneut die Garanten für eine positive Ergebnisentwicklung der BayWa AG gewesen", erläuterte der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz. Der internationale Obsthandel und allen voran das Geschäft mit erneuerbaren Energien haben die Auswirkungen eines schwierigen Marktumfelds bei Agrar überkompensiert und damit die deutliche Verbesserung des EBIT getragen, sagte Lutz. "Auch die traditionellen Geschäftsfelder Klassische Energie und Baustoffe konnten die günstige Marktkonjunktur in ihren Kernmärkten nutzen und einen positiven Ergebnisbeitrag leisten", so Lutz weiter. Eine gute Ausgangslage sei gegeben, um über Vorjahr abschließen zu können. Diese Einschätzung läge vor allem an den positiven Perspektiven bei erneuerbaren Energien und Obst. Außerdem erwarte die BayWa einen Anstieg im internationalen Agrarhandelsgeschäft im 3. und 4. Quartal.

Obstgeschäft stärkt Agrar - Aufholeffekte für 2. Halbjahr erwartet
Das Segment Agrar umfasst den Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln und Erzeugnissen sowie die Bereiche Technik, Obst und Digital Farming. Trotz eines herausfordernden Marktumfelds mit niedrigen Erzeugerpreisen und entsprechender Kaufzurückhaltung der Landwirte bei Betriebsmitteln und, wie erwartet, vor allem bei Landtechnik, schnitt das Segment speziell im 2. Quartal gut ab. Dies ist besonders auf die erfolgreichen Obstgeschäfte von T&G Global in Neuseeland und des neu erworbenen niederländischen Anbieters für Tropenfrüchte, TFC Holland, zurückzuführen. Zudem profitierte das Geschäftsfeld vom Verkauf der Verpackungslogistik in Neuseeland. Im Obstgeschäft verspricht der bisherige Verlauf der Obsternte gute Vermarktungschancen für neuseeländische Äpfel. Für den Agrarhandel wird in der zweiten Jahreshälfte geschäftstypisch ein Höhepunkt im Erzeugnishandel erwartet, da von verbesserten Vermarktungschancen beispielsweise im Exportgeschäft mit Qualitätsweizen ausgegangen werden kann.

Segment Energie mit sehr positiver Entwicklung
Im BayWa Konzern umfasst das Segment Energie neben dem Handel mit fossilen und nachwachsenden Brenn-, Kraft- und Schmierstoffen auch das Geschäft mit erneuerbaren Energien, das in der BayWa r.e. renewable energy GmbH gebündelt ist.
Ein ausgesprochen gutes 1. Halbjahr verzeichnete das klassische Energiegeschäft durch eine preisbedingt starke Nachfrage im Handel mit Brenn- und Kraftstoffen und verbesserte Handelsmargen. Das deutlich höhere Ergebnis im Geschäftsfeld Regenerative Energien im Vergleich zum Vorjahr wurde gestärkt durch den Verkauf von Wind- und Solarparks in Großbritannien und Deutschland. Gerade fertiggestellte Anlagen wie zum Beispiel das bisher größte Einzelprojekt "Vine Farm" der BayWa r.e. im Solarbereich mit 45 Megawatt (MW) in Großbritannien lassen auf eine weitere sehr positive Entwicklung des Projektgeschäfts auch im 2. Halbjahr 2016 schließen. Zudem schreitet die Expansion in Südostasien durch eine neue Niederlassung in Bangkok, neben Tokio und Singapur, sowie durch erste Projektakquisitionen weiter vielversprechend voran.

Segment Bau weitet Vorsprung aus
Im Segment Bau wird innerhalb des Konzerns im Wesentlichen der Handel mit Baustoffen in Deutschland und Österreich zusammengefasst. Die positive Entwicklung im 1. Halbjahr spiegelt den Trend der Baukonjunktur insbesondere im Wohnungsbau wider sowie die erfolgreich im Segment umgesetzten Vertriebsmaßnahmen. Zudem hat das milde Winterwetter dazu beigetragen, dass das Geschäft bereits im 1. Quartal besser verlief als im Vorjahr.

* Zahl angepasst, im Wesentlichen um die Auswirkung aus Bilanzierung eines Finanzierungsleasings im Geschäftsjahr 2013 und vorzeitiger Anwendung eines neuen IFRS-Standards.

 

Entwicklung BayWa Konzern

 
Umsatz*
 
EBIT*
in Mio. Euro
6M/16
6M/15
%
 
6M/16
6M/15**
%
 
7.456,4
7.418,9
0,5
 
55,3
46,7
18,4
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Entwicklung Segment Agrar***

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
6M/16
6M/15
%
 
6M/16
6M/15**
%
BAST***
2.958,1
4.427,0
-
 
6,4
41,6
-
BAV***
1.574,1
-
 
26,1
-
Technik
593,9
649,2
- 8,5
 
- 1,4
8,1
> - 100
Digital Farming
3,3
-
-
 
- 3,8
-
-
Obst
312,8
295,9
5,7
 
22,4
15,5
45,2
Segment Agrar
5.442,2
5.372,1
1,3
 
49,7
65,2
- 23,8

 

Entwicklung Segment Energie

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
6M/16
6M/15
%
 
6M/16
6M/15**
%
Klassische Energie
958,2
1.092,7
- 12,3
 
7,3
3,0
> 100
Regenerative Energien
316,1
256,8
23,1
 
15,7
- 3,9
> 100
Segment Energie
1.274,3
1.349,5
- 5,6
 
23,0
- 0,9
> 100

 

Entwicklung Segment Bau

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
6M/16
6M/15
%
 
6M/16
6M/15**
%
Segment Bau
732,5
689,7
6,2
 
5,6
- 0,3
> 100

 

* Beinhaltet die Zahlen der Segmente Agrar, Energie, Bau, die Sonstigen Aktivitäten sowie die Überleitung.

** Zahlen angepasst, im Wesentlichen um die Auswirkung aus Bilanzierung eines Finanzierungsleasings im Geschäftsjahr 2013 und vorzeitiger Anwendung eines neuen IFRS-Standards.

*** Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 wurde das Segment Agrar neu strukturiert: Die Aktivitäten der Sparte Agrarhandel wurden in die neuen Geschäftsfelder BayWa Agri Supply & Trade (BAST) und BayWa Agrar Vertrieb (BAV) aufgespalten. BAST umfasst die nationalen und internationalen Handels-, Distributions- und Logistiktätigkeiten der BayWa für Getreide, Ölsaaten und Zusatzprodukte. Im neuen Geschäftsfeld BAV wurden das Erfassungsgeschäft und der Handel mit Betriebsmitteln sowie Futtermitteln gebündelt. Die Geschäftsfelder Obst, Technik und Digital Farming bleiben unverändert bestehen.

 

Kontakt:
Marion Danneboom, BayWa AG, Leiterin PR/Corporate Communications,
Tel. 0 89/92 22-36 80, Fax 0 89/92 22-36 98,
E-Mail: marion.danneboom@baywa.de









04.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
BayWa AG



Arabellastraße 4



81925 München



Deutschland


Telefon:
089/ 9222-3691


Fax:
089/ 9222-3698


E-Mail:
marion.danneboom@baywa.de


Internet:
www.baywa.de


ISIN:
DE0005194062, DE0005194005,


WKN:
519406, 519400,


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



489345  04.08.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - Paion: Frisches Geld aus Frankreich
21.06.2018 - Aovo Touristik: Überraschendes Ergebnis
21.06.2018 - Publity: Gewinnwarnung
21.06.2018 - mVise: Götz bestätigt Prognose
21.06.2018 - FCR Immobilien: Zukäufe in Stuhr und Freital
21.06.2018 - UET United Electronic Technology. Verkauf bringt Sonderertrag
21.06.2018 - Einhell: Neue Jahresprognose
21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität
21.06.2018 - Beiersdorf: Neues von der Vorstandsspitze


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR