DGAP-News: Immobilienaktien 2019 - Anhaltende Zuversicht im Angesicht großer Herausforderungen


Nachricht vom 27.05.201927.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kirchhoff Consult AG / Schlagwort(e): Studie/Immobilien

Immobilienaktien 2019 - Anhaltende Zuversicht im Angesicht großer Herausforderungen
27.05.2019 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
KIRCHHOFF STIMMUNGSINDIKATOR IMMOBILIEN-AKTIEN | H1-2019

IMMOBILIENAKTIEN 2019 - ANHALTENDE ZUVERSICHT IM ANGESICHT GROSSER HERAUSFORDERUNGEN

Analysten-Grundstimmung ist auf 27,5 Punkte deutlich gestiegen
Perspektiven für Gewerbeimmobilien-Aktien (25,0 Punkte) nach Einschätzung der Analysten deutlich besser als bei Wohnimmobilien-Aktien (15,9 Punkte)
IR-Verantwortliche erwarten leicht sinkende Renditen in den Segmenten Wohnen und Gewerbe
Sprunghafte Wohnungspolitik und steigende Grundstücks- und Baukosten gelten als größte Herausforderungen für das Jahr 2019
Hamburg, 27. Mai 2019 - Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat die neue Ausgabe des "Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien" veröffentlicht. Die Untersuchung wurde zum vierten Mal durchgeführt. Dabei wurden Immobilienexperten nach den Entwicklungsperspektiven von deutschen Immobilienaktien sowie den Chancen und Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld befragt. Insgesamt zeigt sich eine große Zuversicht, wobei sich die Branche mit einer Reihe an Herausforderungen konfrontiert sieht. Diese werden einen wesentlichen Einfluss auf die künftige operative Entwicklung und damit auf die Aktienkurse haben.
Die befragten Analysten blicken optimistisch in die kommenden Monate. Die Grundstimmung erreichte 27,5 Punkte auf einer Skala von -100 bis +100. Dies ist eine deutliche Steigerung gegenüber der letzten Untersuchung (H1-2018: 8,3 Punkte). Nach wie vor ist die Erwartung bei Gewerbeimmobilien-Aktien (25,0 Punkte) deutlich besser als bei Wohnimmobilien-Aktien (15,9 Punkte). Der Abstand zwischen beiden Assetklassen hat sich jedoch deutlich reduziert. Wohnen erreichte mit einem Plus von 18,0 Punkten einen deutlich besseren Wert als bei der letzten Erhebung (H1-2018: -2,1 Punkte). Die Stimmung in der Immobilienbranche ist ausgesprochen positiv. So beurteilen 91 Prozent der Analysten und IR-Verantwortlichen die Stimmung als gut oder sehr gut.Analysten erwarten weiterhin steigende Kurse bei deutschen Immobilien-Aktien
Die Umfrageergebnisse passen in das Bild, das sich am Kapitalmarkt bei Immobilien-AGs abzeichnet. Immobilien-Aktien zeigen eine stabile positive Entwicklung. In den vergangenen drei Jahren sind die Aktien der zehn größten deutschen börsennotierten Immobiliengesellschaften um durchschnittlich 35 Prozent gestiegen (H1-2018: 55 Prozent) - etwa doppelt so stark wie der DAX-30. Dabei notieren die Aktien der zehn größten Immobilien-AGs zum 30. April 2019 im Mittel mit einem Abschlag von 10 Prozent zu ihrem Net Asset Value (NAV). Damit erscheinen sie deutlich günstiger bewertet als bei der letzten Erhebung. Hier lagen die Kurse noch 3 Prozent über dem NAV. Entsprechend zuversichtlich sind Analysten bei der weiteren Entwicklung deutsche Immobilienaktien. Mittelfristig erwarten 73 Prozent leicht steigende Kurse (H1-2018: 17 Prozent).Verhaltener Ausblick bei deutschen Wohnimmobilien-Aktien
Die befragten Analysten sehen die Entwicklung der deutschen Wohnimmobilien-Aktien positiver als im letzten Jahr. Der Stimmungsindikator erreicht 15,9 Punkte und liegt damit deutlich über dem Wert der letzten Erhebung (H1-2018: -2,1 Punkte). Der Abstand von etwa neun Punkten zur Asset-Klasse Gewerbe zeigt jedoch, dass die Entwicklungsaussichten im Wohnimmobilien-Segment nach wie vor vergleichsweise zurückhaltend eingeschätzt werden. Im mittelfristigen Szenario erreicht der Stimmungsindikator mit 27,3 Punkten einen deutlich besseren Wert als im Vorjahr (H1-2018: -8,3 Punkte). Dabei erwarten 55 Prozent der befragten Analysten eine leichte Steigerung der Aktienkurse in den nächsten zwölf Monaten (H1-2018: 0 Prozent).Analysten erwarten steigende Kurse bei deutschen Gewerbeimmobilien-Aktien
Das Kurspotenzial von Gewerbeimmobilienaktien wird von Analysten nach wie vor deutlich positiver bewertet als von Wohnimmobilienaktien. Die Werte liegen jedoch unter der Vorjahreserhebung. Der Stimmungsindikator erreicht bei der aktuellen Befragung 25,0 Punkte (H1-2018: 37,5 Punkte). Im kurzfristigen Szenario rechnen 46 Prozent der befragten Analysten mit steigenden Kursen der Gewerbeimmobilien-Aktien um mindestens 5 Prozent (H1-2018: 58 Prozent). Im mittelfristigen Szenario für zwölf Monate sind die Kurserwartungen noch optimistischer. So erwarten 64 Prozent der Analysten erwarten leicht steigende Kurse (H1-2018: 67 Prozent). Die Aktien der vier größten deutschen Gewerbeimmobilien-Aktiengesellschaften wurden mit einem Abschlag von 25 Prozent auf ihren EPRA-NAV gehandelt. Damit erschienen sie besonders günstig bewertet.Immobilienbranche steht vor einer Reihe von Herausforderungen in 2019
Erstmals wurden Analysten und IR-Verantwortliche nach ihren Einschätzungen zu den Geschäftsmodellen und Marktsegmenten befragt. Bei den Ergebnissen zeigt sich eine große Kongruenz. Unternehmen aus den Bereichen Value Add, Projektentwicklung und Bestandshaltung wird das größte Potenzial bescheinigt. Die höchsten Renditen erwarten die Experten für 2019 in den Marktsegmenten Logistik-, Wohn- und Büroimmobilieninvestments in B-/ und C-Städten.
Auch bei den aktuellen Herausforderungen decken sich die Einschätzungen von IR-Verantwortlichen und Analysten - die sprunghafte Wohnungspolitik und neue Regularien gelten als größte Risiken, gefolgt von steigenden Grundstückspreisen und Baukosten sowie Digitalisierung und Automatisierung. Als Hauptgrund für die Unzufriedenheit bei der Wohnungspolitik wurde von den Befragten eine fehlende politische Linie in der Wohnungsmarktpolitik genannt. Mit den steigenden Grundstückspreisen und Baukosten gewinnen zunehmend Einsparpotenziale in der Immobilienbranche an Bedeutung. Hierbei räumen die Experten insbesondere dem seriellen Bauen eine wichtige Rolle ein.Download der Studie
Die Studie finden Sie unter folgendem LinkMETHODIK DER ERHEBUNG
Der "Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien" ist das Stimmungsbarometer für den deutschen Immobilien-Aktienmarkt. Bei den wichtigsten Analysten für deutsche Immobilien-Aktien fragt Kirchhoff Consult regelmäßig ab, wie sich der Immobilien-Aktienmarkt nach ihrer Einschätzung in den kommenden drei beziehungsweise zwölf Monaten entwickeln wird. Dabei wird auch separat nach der Kursentwicklung von Gewerbe- und Wohnimmobilien-Aktien gefragt. Für die Beantwortung steht dem Analysten eine Skala von +2 (stark steigend, über +15 Prozent) bis -2 (stark fallend, unter -15 Prozent) zur Verfügung. Ein Wert von "0" bedeutet, dass mit keinen oder nur sehr geringfügigen Veränderungen (+/-5 Prozent) gerechnet wird. Die Auswertung bildet den Durchschnitt aller Analysteneinschätzungen ab. Aus den Umfrageergebnissen wird ein Stimmungsindikator auf einer Skala von -100 bis +100 erhoben.
Die Auswertung, der im Juni 2018 durchgeführten Untersuchung, berücksichtigt die Antworten von elf Immobilien-Analysten Deutschlands. Damit bildet der "Kirchhoff Stimmungsindikator Immobilien-Aktien" eine fundierte Einschätzung des Immobilienaktien-Marktes ab.ÜBER KIRCHHOFF
Die Kirchhoff Consult AG ist ein Team von Spezialisten in den Bereichen Capital Markets, Corporate Communications und Corporate Social Responsibility. Das Unternehmen ist führend in der Konzeption und Gestaltung von Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten sowie bei der Begleitung von Börseneinführungen. In den Kompetenzfeldern Advisory, Design, Digital und Film entwickeln rund 60 Mitarbeiter ganzheitliche Lösungsansätze für Kunden aller Größen und Branchen. Kirchhoff Consult ist ein klimaneutrales Unternehmen mit Standorten in Hamburg, Frankfurt, München, Wien, Istanbul und Bukarest.PRESSEANFRAGEN
Kirchhoff Consult AG
Jan Hutterer
Borselstraße 20
22765 Hamburg
T +49 40 60 91 86 65jan.hutterer@kirchhoff.de












27.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



815581  27.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - Lufthansa: Neue Flugziele
20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

20.06.2019 - Lufthansa: Klares Minus vor dem Kapitalmarkttag
20.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
20.06.2019 - Novo Nordisk: Kaufempfehlung entfällt
20.06.2019 - Commerzbank: Das Ende der Phantasie
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne