DGAP-News: VERBUND AG: VERBUND Ergebnis Quartale 1-2/2016: Steigerung bei bereinigtem Ergebnis trotz herausfordernder Rahmenbedingungen, Einmaleffekte belasten Ergebnis

Nachricht vom 28.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: VERBUND AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht

VERBUND AG: VERBUND Ergebnis Quartale 1-2/2016: Steigerung bei bereinigtem Ergebnis trotz herausfordernder Rahmenbedingungen, Einmaleffekte belasten Ergebnis
28.07.2016 / 07:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Im Vergleich zum Quartal 1/2016 erholten sich die Großhandelspreise für Strom an den europäischen Märkten im Quartal 2/2016 leicht. Die strukturellen Rahmenbedingungen am Markt sind jedoch weiterhin aufgrund wachsender Stromerzeugungskapazitäten, vor allem aus geförderten erneuerbaren Energien, einer schwachen Stromnachfrage aufgrund der verhaltenen Konjunkturentwicklung sowie aufgrund greifender Energieeffizienzmaßnahmen herausfordernd und setzen die europäischen Stromerzeuger weiterhin stark unter Druck.

VERBUND hat daher kürzlich sein neues Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm vorgelegt, um den Free Cash Flow zu stärken und die Entschuldung weiter voranzutreiben. Im Rahmen des Programms werden die Wachstums- und Instandhaltungsinvestitionen für den Zeitraum 2016-2019 drastisch, auf ein Niveau von rund 1 Mrd. EUR, gekürzt. Die im neuen Programm enthaltenen Maßnahmen umfassen neben Aufwandsreduktionen und Effizienzsteigerungen auch eine weitere Reduktion von rund 175 Stellen bis 2020. Beim Personal- und sonstigen betrieblichen Aufwand behalten wir im Wesentlichen das Kostenniveau 2015 bis zum Jahr 2019 bei. Begleitend wurde eine Reduktion der Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2016 auf 30% des bereinigten Konzernergebnisses beschlossen.

Die Ergebnisentwicklung für die Quartale 1-2/2016 fiel zwar im Vergleich zum Vorjahr, das von positiven Einmaleffekten geprägt war, vor allem aufgrund von Wertminderungen, schwächer aus; die bereinigten Ergebnisse konnten damit jedoch, trotz des schwierigen Marktumfeldes, im Wesentlichen aufgrund geringerer thermischer Verluste und einem besseren bereinigten Ergebnis im Segment Netz, verbessert werden. Die Wasserführung der Flüsse lag mit einem Erzeugungskoeffizienten von 0,99 um 4 Prozentpunkte unter dem Niveau der Quartale 1-2/2015 und um ein Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt. Die Erzeugung aus Wasserkraft fiel dadurch um 595 GWh. Insgesamt war die Eigenerzeugung von VERBUND, bedingt durch die deutlich geringere thermische Erzeugung sowie die geringere Erzeugung aus neuen erneuerbaren Energiequellen, mit 15.886 GWh um 7,7 % niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die schwierigen energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen spiegelten sich in gesunkenen durchschnittlichen Absatzpreisen. Das EBITDA fiel daher um 8,0% auf 450,2 Mio. EUR. Das Konzernergebnis lag mit 153,9 Mio. EUR um 21,6% unter den Vergleichsquartalen des Vorjahrs. Im ersten Halbjahr 2015 war das Ergebnis jedoch von positiven Einmaleffekten beeinflusst, im ersten Halbjahr 2016 hingegen von negativen, unter anderem Wertminderungen bei den rumänischen Windparks, dem Gas-Kombikraftwerk Mellach und den Laufwasserkraftwerken Gössendorf und Kalsdorf. Bereinigt um Einmaleffekte konnte das Konzernergebnis um 7,9% auf 173,9 Mio. EUR gesteigert werden, das bereinigte EBITDA stieg geringfügig um 1,8% auf 450,2 Mio. EUR.

Ausblick 2016
Für das Geschäftsjahr 2016 erwarten wir, wie in der Ad hoc Aussendung am 18. Juli 2016 veröffentlicht, auf Basis einer durchschnittlichen Wasserführung und einem durchschnittlichen Winddargebot im zweiten Halbjahr ein EBITDA von rund 840 Mio. EUR und ein Konzernergebnis von rund 270 Mio. EUR. Die geplante Ausschüttungsquote für 2016 liegt bei rund 30 % des um Einmaleffekte bereinigten Konzernergebnisses in Höhe von rund 290 Mio. EUR.

 
 
 
 
 
Kennzahlen
 
 
 
 
 
Einheit
Q1-2/2015
Q1-2/2016
Veränderung
Umsatzerlöse
Mio. EUR
1.405,4
1.460,7
3,9 %
EBITDA
Mio. EUR
489,1
450,2
-8,0 %
Operatives Ergebnis
Mio. EUR
303,7
190,8
-37,2 %
Konzernergebnis
Mio. EUR
196,3
153,9
-21,6 %
Ergebnis je Aktie
EUR
0,57
0,44
-21,6 %
EBIT-Marge
%
21,6
13,1
-
EBITDA-Marge
%
34,8
30,8
-
Cashflow aus operativer Tätigkeit
Mio. EUR
421,8
476,6
13,0%
Free Cashflow vor Dividende
Mio. EUR
463,5
364,8
-21,3%
Nettoverschuldungsgrad
%
71,9
64,2
-
 
 
 
 
 
Weitere Informationen sowie den Zwischenbericht 1-2/2016 finden Sie auf www.verbund.com >
Investor Relations > Aktuelles Finanzergebnis.

Kontakt:
Mag. Andreas Wollein
Leiter Finanzmanagement und Investor Relations
T.: +43 (0)5 03 13 - 52604
F.: +43 (0)5 03 13 - 52694
mailto:investor@verbund.com










28.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
VERBUND AG



Am Hof 6A



1010 Wien



Österreich


Telefon:
0043-1-53113-52616


Fax:
0043-1-53113-52694


E-Mail:
investor@verbund.com


Internet:
www.verbund.com


ISIN:
AT0000746409


WKN:
877738


Indizes:
ATX


Börsen:
Auslandsbörse(n) Wien (Amtlicher Handel / Official Market)







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



486887  28.07.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Scout24 übernimmt finanzcheck.de
17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR