DGAP-Adhoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Vorstandsvorsitzender Dr. Gerold Linzbach wird seinen bis August 2017 laufenden Vertrag nicht verlängern

Nachricht vom 22.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Personalie

Heidelberger Druckmaschinen AG: Vorstandsvorsitzender Dr. Gerold Linzbach wird seinen bis August 2017 laufenden Vertrag nicht verlängern
22.07.2016 / 10:57

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Der Vorstandsvorsitzende der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg),
Dr. Gerold Linzbach (60), hat dem Aufsichtsrat heute mitgeteilt, dass er
nach dem erfolgreichen Turnaround für eine Verlängerung seines Vertrags
nicht zur Verfügung steht und beabsichtigt, sich neuen beruflichen Aufgaben
zu widmen. Er steht dem Unternehmen für einen geordneten Übergang bis zum
August 2017, dem regulären Ende seiner Vertragslaufzeit, zur Verfügung und
wird weiterhin mit voller Kraft nach der erfolgreichen Restrukturierung die
strategische Weiterentwicklung des Konzerns mit seinem Team vorantreiben.
Damit hat der Aufsichtsrat ausreichend Zeit, einen geeigneten Nachfolger zu
finden.
Der Aufsichtsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG respektiert die
Entscheidung von Herrn Dr. Linzbach und nimmt sie mit großem Bedauern zur
Kenntnis. Gleichzeitig brachte er seine Wertschätzung für die intensive
Arbeit und das tatkräftige Engagement von Herrn Dr. Linzbach vor allem im
Zusammenhang mit der erfolgreichen Repositionierung zum Ausdruck. Herr Dr.
Linzbach hat sich sehr stark für das Unternehmen eingesetzt und Heidelberg
in eine neue Richtung geführt, die auf nachhaltige Profitabilität ausgelegt
ist und die Basis für weiteres Wachstum, insbesondere in den Feldern
Digital, Services und Verpackung bildet.
Herr Dr. Linzbach will sich nach der erfolgreichen Neuausrichtung von
Heidelberg anderen unternehmerischen Zielen widmen und ein neuen
beruflichen Lebensabschnitt beginnen.

Kontakt:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Public Relations
Thomas Fichtl
Tel: +49 (0)6222 82-67123
Fax: +49 (0)6222 82-67129
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com
Investor Relations
Robin Karpp
Tel: +49 (0)6222 82-67120
Fax: +49 (0)6222 82-99 67120
E-Mail: robin.karpp@heidelberg.com
Wichtiger Hinweis:
Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche
auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger
Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die
Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen
zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die
künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen
aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren
können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der
Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der grafischen
Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft
übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige
Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in
dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen
werden.










22.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Heidelberger Druckmaschinen AG



Kurfürsten-Anlage 52-60



69115 Heidelberg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6222 82-67121


Fax:
+49 (0)6222 82-67129


E-Mail:
investorrelations@heidelberg.com


Internet:
www.heidelberg.com


ISIN:
DE0007314007


WKN:
731400


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



485101  22.07.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.11.2018 - Volkswagen setzt verstärkt auf die Elektromobilität
16.11.2018 - ADO Properties: Erfolgreiche Emission
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
16.11.2018 - Mologen: Heftiger Rückschlag – Kurs massiv unter Druck
16.11.2018 - Sleepz: Neue Aktien für eine Übernahme
16.11.2018 - German Startups Group plant Verkäufe
16.11.2018 - All for One Steeb: Übergangsjahr steht an
16.11.2018 - MPC Capital: „Halten an mittel- bis langfristigen Wachstumszielen fest”
16.11.2018 - GoingPublic Media: Verlust wird reduziert
16.11.2018 - Biofrontera: „Haben Ziele erreichen und sogar übertreffen können”


Chartanalysen

16.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Nächster Versuch, den Trend zu wenden
16.11.2018 - Voltabox Aktie: Das war ganz knapp!
16.11.2018 - Evotec Aktie: Nimmt dieses Drama endlich ein Ende?
15.11.2018 - Daimler Aktie: Hält wenigstens diese Barriere?
15.11.2018 - ams Aktie: Ist der Crash beendet?
15.11.2018 - RWE Aktie: Neues Kaufsignal, aber…
15.11.2018 - Wirecard Aktie: Das war knapp!
15.11.2018 - Evotec Aktie: Entwarnung aus der technischen Analyse?
15.11.2018 - E.On Aktie: Kursrallye Richtung 10-Euro-Marke möglich
15.11.2018 - Steinhoff Aktie - Antwort auf die Frage: Was war hier los?


Analystenschätzungen

16.11.2018 - United Internet: Ein Minus von 3 Euro
16.11.2018 - K+S: Aktie wird hochgestuft
16.11.2018 - ProSiebenSat.1: Interessante Erkenntnisse
16.11.2018 - Dialog Semiconductor: Im Apple-Sog
16.11.2018 - BASF: Kommt die Wende?
16.11.2018 - Nordex: Schlechte Nachricht vor dem Wochenende
15.11.2018 - Wirecard: Es hagelt Kaufempfehlungen
15.11.2018 - Daimler: Heftige Abstufung der Aktie
15.11.2018 - Evotec: Investoren dürfen auf 30 Prozent hoffen
15.11.2018 - ElringKlinger: Experten werden noch vorsichtiger


Kolumnen

16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne
16.11.2018 - Alles Black oder was? - Commerzbank Kolumne
16.11.2018 - Misstrauensvotum, Brexit & Kleiner Verfall - Donner + Reuschel Kolumne
15.11.2018 - USA: Konsumenten als Fels in der Brandung erleben schönen Indian Summer - Nord LB Kolumne
15.11.2018 - „Die Preisspanne für Öl liegt in den kommenden Monaten bei 65 bis 85 US-Dollar“ - Vontobel-Kolumne
15.11.2018 - US-Verbraucherpreise – starker Dollar dämpft die Inflation - Commerzbank Kolumne
15.11.2018 - Apple Aktie: Der Riese wankt - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR