DGAP-News: SNP SE erleichtert Großkonzernen als Teil einer neuen SAP Arbeitsgruppe die Migration nach SAP S/4HANA


Nachricht vom 11.06.201911.06.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Kooperation

SNP SE erleichtert Großkonzernen als Teil einer neuen SAP Arbeitsgruppe die Migration nach SAP S/4HANA
11.06.2019 / 15:49


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
SNP | Corporate News

SNP SE erleichtert Großkonzernen als Teil einer neuen SAP Arbeitsgruppe die Migration nach SAP S/4HANA

- SAP hat zusammen mit Partnern die Arbeitsgruppe "SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement" ins Leben gerufen, die SAP-ERP-Großkunden die Datenmigration nach SAP S/4HANA erleichtern soll.

- Die Arbeitsgruppe ergänzt das SAP S/4HANA Movement-Programm um eine valide dritte Option.

Heidelberg, 11. Juni 2019 - SNP Schneider-Neureither & Partner SE, führender Anbieter von Softwarelösungen und Beratungsservices für IT-Transformationen, ist aktiver Gründungspartner der von SAP ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe "SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement". Sie unterstützt Unternehmen beim Umstieg auf SAP S/4HANA, wenn eine Neuimplementierung ebenso wenig sinnvoll wie eine System Conversion ist.

Als Teil der von SAP moderierten Arbeitsgruppe wird SNP mit seinen Produkten und Services Konzerne durch Ansätze unterstützen, die Eigenschaften einer klassischen Neuimplementierung mit denen einer System Conversion verbinden. Dabei werden Stammdaten und Salden zum Migrationsstichtag in die SAP S/4HANA-Umgebung übernommen. Das gilt ebenfalls für bestimmte Objekte mit ihrer ganzen oder teilweisen Historie.

Die Arbeitsgruppe definiert, welche Änderungen an Unternehmensstruktur und Geschäftsprozessen bei der Datenmigration sinnvoll sind (sogenannte valide Migrationsszenarien) und folgt dabei einem selektiven Ansatz, der sich mit der SAP Model Company kombinieren lässt. Die Arbeitsgruppe wird keine gemeinsame neue Software für die selektive Datenmigration entwickeln und Kunden können weiterhin frei aus den Produkten und Dienstleistungen der verschiedenen Partner wählen: SNP bietet mit SNP BLUEFIELD(TM) ein Produkt- und Serviceportfolio, das den Ansatz der selektiven Datenmigration unterstützt.

"Die Arbeitsgruppe ,SAP S/4HANA Selective Data Transition Engagement' ergänzt unser SAP S/4HANA Movement-Programm um eine valide dritte Option, falls die Marktanforderungen eine reine Neuimplementierung oder eine System Conversion unmöglich machen", erklärt Stefanie Kübler, Vice President Data Management and Landscape Transformation, SAP Digital Business Services und SAPs Sprecherin der Arbeitsgruppe. Sie fügt an: "Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass die Mitglieder der Arbeitsgruppe die Chancen und Risiken eines selektiven Ansatzes kennen, über Expertise in diesem Bereich verfügen, ihre Kenntnisse kontinuierlich ausbauen und sich über Projekterfahrungen austauschen."

SNP wird eigens ein Kernteam aus wenigstens fünf Experten stellen, investiert Wissen und Erfahrung aus 25 Jahren in das Projekt und hat große Erwartungen: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind uns sicher, dass dieser Best-Practice-Austausch auf höchster Wissensebene mit SAP uns, vor allem aber Kunden, die vor einer Migration nach SAP S/4HANA stehen, von immensem Nutzen sein wird," so Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO der SNP SE.

Über SNP
SNP SE unterstützt Organisationen dabei, ihre Geschäftsmodelle anzupassen und neue Technologien zu nutzen. Software und Services der SNP vereinfachen es, betriebswirtschaftliche oder technische Änderungen in den Geschäftsanwendungen umzusetzen.

CrystalBridge(R) und SNP Transformation Backbone(R) with SAP Landscape Transformation sind zusammen die weltweit führende Software Suite für Datentransformationen, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert, umsetzt und nachverfolgt. Sie bieten dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig werden Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert. Die SNP Gruppe beschäftigt weltweit rund 1300 Mitarbeiter.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 131 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. Die SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.comAnsprechpartner SAP Alliances Management:
Detlef Schulz
Telefon: +49 6221 6425-661
E-Mail: Detlef.schulz@snpgroup.com












11.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg


Deutschland
Telefon:
+49 6221 6425 637
Fax:
+49 6221 6425 470
E-Mail:
investor.relations@snpgroup.com
Internet:
www.snpgroup.com
ISIN:
DE0007203705
WKN:
720370
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
822639

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




822639  11.06.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.06.2019 - MAX Automation: Aus in Bermatingen
26.06.2019 - Magforce führt Kapitalerhöhung durch
26.06.2019 - 7C Solarparken: Hohe Nachfrage nach neuen Aktien
26.06.2019 - Spielvereinigung Unterhaching: Auf den Spuren von Borussia Dortmund
25.06.2019 - Delticom lässt die Dividende ausfallen
25.06.2019 - Global Fashion Group: Frist beim IPO wird verlängert
25.06.2019 - BRAIN trennt sich von Tochtergesellschaft Monteil Cosmetics
25.06.2019 - NorCom: Audi-Auftrag sorgt für Kursanstieg
25.06.2019 - Ferratum beruft neuen Finanzvorstand
25.06.2019 - vPE WertpapierhandelsBank: Kapitalerhöhung steht an


Chartanalysen

25.06.2019 - Pepkor Aktie: So ist die Lage bei der Steinhoff-Tochter
25.06.2019 - Nel Aktie und die Erholungs-Chance: Das wird heiß!
25.06.2019 - Wirecard Aktie: Wird es jetzt für die Aktionäre gefährlich?
25.06.2019 - Aumann Aktie: Schrecken ohne Ende?
24.06.2019 - Steinhoff Aktie: Jetzt ist es passiert…
24.06.2019 - Wirecard: Die Aktie bleibt „heiß” - Ausbruch voraus?
24.06.2019 - Lufthansa setzt sich eine neue Dividenden-Quote - Aktie vor Wende?
21.06.2019 - Aixtron Aktie: Ausbruchsversuch scheint misslungen
21.06.2019 - Wirecard Aktie: Kommt doch wieder Verkaufspanik auf?
21.06.2019 - Nel Aktie: Wehe, hier entsteht kurzfristig kein Kaufsignal...


Analystenschätzungen

26.06.2019 - DEAG: Weitere Zukäufe möglich
26.06.2019 - Creditshelf: Neuer Schub
25.06.2019 - Lufthansa: Widerstand nicht ausgeschlossen
25.06.2019 - ProSiebenSat.1: Weiter im Abwärtsmodus
25.06.2019 - Tesla: 2020 kann ein Gewinnjahr werden
25.06.2019 - PSI Software: Ausblick auf die Quartalszahlen
25.06.2019 - artec technologies: Neue Chancen
25.06.2019 - Qiagen: Feedback zum Kapitalmarkttag
25.06.2019 - Deutsche Wohnen: Eine neue Strategie bei der Miete
25.06.2019 - Lufthansa: Keine raschen Impulse


Kolumnen

25.06.2019 - Ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Juni erneut - Commerzbank Kolumne
25.06.2019 - S&P 500: Neues Allzeithoch wird verkauft - UBS Kolumne
25.06.2019 - DAX: Erfolgt ein klassischer Pullback? - UBS Kolumne
24.06.2019 - ifo-Geschäftsklima: Iran und Handelskrieg schlagen auf den Magen - Nord LB Kolumne
24.06.2019 - Alphabet Aktie: Ein steiniger Weg - UBS Kolumne
24.06.2019 -
21.06.2019 - US-Notenbank Fed: Kein Stress mit dem Stresstest zu erwarten - Commerzbank Kolumne
21.06.2019 - EUR/USD: Reicht das schon zur Trendwende? - UBS Kolumne
21.06.2019 - DAX-Chartcheck: Am entscheidenden Widerstand - UBS Kolumne
20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne