DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Verhaltener Jahresauftakt 2019, Ergebnis für 2018 bestätigt


Nachricht vom 15.05.201915.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Jahresergebnis

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Verhaltener Jahresauftakt 2019, Ergebnis für 2018 bestätigt
15.05.2019 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
* Konzernüberschuss TEUR 450 im ersten Quartal 2019 (Vorjahr: TEUR 2.711)
* Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 648 im ersten Quartal 2019 (Vorjahr: TEUR 4.219)
* Ergebnis pro Aktie EUR 0,14 im ersten Quartal 2019 (Vorjahr: EUR 0,86)
* Konzernergebnis 2018 bestätigt
Düsseldorf, 15. Mai 2019 - Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft weist im ersten Quartal 2019 einen Konzernüberschuss nach HGB in Höhe von TEUR 450 aus. Hiermit wurde das Ergebnis des Rekordquartals des Vorjahres (TEUR 2.711) deutlich unterschritten. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stellte sich zum 31. März 2019 mit TEUR 648 ein, nach TEUR 4.219 im Vorjahreszeitraum. Der Rohertrag der geschäftlichen Tätigkeit (Zinsergebnis zzgl. Provisionsergebnis und Handelsergebnis) ging um 48% im ersten Quartal 2019 auf TEUR 4.094 nach TEUR 7.843 im Vorjahreszeitraum zurück. Die Verwaltungsaufwendungen (Personalaufwendungen zzgl. sonstige betriebliche Aufwendungen) nahmen auf TEUR -3.318 ab, nach einem Vorjahreswert von TEUR -3.540. Steuern vom Einkommen und Ertrag wurden in den ersten drei Monaten 2019 in Höhe von TEUR -196 berücksichtigt, gegenüber TEUR -1.506 im Vorjahresvergleichszeitraum.

"Der anhaltenden Unsicherheit an den Finanzmärkten konnten sich auch unsere Kunden nicht entziehen. Die verhaltene Handelstätigkeit ist an unserem Ergebnis für das erste Quartal 2019 abzulesen. Diese Entwicklung steht im absoluten Gegensatz zur Entwicklung noch vor einem Jahr, als das börsliche und auch politische Umfeld unsere Kunden zu deutlich höheren Handelsaktivitäten animierte", führt Vorstand André Bütow aus.

Die Jahresabschlüsse der Einzelgesellschaften und der Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2018 wurden zwischenzeitlich vom Wirtschaftsprüfer geprüft und das Ergebnis bestätigt. Der Überschuss für das Geschäftsjahr 2018 beträgt im Konzern TEUR 275, welches einem Ergebnis von EUR 0,09 pro Aktie entspricht. Das Ergebnis ist maßgeblich durch die steuerliche Vorsorge im Zusammenhang mit § 8b KStG beeinflusst. Zu Einzelheiten wird auf Ausführungen im Konzernabschluss sowie Konzernlagebericht zum 31. Dezember 2018 verwiesen. Der Vorstand beabsichtigt, der im Juli 2019 stattfindenden Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von EUR 1,00 aus dem Bilanzgewinn von TEUR 3.146 vorzuschlagen. "Damit bleiben wir weiterhin bei einer hohen Ausschüttungsquote für unsere Aktionäre auch vor dem Hintergrund der stabilen und operativ erfolgreichen Tätigkeit unserer Gesellschaft", führt Herr Zahn weiter aus. "Möglich ist dies auch aufgrund einer Eigenmittelausstattung, die sich in den letzten Jahren stetig aus der eigenen Ertragskraft verbessert hat. Die leichte Verbesserung des Börsenumfeldes im zweiten Quartal 2019 erreichte zwischenzeitlich auch unsere handelsaffinen Kunden. Diese Entwicklung ist mit der Hoffnung verbunden, hieraus vermehrt Handelserträge zu erzielen."

Das Konzernergebnis je Aktie für das erste Quartal 2019 beträgt EUR 0,14 (Vorjahrszeitraum: EUR 0,86).

Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft verfügt zum 31. März 2019 nach den vorläufigen Zahlen nunmehr über bilanzielle Konzerneigenmittel in Höhe von EUR 30 Mio. (Vorjahr EUR 30 Mio.)

Die Konzernmitarbeiteranzahl zum 31. März 2019 beträgt 56.

Die Zahlen zum 31. März 2019 sind ungeprüft und keiner prüferischen Durchsicht unterzogen worden.

Über die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Lang & Schwarz wurde 1996 gegründet und ist seit dem Jahr 2006 an der Frankfurter Börse notiert. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert eigene Optionsscheine und Zertifikate und fungiert als operative Konzernholding mit drei 100-prozentigen Konzerngesellschaften. Schwerpunkt der Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit Wertpapieren. Mit rund 30.000 quotierten Produkten ist die Gesellschaft in Deutschland Marktführer im außerbörslichen Handel mit 18 Partnerbanken und über 15 Millionen Kunden. Die Lang & Schwarz Broker GmbH bietet neben dem klassischen Brokergeschäft aktienhandelsnahe Dienstleistungen, die Beratung und Betreuung beim Going & Being Public an und ist im Designated Sponsoring aktiv. Innerhalb des Lang & Schwarz Konzerns ist sie zudem für die Entwicklung, den Betrieb und die Sicherheit der Informations- und Kommunikationsstruktur aktiv. Weitere Informationen sind im Internet unter www.LS-D.de verfügbar.












15.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft

Breite Straße 34

40213 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
0211-13840-254
Fax:
0211-13840-842
E-Mail:
investor.relations@ls-d.de
Internet:
www.ls-d.de
ISIN:
DE0006459324
WKN:
645932
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
811237

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




811237  15.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne