Neue JDC Group Anleihe 2019/2024
4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Scherzer & Co.

DGAP-NAV: Scherzer & Co. AG: Net Asset Value zum 30.09.2019

02.10.2019, 17:39:12 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-NAV: Scherzer & Co. AG


/ Schlagwort(e): Net Asset Value





Scherzer & Co. AG: Net Asset Value zum 30.09.2019
02.10.2019 / 17:39

Net Asset Value, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Tageswert der Portfoliopositionen der Scherzer & Co. AG zum 30.09.2019
Der Tageswert der Portfoliopositionen der Scherzer & Co. AG beträgt unter Berücksichtigung der Verbindlichkeiten der Gesellschaft per 30.09.2019 2,26 Euro je Aktie. Auf Basis eines Kursniveaus von 2,20 Euro notiert die Scherzer & Co. AG damit etwa 2,65% unter dem Inventarwert vom 30.09.2019. Es wird darauf hingewiesen, dass der hier ermittelte Wert nicht auf geprüften Abschlusszahlen basiert. Nachbesserungsrechte und evtl. anfallende Steuern werden in der Portfoliobewertung nicht berücksichtigt.Zum Portfolio:
Die zehn größten Aktienpositionen der Gesellschaft zum 30. September 2019 sind (geordnet nach Positionsgröße auf Basis der aktuellen Kurse):
GK Software SE,
freenet AG,
Audi AG,
Allerthal-Werke AG,
Weleda AG PS,
Horus AG,
Mobotix AG,
AG f. Erstellung billiger Wohnhäuser in Winterthur,
Lotto24 AG,
K+S AG.
Nach Freigabe der EU-Kommission für E.ON und RWE zur Neuordnung der innogy SE am 17. September, vollzog E.ON den Erwerb der innogy-Aktien von RWE für 37,59 EUR je Aktie, erhöhte den Angebotspreis entsprechend um 0,59 EUR und hält nun 90% der innogy-Aktien. Am 26. September erfolgte zudem der Vollzug des Übernahmeangebots.
Um die Osram Licht AG entwickelte sich im September ein heftiges Bietergefecht. Nachdem Bain und der neue Partner Advent ein neues Übernahmeangebot in Aussicht stellten, legte AMS nach und erhöhte ihren Angebotspreis auf 41 EUR je Aktie. Die Scherzer & Co. AG hat ihren Bestand an Aktien veräußert.
Die Sunrise Communications Group AG hat die Transaktionsstruktur zur Übernahme der UPC Schweiz modifiziert. Die Großaktionärin freenet AG bekräftigt ihre ablehnende Haltung und sieht keinen Vorteil für die Sunrise-Aktionäre. Die Scherzer & Co. AG ist an der freenet AG beteiligt und unterstützt nachdrücklich deren Haltung.
Im September reagierte unsere Beteiligung K+S AG auf die aktuell schwache Kalinachfrage und reduziert bis Ende 2019 die Düngemittelproduktion für das Produkt Kaliumchlorid um bis zu 300.000 Tonnen. Es wird ein negativer Effekt auf das EBITDA von bis zu 80 Mio. EUR erwartet.
Die Pfeiffer Vacuum Technology AG, an der die Scherzer & Co. AG Anteile hält, senkte erneut die Jahresziele für 2019.
Die aktuelle Unternehmenspräsentation steht auf unserer Homepage www.scherzer-ag.de zum Download bereit.Der VorstandÜber die Scherzer & Co. AG:
Die Scherzer & Co. AG ist eine in Köln ansässige Beteiligungsgesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, durch sowohl sicherheits- als auch chancenorientierte Investments einen langfristig angelegten Vermögensaufbau zu betreiben. Dabei sieht sich die Gesellschaft als eines der führenden notierten Beteiligungsunternehmen im Bereich Sondersituationen und Corporate Action.
Unter sicherheitsorientierten Gesichtspunkten werden Beteiligungen in Abfindungswerte und Value-Aktien eingegangen, bei denen der Börsenkurs nach unten abgesichert erscheint. Kursstabilisierende Merkmale können hierbei ein "natürlicher Floor" bei angekündigten bzw. laufenden Strukturmaßnahmen sein oder eine exzellente Bilanz- und Ergebnisqualität im Bereich der Value Aktien.
Investiert wird ebenso in Unternehmen, die bei kalkulierbarem Risiko ein erhöhtes Chancenpotenzial aufweisen. Fokussiert wird insbesondere auf ausgewählte wachstumsstarke Gesellschaften, die ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen. Analysiert wird der Markt aber auch in Bezug auf Sondersituationen, die aus unterschiedlichsten Gründen attraktive Chance/Risikoverhältnisse bieten können. Darüber hinaus nimmt die Gesellschaft an aussichtsreichen Kapitalmaßnahmen oder Umplatzierungen teil.
Die Aktien der Scherzer & Co. AG notieren im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse, im Freiverkehr der Börsen Berlin, Düsseldorf und Stuttgart, im elektronischen Handelssystem Xetra sowie in Tradegate.
Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Georg Issels
Vorstand der Scherzer & Co. AG,
Friesenstraße 50, 50670 Köln
Tel. (0221) 82032-15
Fax (0221) 82032-30
E-Mail: georg.issels@scherzer-ag.de
Internet: www.scherzer-ag.deDisclaimer:
Der Tageswert der Portfoliopositionen wurde von der Scherzer & Co. AG sorgfältig ermittelt. Es wird darauf hingewiesen, dass der hier ermittelte Wert nicht auf geprüften Abschlusszahlen basiert. Abweichungen können sich u.a. aus der steuerlichen Einordnung von Geschäftsvorfällen ergeben. Vergangenheitswerte erlauben keine Prognosen für die Zukunft.












02.10.2019 Veröffentlichung einer Net Asset Value-Mitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Scherzer & Co. AG

Friesenstraße 50

50670 Köln


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221-820 32-0
Fax:
+49 (0)221-820 32-30
E-Mail:
info@scherzer-ag.de
Internet:
www.scherzer-ag.de
ISIN:
DE0006942808
WKN:
694280
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




884657  02.10.2019 





Weitere DGAP-News von Scherzer & Co.

31.10.2019 - DGAP-NAV: Scherzer & Co. AG: Net Asset Value zum 31.10.2019
17.10.2019 - Scherzer & Co. AG: Offener Brief an Vorstand und den Aufsichtsratsvorsitzenden der Lotto24 AG
03.09.2019 - DGAP-NAV: Scherzer & Co. AG: Net Asset Value zum 31.08.2019
09.08.2019 - DGAP-News: Scherzer & Co. AG: Halbjahresergebnis zum 30.06.2019
09.08.2019 - DGAP-Adhoc: Scherzer & Co. AG: Rechtssache/ Erstinstanzliche Entscheidung im Spruchverfahren betr. den Ausschluss der Minderheitsaktionäre der AXA-Konzern AG

4investors-News zu Scherzer & Co.

08.04.2019 - Scherzer kritisiert Deal zwischen Zeal Network und Lotto24
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
19.03.2019 - Scherzer & Co: Rote Zahlen
10.09.2018 - Scherzer + Co.: Kaufempfehlung bestätigt
10.08.2018 - Scherzer steigert Halbjahresgewinn