PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: GxP German Properties AG: Neue Immobiliengesellschaft plant Aufbau eines Portfolios im Wert von zunächst 750 Millionen Euro bis 2018

Nachricht vom 27.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Cleanventure AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Strategische Unternehmensentscheidung

GxP German Properties AG: Neue Immobiliengesellschaft plant Aufbau eines Portfolios im Wert von zunächst 750 Millionen Euro bis 2018
27.07.2016 / 08:35


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GxP German Properties AG: Neue Immobiliengesellschaft plant Aufbau eines Portfolios im Wert von zunächst 750 Millionen Euro bis 2018

- Umfirmierung der börsennotierten Cleanventure AG in GxP German Properties AG

- Künftiger Fokus auf Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add"

- Immobilienexperten Johannes Meran und Andreas Lewandowski im Vorstand

- Aufbau eines Immobilienportfolios von zunächst mindestens 750 Millionen Euro geplant

- Notierung im Entry Standard angestrebt

Hamburg, den 27. Juli 2016 - Die Hauptversammlung der Cleanventure AG hat am 22. Juli 2016 mit großer Zustimmung beschlossen, künftig unter dem Namen GxP German Properties AG zu firmieren. Im Zuge einer gleichfalls beschlossenen Kapitalerhöhung wird das Unternehmen die Immobiliengesellschaft German Investment Management GmbH (GIMH) erwerben, die zuletzt unter der Marke GxP Asset Management am Markt aktiv war.

Die Gesellschaft konzentriert sich künftig auf die Akquisition, die Bestandshaltung und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add" in Metropolregionen sowie ausgewählten mittelgroßen deutschen Städten.

Die künftige GxP German Properties greift auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück. Die Gesellschaft hat zusammen mit Investoren ein attraktives Portfolio aufgebaut, für welches sie das Asset Management übernimmt. Dieses umfasste Mitte Juli 2016 substanzstarke Immobilien im Wert von rund 160 Millionen Euro.

Johannes Meran, CEO: "Die Beschlüsse der Hauptversammlung markieren für uns einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie. Wir wollen uns als börsennotierte Immobilien-AG in den kommenden Jahren zu einem bedeutenden Player bei Gewerbeimmobilien in deutschen Metropolregionen sowie ausgewählten mittelgroßen Städten entwickeln. In diesem attraktiven Marktumfeld planen wir in den nächsten zwei Jahren, ein renditestarkes Immobilienportfolio von zunächst mindestens 750 Millionen Euro aufzubauen".

Erfahrenes Management

Vorstandsvorsitzender der künftigen GxP German Properties ist Johannes Meran. Er wird in dieser Funktion sowohl die strategische Entwicklung vorantreiben als auch den weiteren Portfolioaufbau und das Asset-Management-Geschäft verantworten.

Meran verfügt über umfangreiche Erfahrung sowohl im Investment Banking als auch im Immobilienbereich. Er arbeitete zunächst unter anderem bei Roland Berger & Partners und Goldman Sachs & Co., bevor er von 2010 bis 2014 den Vorsitz des Verwaltungsrats der Conwert SE innehatte. Während seiner Wirkungszeit formte er die Gesellschaft zu einem der führenden börsennotierten Wohnimmobilienbestandshalter im deutschsprachigen Raum. Nach der erfolgreichen Akquisition der KWG Kommunale Wohnen AG wurde Meran in den Aufsichtsrat der KWG Kommunale Wohnen AG berufen. 2014 gründete Meran die Equity Partner GmbH, die bis heute erfolgreich rund 800 Millionen Euro Eigenkapital für verschiedene Akquisitionen deutscher Immobilienportfolien einwarb.

Den Vorstand komplettiert Andreas Lewandowski als Finanzvorstand. Der Branchenspezialist ist seit mehr als 20 Jahren im Immobilienbereich aktiv, fünf Jahre davon als Vorstand bei börsennotierten Immobiliengesellschaften wie der Estavis AG und der Franconofurt Group. Darüber hinaus war er in der Vergangenheit Geschäftsführer von mehreren Teilgesellschaften der TAG Immobilien AG und Head of Transactions der TAG Group.

Dem Aufsichtsrat der künftigen GxP German Properties werden in Zukunft Rainer Schorr, Philip Moffat und Dr. Hermann Otto Solms angehören. Den Aufsichtsratsvorsitz übernimmt Rainer Schorr. Der Diplom-Ingenieur ist seit 35 Jahren in der Immobilienbranche tätig und hat in dieser Zeit Immobilienentwicklungsprojekte mit einem Volumen von mehr als 1,5 Milliarden Euro sowie Immobilienakquisitionen von über einer Milliarde Euro verantwortet. Darüber hinaus war er Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der börsennotierten Immobiliengesellschaft Estavis.

Im Rahmen der Hauptversammlung wurde ferner Dr. Hermann Otto Solms zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Er ist Vizepräsident des Deutschen Bundestages a. D. und Bundesschatzmeister der FDP. Neben seiner politischen Karriere als Abgeordneter und Bundesvorstand der FDP verfügt er über Erfahrung aus unternehmerischer Tätigkeit und bekleidet verschiedene Beirats- und Aufsichtsratsmandate.

Die Beschlüsse der Hauptversammlung bedürfen teilweise für den Vollzug noch der Eintragung im Handelsregister.

Aufbau eines umfangreichen Portfolios von zunächst 750 Millionen Euro bis 2018 geplant

Die künftige GxP German Properties plant den Aufbau eines renditestarken Immobilienportfolios im Wert von zunächst 750 Millionen Euro in den nächsten zwei Jahren. Hierfür verfügt die Gesellschaft bereits heute über eine umfangreiche Projektpipeline und bereitet derzeit Akquisitionen von Gewerbeimmobilien im Wert von rund 250 Millionen Euro vor.

Die Strategie der Gesellschaft besteht darin, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotenziale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge und damit stabile Erträge zu sichern. Hierbei verfolgt GxP German Properties eine konservative Investitionsstrategie: Ziel ist es, dass die erworbenen Immobilien vom ersten Tag an positive Rückflüsse generieren. Weitere Wertsteigerungspotenziale hebt die Gesellschaft einerseits, indem sie vorhandene Leerstände konsequent abbaut und andererseits durch die Optimierung von bestehenden Mietverhältnissen.

Aufnahme in den Entry Standard beabsichtigt

Die Aktie der Gesellschaft wird aktuell im Freiverkehr in München und Stuttgart unter der ISIN DE000A1YCNN8 gehandelt. Das Unternehmen plant die Aufnahme in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse innerhalb der nächsten Monate. Mittelfristig strebt das Unternehmen an, in den strenger regulierten Prime Standard der Deutschen Börse zu wechseln.

Über Cleanventure (künftig: GxP German Properties AG)

Die Gesellschaft konzentriert sich auf die Akquisition und das Asset Management von Büro- und Einzelhandelsimmobilien in Deutschland. Der Investitionsfokus umfasst attraktive Gewerbeimmobilien in den Segmenten "Core+"/"Value add" in Metropolregionen sowie in ausgewählten mittelgroßen deutschen Städten. Die Gesellschaft verfolgt die Strategie, durch aktives Bestandsmanagement deutliche Wertsteigerungspotenziale zu heben und gleichzeitig nachhaltige Mieterträge zu sichern. Sie greift hierfür auf ihre langjährige Erfahrung am Immobilienmarkt und ein umfangreiches Netzwerk zurück. Die 2015 gegründete GxP German Properties hat bereits rund 160 Millionen Euro in substanzstarke Immobilien bundesweit investiert.

Kontakte:

Cleanventure AG (künftig: GxP German Properties AG)
Europa Center 19. OG
Tauentzienstr. 9
D-10789 Berlin
TEL: +49 (0)30 886 267 423
FAX: +49 (0)30 886 267 466
E-MAIL: info@gxpag.de
Kirchhoff Consult AG
Herrengraben 1
20459 Hamburg
TEL: +49 (0)40 609 186 65
FAX: +49 (0)40 609 186 60
E-MAIL: gxp@kirchhoff.de

27.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



486413  27.07.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.04.2018 - Allgeier: Klares Ergebnisplus
23.04.2018 - 7C Solarparken will erstmals Dividende ausschütten
23.04.2018 - Fresenius: Akorn klagt
23.04.2018 - Süss Microtec: Klarer Umsatzsprung
23.04.2018 - Peine: Gläubiger sollen Einschnitte genehmigen
23.04.2018 - IBU-tec advanced materials: Expansion in Bitterfeld
23.04.2018 - PNE Wind: Starkes Interesse an der Anleihe
23.04.2018 - Atoss Software: Guter Jahresauftakt
23.04.2018 - Singulus Technologies: Maschinen für China
23.04.2018 - GxP German Properties: Meran tritt ab


Chartanalysen

23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!


Analystenschätzungen

23.04.2018 - Mutares: Kaufen nach der IPO-Ankündigung
23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage
23.04.2018 - Infineon: Dollar ist eingepreist
23.04.2018 - Fresenius Medical Care: Erwartungen werden reduziert
23.04.2018 - Steinhoff: Desaster beim Kursziel der Aktie
23.04.2018 - Covestro: Ein übertriebenes Minus
23.04.2018 - Porsche: Aktie folgt dem Volkswagen-Trend
20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen


Kolumnen

23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR