4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Accentro Real Estate AG

DGAP-News: Accentro Real Estate AG: Eigentumswohnungen in Deutschland: Verkaufszahlen von Neubauwohnungen sinken, Preise steigen

Bild und Copyright: Accentro Real Estate.

Bild und Copyright: Accentro Real Estate.

23.09.2019, 08:00:05 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: Accentro Real Estate AG


/ Schlagwort(e): Immobilien





Accentro Real Estate AG: Eigentumswohnungen in Deutschland: Verkaufszahlen von Neubauwohnungen sinken, Preise steigen
23.09.2019 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG12. ACCENTRO Wohneigentumsreport Eigentumswohnungen in Deutschland: Verkaufszahlen von Neubauwohnungen sinken, Preise steigen

- 124.467 Eigentumswohnungen verkauft (minus 2,51 Prozent gegenüber 2017)

- Umsatz von 31,57 Milliarden Euro bei Eigentumswohnungen (plus 4,14 Prozent gegenüber 2017)

- Erhöhte Kaufpreisdynamik besonders in der Bundeshauptstadt

Berlin, 23. September 2019 - Insgesamt wurden im Jahr 2018 in den 82 erfassten deutschen Großstädten 124.467 Eigentumswohnungen verkauft. Die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr um 2,51 Prozent gesunken. Bereits im Vorjahr war der Verkauf von Eigentumswohnungen um 5,62 Prozent gesunken. Das Umsatzvolumen ist jedoch um 4,14 Prozent angestiegen, hier war im Vorjahr noch ein leichter Rückgang des Umsatzvolumens zu verzeichnen.

Die Dynamik des Kaufpreiswachstums hat 2018 deutlich zugelegt - während Eigentumswohnungen 2018 im Schnitt um 6,82 Prozent teurer wurden, betrug die Verteuerung ein Jahr zuvor 4,52 Prozent. Die steigenden Kaufpreise sorgten dafür, dass sich das Umsatzvolumen 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,14 Prozent auf 31,57 Milliarden Euro erhöht hat.
"Die Zahlen des ACCENTRO Wohneigentumsreports 2019 zeigen, dass der seit gut zehn Jahren anhaltende Trend kräftig steigender Kaufpreise noch nicht erlahmt, sondern sogar zunimmt. Gründe dafür sind die anhaltenden niedrigen Zinsen sowie der nach wie vor enorme Nachfrageüberhang, der sich insbesondere in den Groß-städten in höheren Preisen ausdrückt", erläutert Jacopo Mingazzini, Vorstand der ACCENTRO Real Estate AG.

Durchschnittlicher Kaufpreis überschreitet erstmals 250.000 Euro
Der durchschnittliche Kaufpreis einer Wohnung in den 82 erfassten deutschen Großstädten lag 2018 bei 253.674 Euro und hat damit erstmals die Viertelmillion-Grenze überschritten. In sechs Städten kosteten Wohnungen durchschnittlich mehr als 300.000 Euro, in drei davon lag der Durchschnittspreis sogar jenseits der 400.000 Euro. Hohe Preise zahlten Käufer insbesondere in den Ballungsregionen, wo sich Bevölkerung, Wirtschaftskraft und somit auch Wohnungsnachfrage konzentrieren.Erhöhte Kaufpreisdynamik in Berlin
In der Bundeshauptstadt lag der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung 2018 bei 321.578 Euro - das ist ein Plus von 21,83 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Binnen eines Jahres sind die Preise trotz gesunkenem Neubauanteil also um mehr als ein Fünftel angestiegen. Im Vorjahr dagegen hatte der Anstieg gerade einmal 5,50 Prozent betragen. In Berlin zeigte sich 2018 also eine deutlich erhöhte Kaufpreisdynamik; von einem Nachlassen der Nachfrage kann daher keine Rede sein.
Das Angebot jedoch kann dieser hohen Nachfrage weiterhin nicht folgen. Die Zahl der verkauften Neubauwohnungen ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr sowohl deutschlandweit (-11,62 Prozent) als auch speziell in Berlin (-21,24 Prozent) kräftig zurückgegangen. "Da es zurzeit außerdem noch keine Hinweise darauf gibt, dass das Zinsniveau bald ansteigen wird, ist damit zu rechnen, dass die Kaufpreise weiter steigen werden. Die sinkenden Verkaufszahlen allerdings zeigen, dass der Wohnungsmarkt in den Großstädten immer enger und der Kauf einer Eigentumswohnung immer schwieriger wird", führt Mingazzini weiter aus.

Einbrechende Verkaufszahlen beim Neubau
Bereits für 2017 dokumentierte der ACCENTRO Wohneigentumsreport einen Einbruch der Verkaufszahlen von Neubauwohnungen um 13,72 Prozent - dieser Trend bestätigt sich nun.
Vor allem in den Top-7-Städten, den sieben bevölkerungsreichsten Metropolen in Deutschland, zeigt sich ein zunehmend enger werdender Markt. In Berlin, dem größten und wichtigsten Wohnungsmarkt, gingen die Verkaufszahlen im Neubau um 21,24 Prozent zurück, in Frankfurt am Main um 21,19 Prozent, in Düsseldorf und Köln sogar um 33,44 beziehungsweise um 45,84 Prozent. Von den sieben Metropolen sticht einzig Hamburg mit einer positiven Bilanz hervor: Um 14,89 Prozent hat die Zahl der verkauften Neubauwohnungen in der Hansestadt zugenommen.
"Die Folge dieses insgesamt drastischen Rückgangs der Neubauverkäufe und dem damit einhergehenden kleiner werdenden Markt ist, dass Nachfrager kaum noch in der Lage sind, ein für sie passendes Angebot zu finden. Diese zunehmende Diskrepanz ist wohl einer der wesentlichen Gründe dafür, dass sich der Anstieg der Kaufpreise 2018 gegenüber dem Vorjahr deutlich beschleunigt hat", sagt Mingazzini.
"Betrachtet man die aktuelle Bautätigkeit in Deutschland, muss damit gerechnet werden, dass diese Entwicklung anhalten beziehungsweise sich sogar verstärken wird. Im ersten Halbjahr des Jahres 2019 ist die Zahl der genehmigten neuen Eigentumswohnungen in Deutschland dem Statistischen Bundesamt zufolge um 7,9 Prozent zurückgegangen. Ursächlich dafür dürfte unter anderem sein, dass der Wohnungsbau und insbesondere der Bau von Eigentumswohnungen nicht im politischen Fokus liegen - die öffentliche Debatte konzentriert sich vor allem auf den Mietwohnungsmarkt", so Mingazzini weiter.

Über den ACCENTRO Wohneigentumsreport
Bereits zum zwölften Mal veröffentlicht die ACCENTRO Real Estate AG den Wohneigentumsreport. Basis der Analyse sind die Wohneigentumstransaktionen des Berichtsjahres 2018 in allen 82 deutschen Großstädten. Durch den Rückgriff auf die Daten der Gutachterausschüsse unterscheidet sich der Report signifikant von ähnlichen Publikationen, die meist auf Experteneinschätzungen oder der Auswertung von Angebotsdaten beruhen.

Detaillierte Ergebnisse des ACCENTRO Wohneigentumsreports zu den zehn einwohnerstärksten Städten Deutschlands und den Entwicklungen der vergangenen elf Jahre stehen Ihnen in der ACCENTRO-Datenbank auch online zur Verfügung und können individuell selektiert werden: https://www.accentro.ag/publikationen/wohneigentumsreport/

Über die ACCENTRO Real Estate AG
Die ACCENTRO Real Estate AG ist marktführend in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Berlin konzentriert sich das Unternehmen auf aussichtsreiche Metropolregionen wie Hamburg, Rhein-Ruhr, Rhein-Main und Leipzig. Im Geschäftsbereich Privatisierung verkauft ACCENTRO Wohnungen aus dem eigenen Bestand an Eigennutzer und Kapitalanleger oder - zusammengefasst als Portfolios - an institutionelle Investoren. Im Geschäftsbereich Services & Ventures vermarktet ACCENTRO Wohnungen für Investoren und Projektentwickler - auch im Rahmen von Beteiligungen an Joint Ventures. Die ACCENTRO Real Estate AG ist im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3).

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Karl-Philipp Jann, PB3C GmbH
jann@pb3c.com
Tel. 030 - 72 62 76 1612












23.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Accentro Real Estate AG

Uhlandstr. 165

10719 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 - 887 181 - 0
Fax:
+49 (0)30 - 887 181 - 11
E-Mail:
info@accentro.ag
Internet:
www.accentro.ag
ISIN:
DE000A0KFKB3
WKN:
A0KFKB
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
877805

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




877805  23.09.2019 





Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere DGAP-News von Accentro Real Estate AG

02.10.2019 - DGAP-News: Accentro Real Estate AG: Erneutes Kaufpreiswachstum für Eigentumswohnungen in bayerischen Großstädten
30.09.2019 - DGAP-News: Accentro Real Estate AG: Zurückgehende Verkäufe, bei stabilem Umsatz von 2,44 Milliarden Euro in Rhein-Main
25.09.2019 - DGAP-News: Accentro Real Estate AG: Ostdeutsche Wohnungsmärkte holen weiter auf
24.09.2019 - DGAP-News: Accentro Real Estate AG: Berlin weiterhin wichtigster Wohnungsmarkt Deutschlands
23.09.2019 - DGAP-News: Accentro Real Estate AG: ACCENTRO setzt Expansionsstrategie durch Ankauf in Oberbayern fort

4investors-News zu Accentro Real Estate AG

23.09.2019 - Accentro Real Estate: Zukauf in Oberbayern
09.08.2019 - Accentro Real Estate: Starkes Halbjahr steht an
03.05.2019 - Accentro Real Estate will im zweiten Halbjahr Schwung aufnehmen
07.02.2019 - Accentro Real Estate: Zahlen bringen Kurs unter Druck
06.11.2018 - Accentro Real Estate sieht sich im Rahmen der Planungen