DGAP-News: DEFAMA-Aktie ab 13.7. an der Börse gelistet

Nachricht vom 12.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG / Schlagwort(e): Börsengang/Prognoseänderung

DEFAMA-Aktie ab 13.7. an der Börse gelistet
12.07.2016 / 09:36


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
* Listing im Freiverkehr der Börse München
* Aktueller NAV bei etwa 4,05 bis 4,10 EUR je Aktie
* Prognose für 2016 erhöht: Ergebnis rund 0,8 Mio. EUR, FFO bei 1,4 Mio.
EUR

Die Aktie der Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) wird ab dem morgigen Mittwoch,
13. Juli 2016, im Freiverkehr der Börse München handelbar sein. Begleitet
wird das Listing von der mwb fairtrade AG. In den Handel einbezogen werden
alle 3.225.000 Aktien der Gesellschaft, die bei mehr als 60 Aktionären
liegen. Eine Kapitalerhöhung ist mit der Handelsaufnahme nicht verbunden;
DEFAMA hatte bereits im April 2016 erfolgreich eine Kapitalerhöhung im
Volumen von 3,3 Mio. EUR abgeschlossen.
Unter Berücksichtigung der jüngsten Zukäufe und der internen Zahlen bis Mai
erhöht DEFAMA die Prognose. "Wir gehen für 2016 nunmehr von einem Ergebnis
nach Steuern im Bereich von 0,8 Mio. EUR aus", erklärt Matthias Schrade,
Vorstand der DEFAMA. Die Funds From Operations (FFO) werden 1,4 Mio. EUR
erreichen, das entspricht 0,43 EUR je Aktie. Vor diesem Hintergrund
bekräftigt die Gesellschaft ihre Ankündigung, die Dividende von zuletzt 10
Cent je Aktie für das laufende Geschäftsjahr deutlich anzuheben.
Der Wert des Immobilien-Portfolio von DEFAMA beträgt rund 34 Mio. EUR und
umfasst derzeit zehn Standorte mit fast 50.000 qm Nutzfläche, die zu 97%
vermietet sind. Zu den größten Mietern zählen ALDI, LIDL, Netto, NORMA,
Konsum, Penny, REWE, toom, Hammer, AWG Mode, Dänisches Bettenlager,
Deichmann, KiK und RENO. Die annualisierte Jahresnettomiete der
DEFAMA-Gruppe beträgt rund 3,5 Mio. EUR.
Den "Inneren Wert" (Net Asset Value, kurz NAV) der DEFAMA-Aktie schätzt der
Vorstand aktuell auf zwischen 4,05 und 4,10 EUR je Aktie. Zum 31. März 2016
hatte der NAV bei 3,71 EUR je Aktie gelegen. Mit dem Halbjahresbericht wird
DEFAMA den exakten NAV per 30. Juni veröffentlichen.
Die Deutsche Fachmarkt AG verfügt über eine umfangreiche Pipeline an
Objekten, welche die Kaufkriterien der Gesellschaft erfüllen. In mehreren
Fällen sind die Kaufverhandlungen schon weit fortgeschritten. Daher ist der
Vorstand optimistisch, das Portfolio im laufenden Jahr noch weiter ausbauen
zu können.

Über die Deutsche Fachmarkt AG
Die in Berlin ansässige Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) investiert gezielt
in kleine Einzelhandelsobjekte in kleinen und mittleren Städten,
überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Wichtigste Kaufkriterien sind je
zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis
von maximal der 9-fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als 10
Mieter und eine Jahresnettomiete von mindestens 100 TEUR.
Erklärtes Ziel von DEFAMA ist es, langfristig einer der größten
Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Aus
diesem Grund führt die Gesellschaft Kapitalmaßnahmen durch, in deren Rahmen
sich weitere Investoren an der DEFAMA beteiligen können, und wird am 13.
Juli 2016 an der Börse gelistet werden.

Kontaktadresse
DEFAMA
Deutsche Fachmarkt AG
Nimrodstr. 23
13469 Berlin
Internet: www.defama.de

Ansprechpartner
Matthias Schrade
Tel.: +49 (0) 30 / 555 79 26 - 0
Fax: +49 (0) 30 / 555 79 26 - 2
E-Mail: schrade@defama.de










12.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



481195  12.07.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR