DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im 1. Halbjahr 2016 ist deutlich besser als die Markterwartungen.


Nachricht vom 20.07.201620.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: VOLKSWAGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges

VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im 1. Halbjahr 2016 ist deutlich besser als die Markterwartungen.
20.07.2016 / 11:05

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
In den ersten sechs Monaten betrug das Operative Ergebnis vor
Sondereinflüssen trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der andauernden
Abgasthematik 7,5 Milliarden Euro.
Zusätzlich mussten vor allem aufgrund weiterer rechtlicher Risiken, die im
Wesentlichen auf Nordamerika entfallen, im 1. Halbjahr negative
Sondereinflüsse in Höhe von 2,2 Milliarden Euro erfasst werden. Nach
Sondereinflüssen beträgt das Operative Ergebnis 5,3 Mrd. EUR.

Wesentlicher Grund für das Übertreffen der Markterwartungen an das
Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen ist eine Verbesserung des
Ergebnisses der Marke Volkswagen im 2. Quartal, vor allem im Vergleich zu
den schwachen drei ersten Monaten des Jahres. Gründe dafür sind unter
anderem die saisonale Nachfrage, eine Erholung des Automarktes in Europa
sowie die Wiederbelebung des Großkundengeschäfts, das wir bereits im
Vorfeld prognostiziert hatten. Positive Effekte des Effizienzprogramms
trugen ebenso zu dieser Entwicklung bei.
Zum Ausblick des Konzerns: Der Volkswagen Konzern geht weiter davon aus,
dass in Abhängigkeit von den konjunkturellen Rahmenbedingungen,
insbesondere in Südamerika und Russland, der Wechselkursentwicklung und
angesichts der Abgasthematik die Umsatzerlöse des Konzerns im Jahr 2016 um
bis zu 5 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen können.
Herausforderungen liegen neben der Abgasthematik in dem
wettbewerbsintensiven Marktumfeld sowie in volatilen Wechselkurs- und
Zinsverläufen und schwankenden Rohstoffpreisen. Positive Effekte erwarten
wir aus den Effizienzprogrammen aller Marken und aus den modularen
Baukästen.
Für das Operative Ergebnis des Konzerns vor Sondereinflüssen wird im Jahr
2016 mit einer operativen Rendite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent gerechnet.
Der vollständige Halbjahresfinanzbericht wird am Donnerstag, 28. Juli 2016,
veröffentlicht.










20.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
VOLKSWAGEN AG



Berliner Ring 2



38440 Wolfsburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5361 9 - 49840


Fax:
+49 (0)5361 9 - 30411


E-Mail:
oliver.larkin@volkswagen.de


Internet:
www.volkswagenag.com/ir


ISIN:
DE0007664039, DE0007664005


WKN:
766403, 766400


Indizes:
DAX, Euro Stoxx 50


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Terminbörse EUREX; Luxemburg, SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



484137  20.07.2016 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne