DGAP-News: Sto SE & Co. KGaA: Konzernumsatz erhöht sich im ersten Quartal 2019 um 19,7 % auf 265,3 Mio. EUR


Nachricht vom 15.05.201915.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Sto SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Sto SE & Co. KGaA: Konzernumsatz erhöht sich im ersten Quartal 2019 um 19,7 % auf 265,3 Mio. EUR
15.05.2019 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
P R E S S E I N F O R M A T I O Nder Sto SE & Co. KGaA, Stühlingen

 

- Sto-Konzernumsatz erhöht sich im ersten Quartal 2019 um 19,7 % auf 265,3 Mio. EUR

- Üblicher Q1-Fehlbetrag gegenüber Vorjahreszeitraum deutlich verringert

- Konzernbelegschaft um 92 auf 5.420 Mitarbeiter erweitert

- Ausblick für Gesamtjahr 2019 unverändert: Umsatzplus von 4,1 % auf rund 1.387 Mio. EUR und EBIT von 81 Mio. EUR bis 91 Mio. EUR erwartet

Stühlingen, 15. Mai 2019 - Der Konzernumsatz der Sto SE & Co. KGaA, international bedeutender Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen, erhöhte sich im ersten Quartal 2019 um 19,7 % auf 265,3 Mio. Euro (Vorjahr: 221,6 Mio. EUR). Ausschlaggebend waren vor allem die im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum deutlich besseren Witterungsbedingungen, die besonders das Fassadengeschäft stärkten. Hinzu kamen positive Währungsumrechnungseinflüsse, die sich auf 1,0 Mio. EUR beliefen, und ein Konsolidierungseffekt von rund 1,4 Mio. EUR aus der erstmals einbezogenen Liaver GmbH & Co. KG, Ilmenau. Bereinigt um die Währungs- und Erstkonsolidierungseinflüsse ergab sich ein Umsatzanstieg um 18,7 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018.

In Deutschland nahm das Umsatzvolumen im Sto-Konzern bis Ende März 2019 um 22,5 % auf 112,3 Mio. EUR (Vorjahr: 91,7 Mio. EUR) zu. Neben den guten Wetterbedingungen machten sich im Rahmen des Programms New Balance von Sto initiierte, umsatzgenerierende Wachstumsinitiativen positiv bemerkbar. Im Ausland erhöhte sich der Umsatz im Berichtszeitraum um 17,8 % auf 153,0 Mio. EUR (Vorjahr: 129,9 Mio. EUR). Der Auslandsanteil am Konzernvolumen verringerte sich im Periodenvergleich von 58,6 % auf 57,7 %.

Die Geschäftsentwicklung im April 2019 lag leicht über Vorjahr und damit knapp über den Erwartungen.

Aufgrund der ausgeprägten Saisonalität des Fassadengeschäfts erwirtschaftet Sto in den ersten Monaten eines Geschäftsjahres gewöhnlich kein positives Konzernergebnis. Auch 2019 wurde im ersten Quartal ein Fehlbetrag verbucht, der sich gegenüber dem Vorjahresniveau insbesondere aufgrund des erheblich höheren Umsatzvolumens allerdings deutlich verringerte. Die Rohertragsquote konnte gemessen am Vergleichszeitraum verbessert werden, obwohl sich die 2018 zu verkraftenden, teilweise erheblichen Kostensteigerungen in der Beschaffung fortsetzten, lag aber noch deutlich unter dem entsprechenden 2017er Niveau.

Die konzernweiten Investitionen in Sachanlagen und Immaterielle Vermögenswerte lagen in den ersten drei Monaten 2019 bei 4,2 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8 Mio. EUR). Sie entfielen überwiegend auf Ersatz- und Erweiterungsinvestitionen.

Die Zahl der weltweit beschäftigten Mitarbeiter im Sto-Konzern lag am 31. März 2019 bei 5.420 gegenüber 5.328 am Vorjahresstichtag und 5.333 am Jahresende 2018. An den deutschen Standorten vergrößerte sich die Belegschaft gegenüber Ende März 2018 um 73 auf 2.934 Personen (31.3.2018: 2.861), wovon 51 bei der erstmals einbezogenen Liaver GmbH & Co. KG tätig waren. Im Ausland stieg die Mitarbeiterzahl um 19 auf 2.486 Beschäftigte (31.3.2018: 2.467). Hier standen Neueinstellungen in Ländern mit kurz- und mittelfristigen Wachstumsperspektiven punktuelle Anpassungsmaßnahmen in Regionen mit schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen gegenüber. Der Auslandsanteil an der Konzernbelegschaft ging zum 31. März 2019 auf 45,9 % zurück (31.3.2018: 46,3 %).

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet Sto beim Konzernumsatz unverändert einen Zuwachs von 4,1 % auf rund 1.387 Mio. EUR (2018: 1.332,4 Mio. EUR). Das operative Konzernergebnis EBIT wird voraussichtlich 81 Mio. EUR bis 91 Mio. EUR erreichen (2018: 81,9 Mio. EUR).

 

Die Zwischenmitteilung der Geschäftsführung innerhalb des ersten Halbjahres 2019 steht auf www.sto.de unter der Rubrik "Unternehmen" im Bereich "Investor Relations" zum Download zur Verfügung.

Die Sto SE & Co. KGaA ist einer der international bedeutenden Hersteller von Produkten und Systemen für Gebäudebeschichtungen. Führend ist das Unternehmen im Geschäftsfeld Wärmedämm-Verbundsysteme. Zum Kernsortiment gehören außerdem hochwertige Fassadenelemente sowie Putze und Farben, die sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere von Gebäuden angeboten werden. Weitere Schwerpunkte sind die Bereiche Betoninstandsetzung / Bodenbeschichtungen, Akustik- und vorgehängte Fassadensysteme.

Ansprechpartner Sto SE & Co. KGaA
Rolf Wöhrle, Vorstand der STO Management SE, Finanzen, Telefon: 07744-57-1241,
E-Mail: r.woehrle@sto.com

Medienkontakt:
Redaktionsbüro tik GmbH, Tel.: 0911/9597-871, E-Mail: info@tik-online.de












15.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Sto SE & Co. KGaA

Ehrenbachstraße 1

79780 Stühlingen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7744 57-0
Fax:
+49 (0)7744 57-2178
E-Mail:
info@sto.com
Internet:
www.sto.de
ISIN:
DE0007274136
WKN:
727413
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange
EQS News ID:
811127

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




811127  15.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne