4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

Empower Clinics Inc.: Joint Venture mit Cannabis Schwergewicht perfekt! - Eigene Cannabisherstellung vor Produktionsstart! Aktie massiv unterbewertet!

17.09.2019, 09:37:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-Media / 17.09.2019 / 09:37

Anlass des Berichts: Update

Unternehmen: Empower Clinics Inc. (WKN A2JKED)

Kursziel mittelfristig 0,50 EUR

Kursziel langfristig 1,00 EURJoint Venture mit Cannabis Schwergewicht perfekt! - Eigene Cannabisherstellung vor Produktionsstart! Aktie massiv unterbewertet!

Heute erreichen uns sensationelle Neuigkeiten unseres Cannabis US-Klinikbetreibers Empower Clinics (WKN A2JKED). Wie das Unternehmen bekannt gibt, wurde eine Joint Venture mit der Heritage Cannabis Holdings (WKN: A2JBPQ) zur Produktion von firmeneigenen Cannabisprodukten abgeschlossen. Heritage ist ein etablierter kanadischer Cannabisproduzent mit einem Marktwert von 200 Mio. CAD und sieht im Kliniksystem der Empower Clinics (WKN A2JKED) sehr großes Potential. Daher erhalten beide Unternehmen jeweils 50% am Joint Venture! Dies zeigt allein schon die Wertschätzung der Heritage für die Arbeit, die Empower bisher geleistet hat!

Ausstattung der Produktionsanlage und Vermittlung von Knowhow
Das Joint Venture sieht vor, dass die bestehende 5.000 Quadratfuß große lizenzierter Hanfverarbeitungsanlage von Empower mit modernsten Extraktionsanlagen und die dazugehörigen nachgeschalteten Extraktionsgeräte durch Heritage ausgestattet wird. Zudem wird Heritage das Personal im Extraktions- und Ölherstellungsverfahren schulen und betreuen und 500.000 USD an Startkapital investieren. Ein Start der Produktion in den nächsten Wochen ist daher sehr wahrscheinlich!

Durch die Aufnahme der Produktion wird es Empower Clinics (WKN A2JKED) möglich sein, eigene geschützte Markenprodukte für die mit firmeneigenen Ärzten besetzten Kliniken in Washington, Oregon, Nevada und Arizona herzustellen. Diese können dann an über 165.000 Patienten unter der firmeneigenen Marke Sollievo vertrieben werden!

Des Weiteren ist die Herstellung so genannter White-Label Produkte geplant, die für andere Cannabis Vertreiber in den USA hergestellt werden können. Erste Gespräche mit potenziellen Kunden, um größeres Mengen solcher Produkte herstellen zu können, laufen bereits.

Empower Clinics (WKN A2JKED) hat durch die eigene Produktion alle Schritte, von der Produktion bis zum Vertrieb der eigenen Cannabis Produkte unter klinischer Aufsicht, alles in eigenes Hand. Dies ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal im Cannabis Sektor! Mit dem Anlaufen der Produktion und dem Vertrieb der ersten eigenen Produkte, dürfte sich die eh schon herausragenden Umsatz- und Gewinnzahlen des Unternehmens weiter positiv entwickeln!

Daher gehen wir von einer Neubewertung des Unternehmens spätestens nach den nächsten Quartalszahlen aus. Jetzt ist daher die einmalige Chance, sich noch mehrere 100 % Rendite sichern zu können!Quartalsergebnisse - Umsatz um 89 % gesteigert

Unser Cannabis US-Klinikbetreiber Empower Clinics (WKN A2JKED) vermeldete vor kurzem die besten Quartalszahlen der noch jungen Unternehmensgeschichte. Empower Clinics veröffentlicht Ergebnisse des zweiten Quartals 2019. Beachtenswert ist im Vergleich mit dem zweiten Quartal 2018 der Anstieg der Klinikumsätze um 89 % und der Rückgang der Betriebskosten um 37 %. Wir rechnen bereits in den kommenden Quartalen mit einem positiven Betriebsergebnis, daher sind wir der Ansicht das ein Einstieg gerade jetzt sehr attraktiv ist, um von späteren Kurssteigerungen zu profitieren. Äußerst interessant gestaltet sich auch der Ausblick des Managements auf das restliche Jahr 2019 in dem bereits Millionenumsätze zu erwarten sind!

Schon 2017 haben wir die Aktie der Auxly Cannabis Group (WKN A2JNSX) als sehr gute Investition empfohlen. Wer von Beginn an dabei war, konnte bereits spektakuläre Kurssteigerungen von +143 % verzeichnen. Und erst vor kurzem wurde bekannt, dass der Tabakriese Imperial Brands 123 Millionen CAD in Auxly investieren wird!Die aktuelle Bewertung von ca. 6 Mio. CAD spiegelt in keinster Weise den Wert des Unternehmens wider. Wir gehen davon aus, dass in Zukunft weitere Investoren bei Empower Clinics (WKN A2JKED) einsteigen werden, was zu einer radikalen Neubewertung führen wird!

Die Quartalzahlen im Detail:

Die Auswirkungen der Kostensenkungsmaßnahmen und der Nutzen der Sun Valley-Akquisition sind jetzt in den Finanzberichten des Unternehmens ersichtlich", sagte Steven McAuley, Chairman und CEO von Empowers. "Obwohl wir nur zwei Monate der Leistung von Sun Valley im zweiten Quartal verbuchen können, ist die Bedeutung bemerkenswert, und wir erwarten, dass dies auch in Zukunft Vorteile bringt, insbesondere mit der neuen Strategie für Einzelhandelsprodukte in Kliniken und dem Franchiseprogramm."

Die wichtigsten Punkte im zweiten Quartal 2019

 

- 4.299 Patientenbesuche generierten Einnahmen in Höhe von 591.024 USD verglichen mit 2.187 Patientenbesuchen im zweiten Quartal 2018, die 312.485 USD generierten.

- Nettoverlust von 1.456.505 USD verglichen mit 3.915.443 USD im zweiten Quartal 2018, was in erster Linie auf die signifikante Reduzierung der Betriebskosten mittels aggressiver Personalabbaumaßnahmen, Anlagenveränderungen und niedrigerer Vergütungsaufwendungen auf Aktienbasis verursacht wurde.

- Für Betriebsaktivitäten wurden im Jahr 2019 bis dato 1.331.950 USD aufgewendet verglichen mit 2.358.949 im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2018.

- Zum 30. Juni 2019 verfügte das Unternehmen über einen Barbestand von 817.168 USD verglichen mit 157.668 USD zum 31. Dezember 2018. Diese Zunahme beruht in erster Linie auf Eigenkapitalfinanzierungen während der sechs Monate mit Ende 30. Juni 2019.

Extraktionslizenz verspricht Millionen Umsätze innerhalb von kürzester Zeit

Die kürzliche Sensationsmeldung wird ein gigantischer Wachstumstreiber für das noch junge Unternehmen sein. Bereits in diesem Jahr ist mit 49 Mio. Dollar Umsatz zu rechnen bei einem positiven EBITDA von 8 Mio. Dollar - LINK (Präsentation Seite 13).

Extraktionslizenz für Hanf erteilt - 49 Mio. Dollar Umsatz bei 7 Mio. Dollar Bewertung - Aktie explodiert!
Das Unternehmen vermeldete vor wenigen Tagen, dass ihre im US-Bundesstaat Oregon ansässige Tochtergesellschaft, Empower Healthcare Corp., vom Oregon Department of Agriculture (ODA, Landwirtschaftsministerium) die Hanfverarbeitungslizenz unter der Lizenznummer AG-R1062748IHH erhalten hat. Gemäß dieser Lizenz kann das Unternehmen jetzt mit dem Ausbau und dem Betrieb der neuen 5.000 Quadratfuß großen Extraktionsanlage in Sandy, Oregon, beginnen. Wir rechnen mit einer deutlichen Kurssteigerung im heutigen Handel - die erwarteten Umsätze sind geradezu gigantisch.

Medipharm Labs (WKN A2N7AA) ist ein weiteres Unternehmen, dass führend in der Cannabis- und Hanfextraktion ist. Der Kurs des Unternehmens explodierte dieses Jahr um über 500 %. Die Margen sind um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Cannabisproduzenten.

Einen günstigeren Zeitpunkt, um mehrere 100% Rendite erzielen zu können, werden sie nicht finden. Steigen Sie also jetzt noch rechtzeitig ein.

Schon 2017 haben wir die Aktie der Auxly Cannabis Group (WKN A2JNSX) als sehr gute Investition empfohlen. Wer von Beginn an dabei war, konnte bereits spektakuläre Kurssteigerungen von +143 % verzeichnen. Und erst vor kurzem wurde bekannt, dass der Tabakriese Imperial Brands 123 Millionen CAD in Auxly investieren wird!

Neue Millioneninvestitionen im Cannabis Sektor - Mit dem größten Klinikbetreiber für Cannabis Präparate in den USA profitieren auch Sie!
Cannabis-Aktien boomen, das Potential für Anleger ist groß: Immer mehr Länder legalisieren Marihuana als Arzneimittel. In vielen US-Bundesstaaten und in anderen Ländern ist Cannabis, hochrein produziert und staatlich kontrolliert, für medizinische Zwecke inzwischen erlaubt. Kursgewinne von mehreren tausend Prozent sind bei Cannabis-Aktien keine Seltenheit. Die Frage, die sich die Investoren aber zwangsläufig stellen, ist: in welches Unternehmen, aus der Vielzahl von unterschiedlichen Cannabis Anbietern, soll man investieren?

Wir haben für Sie eine ganz klare Antwort: Bei der Investition in Empower Clinics (WKN A2JKED) können Sie gleich von mehreren wichtigen Entwicklungen des Cannabis Sektors profitieren!Neue Millioneninvestitionen in Cannabis Unternehmen

Viele Unternehmen aus eher klassischen Branchen haben bereits in den immer schneller wachsenden Cannabis Markt investiert. Der Brauereiriese Constellation Brands (bekannt für Produkte wie z.B. Corona Bier) investierte 4 Milliarden US-Dollar in das Cannabis-Schwergewicht Canopy Growth (WKN A140Q).

Wer unseren bisherigen Cannabis Empfehlungen gefolgt ist, konnte vom Cannabis Trend extrem profitieren.

Daher empfehlen wir Ihnen, noch heute in die, unserer Meinung nach, äußerst attraktive Empower Clinics (WKN A2JKED) zu investieren. Wir sind davon überzeugt, dass sich Empower genauso positiv entwickeln wird, wie Auxly.

Cannabis-Markt wächst vor allem in den USA rasant!
In Nordamerika entsteht ein Multimilliardenmarkt für Cannabis. Der Markt ist heute schon größer als der für Speiseeis. Eine ganze Reihe von US-Bundesstaaten hat den Konsum von Cannabis bereits legalisiert - die meisten zu medizinischen Zwecken. Der Marktforscher Euromonitor rechnet damit, dass sich angesichts einer aktuellen Legalisierungswelle der legale Cannabis-Markt allein in den USA von 5,4 Milliarden Dollar bis 2020 auf 16 Milliarden Dollar verdreifachen wird.

Der Druck auf US Präsident Trump wächst. Viele Mitglieder des US Kongresses unterstützen eine Legalisierung von Cannabis auf US-Bundesebene und sprechen damit für eine Mehrheit der US Bürger.

Nach Übernahme von Klinik Verbund - Empower bereits jetzt größter Cannabis Klinikbetreiber der USA!

Empower Clinics (WKN A2JKED) will wie gesagt von diesen Trends profitieren und zwar, indem man ein landesweites Netz von Cannabiskliniken aufbaut, die darauf abzielen, den Patienten zu helfen, sich auf dem verwirrenden Markt Cannabiniod basierter Behandlungen verschiedener Beschwerden zurechtzufinden. Empower ist dabei die erste börsennotierte Gesellschaft, die Kliniken zur Behandlung mit medizinischem Marihuana in den USA betreibt!

Sun Valley Clinic Netzwerk bietet einmalige Möglichkeiten

Empower Clinics (WKN A2JKED) hat sich durch die Akquisition des Sun Valley Klinik Verbunds Zugang zu 6 Kliniken in Arizona und Nevada sowie zu einer telemedizinischen Plattform, die auch in Kalifornien betrieben werden, gesichert. Das Netzwerk umfasst allein 45.000 Patienten und mehr als 61.000 Zertifizierungen.

Empower Clinics (WKN A2JKED) hat durch die Transaktion eine der größten Klinik-Gruppen im medizinischen Cannabissektor der USA geschaffen und ist nun in den Bundesstaaten Washington, Oregon, Illinois, Arizona, Nevada und Kalifornien vertreten.

Das Sun Valley Netzwerk bietet Patienten Zugang zu medizinischen Cannabis Produkten, die vor Ort, via E-Commerce und auch per Hauszustellung erworben werden können. Patienten erhalten fachspezifische Behandlung von über 30 Ärzten in den Kliniken oder über ein speziell entwickeltes telemedizinisches Portal und können durch ein marktführendes elektronisches Patientenmanagement- und POS-System optimal betreut werden. Die Produkte können mit hohen Margen verkauft werden und bieten Empower Clinics (WKN A2JKED) regelmäßige und hohe Einnahmen.

Zusätzlich kann das Sun Valley Netzwerk über ein Franchiseprogramm sehr schnell erweitert werden, was ein enormes Wachstumspotential vor allem im größten Cannabismarkt des Landes in Kalifornien ermöglicht.

Langfristige soll Empower durch das Franchisesystem zu der dominierenden nationalen Marke US Marke werden, die richtungsweisend in der Patientenversorgung, der Mitarbeiterzufriedenheit und der potenziellen Rentabilität für die Aktionäre sein wird.

Eigene CBD Extraktionsanlage erworben - Millioneneinnahmen erwartet

Um seine Kliniken mit ausreichend medizinischem Cannabis versorgen zu können, hat sich Empower Clinics (WKN A2JKED) exklusiv die Rechte an einer eigenen CBD Extraktionsanlage gesichert. Somit befindet sich nun alles, von der Herstellung der Cannabisprodukte bis zur Versorgung der Patienten durch die Kliniken in einer Hand unter dem Dach von Empower Clinics (WKN A2JKED).
Durch die eigene Herstellung von CBD Ölen ergibt sich für Empower die Möglichkeit die CBD Produkte ohne einen Zwischenhändler in den eigenen Cannabiskliniken und Arztpraxen zu vertreiben. Kein anderes Cannabis Unternehmen kann diese vertikal integrierte Versorgungskette aufweisen!

Empower Clinics (WKN A2JKED) hat dazu eine voll funktionsfähige und über 5.000 Quadratfuß große CBD-Extraktionsanlage auf Hanfbasis im Großraum von Portland, Oregon erworben. Die Anlage befindet sich in der Nähe zahlreicher Hanffarmen in einem US-Bundesstaat, in dem es beinahe 600 lizenzierte Hanffarmen gibt. Die Produktionskapazität beträgt bis zu 6 Tonnen CBD Extrakt an Isolaten, Destillaten und Ölen pro Jahr.

Empower (WKN A2JKED) hat bereits sieben CBD-Produkte unter der Marke Sollievo entwickelt, die allein in Portland in über 150 Ausgabestellen und insgesamt in allen 50 Bundesstaaten verfügbar sind! Zudem steht die THC / CBD-Produktreihe kurz vor der Einführung in allen US-Bundesstaaten, die medizinisches Marihuana legalisiert haben und soll auch international vertrieben werden.

Empower Clinics (WKN A2JKED) rechnet durch den Verkauf seiner CBD Produkte und die Einnahmen aus den Behandlungskosten des Kliniknetzwerks mit einem Millionenumsatz bereits für das Geschäftsjahr 2019. Der Umsatz mit den eigenen Cannabisprodukten soll nach 2 Mio. Dollar im laufenden Jahr bis 2021 auf 25 Mio. Dollar explodieren!

 

Aktien.Diamonds ist eine Marke der
First Marketing GmbH
Botheplatz 34/1 * 69126 Heiddelberg * Germany

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

Der "Aktien.Diamonds" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen, die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

- an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,
* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

- in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller Kurs

EMPOWER Erstempfehlung 09.10.2018 EUR 1,00/EUR 0,19

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa Aktien.Diamonds oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

- Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

- Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

- Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

- Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

- Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

- Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

- In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

- Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

- Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Cannabis Science (WKN A0RM6Z). Aphria (WKN A12HM0), The Green Organic Dutchman (WKN A2JLEE), Tilray (WKNA2JQSC), Aurora Cannabis (WKN A12GS7), , Auxly Cannabis (WKN A2JNSX), Deutsche Cannabis (WKN A0BVVK), ICC International Cannabis (WKN A2N6DJ), Global Cannabis Applications (WKN A2DQE6), Namaste Technologies (WKN A2AEEG), Cannabis Science (WKN A0RM6Z), FSD Pharma Aktie (WKN A2JM6M), , American Cannabis (WKN A12DK9), Steinhoff (A14XB9), Wirecard ( 747206), NEL ASA (A0B733) , MGX Minerals (A12E3P)


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Empower Clinics Inc.
Schlagwort(e): Finanzen
17.09.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

874707  17.09.2019 




Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere DGAP-News von

17.10.2019 - DGAP-News: Eight Advisory und Sapherior besiegeln Partnerschaft
17.10.2019 - XING Events GmbH: XING Events geht in die dritte - virtuelle - Runde mit der VExCon
17.10.2019 - EQS-News: Glambou eröffnet Pop-Up-Store im Stuttgarter Lifestyle- und Modehaus Breuninger
16.10.2019 - DGAP-News: Börse München startet All-Share-Index auf m:access
16.10.2019 - DGAP-News: Molecular Health GmbH: Kooperation HanseMerkur und Molecular Health: Digital unterstützte Krebsdiagnostik verbessert Tumorbehandlung

4investors-News zu

11.10.2019 - Paion Aktie: Ist der Selloff vorbei?
26.09.2019 - DAX: Kurs auf 11.957 Punkte? - UBS-Kolumne
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
15.05.2019 - ZEW-Lageindikator folgt der Produktion - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne