DGAP-News: Dermapharm Holding SE: Erstes Quartal 2019 von profitablem Wachstum geprägt


Nachricht vom 21.05.201921.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dermapharm Holding SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Dermapharm Holding SE: Erstes Quartal 2019 von profitablem Wachstum geprägt
21.05.2019 / 07:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Dermapharm Holding SE: Erstes Quartal 2019 von profitablem Wachstum geprägt

Konzernumsatz um 19,0% auf 163,6 Mio. EUR gesteigert
Bereinigtes Konzern-EBITDA um 20,7% auf 43,7 Mio. EUR gestiegen; bereinigte EBITDA-Marge auf 26,7% verbessert
Neues Segment "Pflanzliche Extrakte" und organisches Wachstum im Bereich "Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte" tragen zum Wachstum bei
Vorstand bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2019
Grünwald, 21. Mai 2019 - Die Dermapharm Holding SE ("Dermapharm"), ein führender Hersteller von patentfreien Markenarzneimitteln für ausgewählte Therapiegebiete in Deutschland mit wachsender internationaler Präsenz, veröffentlicht heute ihre Geschäftszahlen für die ersten drei Monate 2019. Das Unternehmen konnte den Umsatz im Berichtszeitraum um 19,0% auf 163,6 Mio. EUR steigern (Vorjahreszeitraum: 137,5 Mio. EUR). Zugleich erhöhte sich das um Einmalkosten im Zusammenhang mit dem Erwerb der spanischen Euromed in Höhe von 2,9 Mio. EUR und Einmalkosten für Beratungsleistungen im Zusammenhang mit weiteren Akquisitionsbemühungen in Höhe von 0,1 Mio. EUR bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 20,7% auf 43,7 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 36,2 Mio. EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge lag entsprechend bei 26,7% und damit 0,4 Prozentpunkte über der Marge des Vorjahres. Das unbereinigte EBITDA betrug 40,7 Mio. EUR, die unbereinigte EBITDA-Marge lag bei 24,9%.

Dr. Hans-Georg Feldmeier, Vorstandsvorsitzender der Dermapharm Holding SE, kommentiert: "Das erste Quartal 2019 stand im Zeichen unserer erfolgreichen Akquisitionen. Mit dem Erwerb der spanischen Euromed haben wir den Aufbau unseres neuen Segments ,Pflanzliche Extrakte' vorangetrieben, das in den ersten drei Monaten bereits profitabel zu unserem Geschäft beitrug. Die erfolgreiche Übernahme der CFP Packaging GmbH, deren Geschäftsbetrieb wir im Jahresverlauf an den nahe gelegenen Hauptproduktionsstandort der Dermapharm nach Brehna bei Leipzig verlagern werden, verschafft uns Zugang zu Maschinen und Mitarbeiter-Know-how im Bereich Spezialverpackungen für Pulver- und Flüssigkeitsticks, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Somit konnten wir unsere Marktposition als führender Hersteller patentfreier Markenarzneimittel weiter ausbauen und die Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen." Darüber hinaus sicherte sich Dermapharm durch eine 20%-At-Equity-Beteiligung der Tochtergesellschaft Dermapharm AG an FYTA, einem niederländischen Cannabisproduzenten für pharmazeutische Anwendungsbereiche, den Zugang zum Markt für medizinisches Cannabis. Weitere Wachstumsinvestitionen tätigte Dermapharm im ersten Quartal 2019 durch den Bau am neuen Logistikzentrum an der Hauptproduktionsstätte der Dermapharm in Brehna bei Leipzig sowie die Errichtung eines neuen Produktionsgebäudes für Melasan in Österreich.

Den Umsatz im Segment "Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte" konnte Dermapharm um 6,2% auf 84,4 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 79,5 Mio. EUR) steigern. Somit erhöhte sich das ausgewiesene bereinigte EBITDA des Segments um 8,1% auf 37,3 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 34,5 Mio. EUR). Diese Steigerung basierte maßgeblich auf der positiven Entwicklung des Rohertrags bei gleichzeitiger Senkung der Materialkosten-Ratio. Die um Einmalkosten im Zusammenhang mit der Akquisition der Euromed und Beratungsleistungen im Rahmen von weiteren Akquisitionsbemühungen bereinigte EBITDA-Marge des Segments lag mit 44,2% über dem entsprechenden Vorjahreswert von 43,4%.

Im Segment "Parallelimportgeschäft" stieg der Umsatz im Berichtszeitraum um 0,9% auf 58,5 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 58,0 Mio. EUR) an. Dieser Anstieg resultierte im Wesentlichen aus einer grundsätzlich stabilen Nachfrage nach parallelimportierten Originalpräparaten und einer intakten Lieferfähigkeit der Dermapharm. Aufgrund einer zunehmenden Anzahl von Rabattausschreibungen der Krankenkassen für umsatzstarke Originator-Präparate, die kurz vor Patentablauf stehen, sank das EBITDA in diesem Segment um 22,2% auf 2,1 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 2,7 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge des traditionell niedrigmargigen Segments pendelte sich nach überdurchschnittlichen 4,7% im Vergleichszeitraum in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahrs bei soliden 3,6% ein.

Das neu geschaffene und erstmalig konsolidierte Segment "Pflanzliche Extrakte" entwickelte sich entsprechend der Erwartungen und erwirtschaftete einen Umsatzbeitrag von 20,6 Mio. EUR. Das EBITDA des Segments betrug 4,5 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 21,8% entspricht. Die Integration der Euromed in die Dermapharm-Unternehmensgruppe verläuft planmäßig und der Vorstand rechnet für die Zukunft mit einem weiteren stabilen Geschäftsverlauf.

Angesichts der strategischen Ausrichtung im Segment "Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte", der konsequenten Umsetzung der Drei-Säulen-Strategie sowie der guten Entwicklung des neuen Segments "Pflanzliche Extrakte" bestätigt der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2019. Der Vorstand geht somit für 2019 im Vergleich zum Vorjahr nach wie vor von einem weiteren Konzernwachstum aus. Dabei erwartet er weiterhin, dass der Konzernumsatz 14% bis 19% und das EBITDA 17% bis 22% über dem des Geschäftsjahres 2018 liegen werden.

Die vollständige Q1-Mitteilung 2019 ist ab heute auf der Internetseite ir.dermapharm.de verfügbar.

 

Finanzkennzahlen 3M 2019 im Jahresvergleich

in Mio. EUR
Q1 2019
Q1 2018
Veränderung
 
 
 
 
Konzernumsatz
163,6
137,5
+19,0%
Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte
84,4
79,5
+6,2%
Parallelimportgeschäft
58,5
58,0
+0,9%
Pflanzliche Extrakte
20,6
-
-
 
 
 
 
Bereinigtes¹ Konzern-EBITDA
43,7
36,2
+20,7%
Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte
37,3
34,5
+8,1%
Parallelimportgeschäft
2,1
2,7
-22,2%
Pflanzliche Extrakte
4,5
-
-
Bereinigte¹ EBITDA-Marge (in %)
26,7
26,3
+0,4pp
Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte
44,2
43,4
-0,8pp
Parallelimportgeschäft
3,6
4,7
-1,1pp
Pflanzliche Extrakte
21,8
-
-
 
 
 
 
Konzern-EBITDA
40,7
35,5
+14,6%
EBITDA-Marge (in %)
24,9
25,8
-0,9pp

 

¹ Q1 2019 EBITDA um Einmalkosten im Zusammenhang mit dem Erwerb der Euromed in Höhe von 2,9 Mio. EUR und Einmalkosten für Beratungsleistungen im Zusammenhang mit weiteren Akquisitionsbemühungen in Höhe von 0,1 Mio. EUR bereinigt.
Q1 2018 EBITDA um Einmalkosten im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Börsennotierung in Höhe von 0,7 Mio. EUR bereinigt.Unternehmensprofil:

Dermapharm - Pharmazeutische Exzellenz "Made in Germany"

Dermapharm ist ein führender Hersteller von patentfreien Markenarzneimitteln für ausgewählte Märkte in Deutschland. Die 1991 gegründete Gesellschaft hat ihren Sitz in Grünwald bei München und ihren Hauptproduktionsstandort in Brehna bei Leipzig. Das integrierte Geschäftsmodell der Gesellschaft umfasst die hausinterne Entwicklung, eigene Produktion sowie den Vertrieb von Arzneimitteln und anderen Gesundheitsprodukten für ausgewählte Märkte durch einen pharmazeutisch geschulten Außendienst. Dermapharm verfügt über rund 900 Arzneimittelzulassungen für mehr als 250 Wirkstoffe, die als Arzneimittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel oder Ergänzende Bilanzierte Diäten vertrieben werden. Dieses Sortiment macht das Unternehmen unverwechselbar. Zu den Kernmärkten der Gesellschaft gehören derzeit neben Deutschland auch Österreich und die Schweiz. Die Gesellschaft plant, ihre internationale Präsenz weiter auszubauen. Das Geschäftsmodell von Dermapharm umfasst überdies ein Parallelimportgeschäft, das unter der Marke "axicorp" betrieben wird. Ausgehend vom Umsatz gehörte Dermapharm in 2018 zu den fünf umsatzstärksten Parallelimporteuren in Deutschland. Im Segment "Pflanzliche Extrakte" verfügt Dermapharm über die spanische Euromed S.A., einer der führenden Hersteller von Pflanzenextrakten und pflanzlichen Wirkstoffen, zudem über Zugang zum Wachstumsmarkt für pflanzliche Arzneimittel.
Mit einer konsequenten F&E-Strategie und zahlreichen erfolgreichen Produkt- und Firmenübernahmen in den vergangenen 25 Jahren hat Dermapharm ihre Geschäftsaktivitäten kontinuierlich optimiert und neben organischem Wachstum für externe Wachstumsimpulse gesorgt. Diesen profitablen Wachstumskurs beabsichtigt Dermapharm auch in Zukunft fortzuführen. Dabei setzt das Unternehmen auf eine Drei-Säulen-Strategie: die hausinterne Entwicklung neuer Produkte, die Ausweitung der internationalen Präsenz sowie weitere Akquisitionen.
 

Kontakt

Investor Relations
Britta Hamberger
Tel.: +49 (0)89 - 64186-233
Fax: +49 (0)89 - 64186-165
E-Mail: ir@dermapharm.com
cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611 - 205855-28
Fax: +49 (0)611 - 205855-66
E-Mail: ir@dermapharm.com

 

 












21.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Dermapharm Holding SE

Lil-Dagover-Ring 7

82031 Grünwald


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 64 86-0
E-Mail:
ir@dermapharm.com
Internet:
ir.dermapharm.de
ISIN:
DE000A2GS5D8
WKN:
A2GS5D
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
813581

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




813581  21.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Steinhoff Aktie: Zocken auf die Zahlen?
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
12.06.2019 - Steinhoff Aktie: Tut sich hier endlich was?
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne