PNE Wind Anleihe 2018(2023)

Active Ownership Capital schlägt STADA-Hauptversammlung vollständige Neubesetzung der Kapitalseite des Aufsichtsrats vor

Nachricht vom 25.07.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 25.07.2016 / 19:58

- AOC schlägt vier neue, unabhängige Kandidaten vor und unterstützt zwei
der von STADA vorgeschlagenen Kandidaten
- Die vier neuen Kandidaten wurden in einem professionellen Prozess von
einer renommierten Personalberatung unter Einbindung von Großaktionären
ausgewählt
- Der von AOC vorgeschlagene Aufsichtsrat verfügt über die erforderliche
Unabhängigkeit, Erfahrung und Expertise, um STADA langfristig positiv
weiterzuentwickeln

Luxemburg/Bad Vilbel, 25. Juli 2016 - Active Ownership Capital, eine
unabhängige, eigentümergeführte Beteiligungsgesellschaft, hat heute
bekanntgegeben, dass sie ein Ergänzungsverlangen sowie Gegenanträge zur
Tagesordnung der Hauptversammlung der STADA Arzneimittel AG (ISIN
DE0007251803) am 26. August 2016 eingereicht hat. Ziel ist es, dem
Unternehmen durch die vollständige Neubesetzung der Kapitalseite des
Aufsichtsrats einen umfassenden Neuanfang seiner Corporate Governance zu
ermöglichen.
Im Rahmen des Ergänzungsverlangens sollen entsprechend auch die Positionen
der Aufsichtsratsmitglieder Dr. Martin Abend und Carl Ferdinand Oetker neu
besetzt werden. Anstelle von Dr. Abend wird Dr. Eric Cornut (geboren 1957)
zur Wahl gestellt. Der promovierte Jurist war zuletzt Chief Ethics,
Compliance and Policy Officer der Novartis AG. Davor war er in
verschiedenen leitenden Positionen bei Novartis tätig, unter anderem als
Chief Commercial Officer, Leiter des europäischen Pharma-Geschäfts von
Novartis sowie als CEO von Novartis France, wo er auch für die Aktivitäten
von Sandoz verantwortlich war. Er verfügt über umfassende
Industrieexpertise sowie Führungserfahrung mit besonderem Fokus auf Good
Corporate Governance. Nach sieben Jahren als Aufsichtsratsvorsitzender von
STADA und insgesamt 13 Jahren Zugehörigkeit zum Kontrollgremium des
Unternehmens ist Dr. Martin Abend nach Ansicht von AOC nicht mehr geeignet,
den notwendigen Neuanfang in der Corporate Governance von STADA zu leiten
oder zu begleiten.
Anstelle von Carl Ferdinand Oetker wird Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp
(geboren 1959) zur Wahl vorgeschlagen. Sie ist seit 2012 Leiterin
Personalentwicklung Konzern und Konzernführungskräfte bei DB Mobility
Logistics AG und war zuvor ab 2006 u.a. Leiterin Executive Development bei
der REWE-Gruppe. Die promovierte Fachärztin für Gynäkologie und Fachärztin
für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin verfügt über umfassendes
Healthcare-Know-How. Sie hat sich im Rahmen ihrer 16-jährigen
selbstständigen Praxistätigkeit und wissenschaftlichen Arbeit
schwerpunktmäßig mit den Themen Psychoonkologie/Psychotraumatologie, Umgang
mit belastenden Lebenssituationen und Coaching von Führungskräften befasst.
Frau Schütze-Kreilkamp ist auf die Zusammensetzung funktionierender
(Management-) Teams spezialisiert.
Im Rahmen der Gegenanträge soll statt Dr. Gunnar Riemann, einem von STADA
für den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten, Hans-Helmut Fabry (geboren
1956), ehemaliger Global Commercial Head Novartis Consumer Health, zur Wahl
gestellt werden. Der ausgebildete Diplom-Psychologe und selbstständige
Unternehmensberater war zuvor bei Novartis AG für die Sandoz Deutschland
verantwortlich sowie CEO der Hexal AG. Von 1991 bis 2004 war er in
verschiedenen leitenden Positionen bei L'ORÉAL tätig. Im Gegensatz zu Dr.
Gunnar Riemann hat Hans-Helmut Fabry umfassende Kenntnisse sowohl im
Generika-Bereich als auch im Branded-Products- und
Consumer-Health-Geschäft. Anstelle der von STADA vorgeschlagenen Dr. Birgit
Kudlek soll zudem Klaus-Joachim Krauth (geboren 1961), ehemaliger CFO von
Hexal und Athos, in den Aufsichtsrat gewählt werden. Der diplomierte
Wirtschaftsingenieur ist ein überaus erfahrener Manager und hat umfassende
Kenntnisse der Generika-Branche sowie zusätzliche Erfahrung als
Geschäftsführer bei verschiedenen Unternehmen aus der Wertschöpfungskette
von Generika-Unternehmen. Zudem verfügt er als ehemaliger CFO mehrerer
internationaler Konzerne über umfassendes Finanz-, Controlling- und
Treasury-Wissen.
Die vier neuen Kandidaten wurden in einem professionellen Prozess von einer
renommierten Personalberatung unter Einbindung derjenigen Großaktionäre
ausgewählt, die sich dem Aufruf von AOC im Aktionärsforum folgend bei der
Personalberatung gemeldet haben. Die von STADA vorgeschlagenen Kandidaten
Tina Müller, derzeit Vorstand Marketing bei Opel, und Rolf Hoffmann,
zuletzt Mitglied des erweiterten Vorstands von Amgen, bringen die
erforderliche Erfahrung und Expertise mit, ihre Kandidatur wird
entsprechend von AOC unterstützt. Die gebotene Kontinuität im Aufsichtsrat
von STADA wird künftig durch die drei erfahrenen Vertreter der
Arbeitnehmerseite sichergestellt.

Active Ownership Capital gab dazu folgende Stellungnahme ab:
"Die vollständige Neubesetzung der Vertreter der Anteilseigner im
Aufsichtsrat von STADA ist ein wichtiger Schritt, um das Unternehmen
langfristig positiv weiterzuentwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass der
Aufsichtsrat in der von uns vorgeschlagenen Konstellation über eine ideale
Kombination aus unabhängigen, operativ erfahrenen Managern der Pharma- und
Healthcare-Branche sowie Experten für Finanzen, Personal, Governance und
Marketing verfügt."

Der zuvor öffentlich geäußerten Forderung von AOC, der Hauptversammlung die
Abschaffung der vinkulierten Namensaktien vorzuschlagen, ist das
Unternehmen entsprechend nachgekommen und hat diesen Punkt in die
Tagesordnung für die Hauptversammlung am 26. August 2016 aufgenommen. Im
Nachgang der von AOC geäußerten Forderung, einen neuen, der
Unternehmensgröße angemessenen Abschlussprüfer für STADA zu mandatieren,
hat das Unternehmen bekanntgegeben, auf der nächsten Hauptversammlung einen
neuen Abschlussprüfer mandatieren zu wollen. AOC evaluiert derzeit die
zeitliche Angemessenheit dieses Schrittes und behält sich vor, in den
nächsten Wochen einen Gegenantrag mit diesem Bezug einzureichen.
Weitere Informationen sowie ausführliche Lebensläufe der von Active
Ownership Capital vorgeschlagenen Kandidaten stehen auf folgender Website
zur Verfügung: www.saz-governance.de
Aktionäre der STADA Arzneimittel AG, die die Vorschläge von Active
Ownership Capital unterstützen möchten, können kostenfrei eine
Stimmrechtsvollmacht für die Hauptversammlung der STADA Arzneimittel AG am
26. August 2016 erteilen. Entsprechende Formulare werden voraussichtlich ab
dem 2. August 2016 auf der Website www.saz-governance.de bereitstehen.
AOC werden gegenwärtig mehr als 5% und weniger als 10% der Stimmrechte an
der STADA Arzneimittel AG zugerechnet. (1) AOC hat die ihr zuzurechnenden
Stimmrechte im Rahmen der gesetzlichen Mitteilungspflichten offengelegt.
Das Ergänzungsverlangen sowie die Gegenanträge werden alleine durch den
Active Ownership Fund gestellt.

(1) Die entsprechende Stimmrechtsmitteilung vom 29. März 2016
(veröffentlicht am 1. April 2016) kann auf der Website von STADA eingesehen
werden.

# # #

Über Active Ownership Capital
Active Ownership Capital (AOC) ist eine unabhängige, eigentümergeführte
Beteiligungsgesellschaft, die signifikante Anteile an mittelständischen,
börsennotierten, unterbewerteten Unternehmen in der DACH-Region und
Skandinavien erwirbt. Nach dem Anteilserwerb setzt sich Active Ownership
Capital dafür ein, den Unternehmenswert aktiv zu steigern, indem die
Umsetzung von operativen, strategischen und strukturellen Verbesserungen
gefördert wird.
Aktiv bedeutet für AOC, die Unternehmen als Partner langfristig und
konstruktiv zu begleiten. Gemeinsam mit dem Management werden
wertschaffende Strategien und Maßnahmen definiert, für deren Umsetzung AOC
im Rahmen von Aufsichtsrats- und Beratungsmandaten bereitsteht.
Als Eigenkapitalinvestor entspricht es der Philosophie von AOC, das
unternehmerische Denken in börsennotierten Unternehmen zu stärken. Zu den
Investoren von Active Ownership Capital zählen europäische
Unternehmerfamilien und ausgewählte institutionelle Investoren.

PRESSEKONTAKT
Charles Barker Corporate Communications GmbH
KORNELIA SPODZIEJA
kornelia.spodzieja@charlesbarker.de
Tel: +49 69 79409040
Mobil: +49 172 622 7007
TOBIAS EBERLE
tobias.eberle@charlesbarker.de
Tel: +49 69 79409024
Mobil: +49 173 520 4436



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Active Ownership Capital S.à r.l.
Schlagwort(e): Finanzen
25.07.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

485713  25.07.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2018 - Cleen Energy: Es wird eng
19.04.2018 - Deutsche Grundstücksauktionen will Dividende erhöhen
19.04.2018 - Telekom Austria bekommt einen neuen Chef
19.04.2018 - Sto: Sonderbonus steigt deutlich an
19.04.2018 - The Grounds Real Estate Development verfehlt die Prognose
19.04.2018 - More + More: In den schwarzen Zahlen
19.04.2018 - Beate Uhse: Wichtige Zustimmung
19.04.2018 - Borussia Dortmund: Grünes Licht von der DFL
19.04.2018 - Nanogate: Neue Aufträge aus den USA und Asien
19.04.2018 - Eterna: Verlust steigt an


Chartanalysen

19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?
18.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine interessante Entwicklung!
18.04.2018 - Commerzbank Aktie: Wichtige News voraus?
17.04.2018 - bet-at-home.com Aktie: Die Lage besser sich, aber…


Analystenschätzungen

19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen
19.04.2018 - Deutsche Telekom: Gute Aussichten
18.04.2018 - Deutz: Besonnene Reaktionen
18.04.2018 - Roche: Daten beeinflussen Kursziel
18.04.2018 - Allianz: Aktie weiter ein Kauf
18.04.2018 - Deutsche Bank: Zu große Hoffnungen?
18.04.2018 - Delticom: Wenig überzeugende Zahlen
18.04.2018 - ProSiebenSat.1: Viele beruhigende Worte
18.04.2018 - Volkswagen: Kursziel klar über 200 Euro


Kolumnen

19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne
18.04.2018 - Rekordjahr aus Katastrophensicht - Commerzbank Kolumne
18.04.2018 - Siemens Aktie: Abwärtstrend trotz Erholung intakt - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: An wichtigem Widerstand angelangt - UBS Kolumne
17.04.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen rauschen in den Keller - VP Bank Kolumne
17.04.2018 - DAX: Rückfall zum Wochenstart - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR