DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: DEMIRE mit gutem Start ins Jahr: FFO um 74% gesteigert, Vorstand bekräftigt Prognose


Nachricht vom 15.05.201915.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG: DEMIRE mit gutem Start ins Jahr: FFO um 74% gesteigert, Vorstand bekräftigt Prognose
15.05.2019 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
 

DEMIRE mit gutem Start ins Jahr: FFO um 74% gesteigert, Vorstand bekräftigt Prognose

- FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) +74% auf EUR 8,9 Millionen (Q1 2018: EUR 5,2 Millionen)

- EBT ohne Bewertungseffekt EUR 7,1 Millionen, nach EUR -1,6 Millionen (EUR 30,5 Millionen mit Bewertungseffekt) in Q1 2018

- Erwartungsgemäß leichter Anstieg des Leerstandes um 80 Basispunkte gegenüber Ende 2018 auf 8,3%

- Mieterträge mit EUR 18,2 Millionen trotz Verkäufen stabil (Q1 2018: EUR 18,3 Millionen)

- Nettoverschuldungsgrad stabil bei 38,6% (31.12.2018: 38,7%)

- Vorstand bekräftigt Prognose für 2019: Mieterträge von EUR 77-79 Millionen und FFO I von EUR 27-29 Millionen

Langen, 15. Mai 2019 - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) ist gut ins Jahr 2019 gestartet. Das Bestandsportfolio des DEMIRE-Konzerns umfasste zum Berichtsstichtag am 31. März 2019 unverändert insgesamt 84 Gewerbeimmobilien (31. Dezember 2018: 84 Immobilien; 31. März 2018: 86 Immobilien) mit einer vermietbaren Gebäudefläche von insgesamt rund 926.000 Quadratmetern, deren Marktwert sich auf rund EUR 1.141 Millionen summierte (31. Dezember 2018: EUR 1.140 Millionen).

Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns beliefen sich im ersten Quartal des Jahres 2019 auf insgesamt EUR 18,2 Millionen (Q1 2018: EUR 18,3 Millionen). Der leichte Rückgang erklärt sich durch den Verkauf von zwei nicht strategischen Immobilien im Jahresverlauf 2018, wobei der dadurch bedingte Rückgang der Mieterträge durch erfolgreiches Mietmanagement im Bestandsportfolio weitgehend kompensiert werden konnte.

Die annualisierten Vertragsmieten konnten auf vergleichbarer Basis (like-for-like) um 1,5% auf EUR 73,3 Millionen gesteigert werden. Das Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien erhöhte sich im Berichtszeitraum auf EUR 17,1 Millionen und lag damit durch operative Verbesserungen sowie Verschiebungseffekte im Nebenkostenmanagement rund 30 % über dem Wert der entsprechenden Vorjahresperiode (Q1 2018: EUR 13,2 Millionen).

Die EPRA-Leerstandsquote stieg erwartungsgemäß durch das Auslaufen von Mietverträgen zum 31. Dezember 2018 auf 8,3 % zum 31. März 2019 (31. Dezember 2018: 7,5 %). Trotz guter Vermietungsleistung im zweiten Quartal 2019 wird die Leerstandsquote durch die bereits gemeldete Übernahme eines Büroportfolios mit einer Value-Add Immobilie zum 1. Mai 2019 voraussichtlich zum 30. Juni 2019 erneut leicht ansteigen.

FFO I nahezu verdoppelt

Die Funds from Operations (FFO I, nach Steuern, vor Minderheiten) haben sich gegenüber der Vorjahresperiode stark entwickelt und legten um 74% auf EUR 8,9 Millionen zu. Hintergrund sind Verbesserungen in allen Bereichen, darunter ein höheres Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien, ein niedrigerer Zinsaufwand, geringere laufende Verwaltungskosten und eine geringere Steuerlast gegenüber der Vorjahresperiode, die mit einem FFO von 5,2 Millionen abschloss.

Bilanzkennzahlen stetig verbessert

Die Bilanzsumme des Konzerns der DEMIRE AG ist zum 31. März 2019 leicht auf rund EUR 1.381 Millionen gestiegen. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich gegenüber dem Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres leicht auf 42,6%. Der EPRA-NAV (unverwässert) erhöhte sich zum Bilanzstichtag auf EUR 5,58 je Aktie, was einem Anstieg von 1,1% gegenüber Jahresende 2018 entspricht (31. Dezember 2018: EUR 5,52 je Aktie). Der EPRA-NAV (verwässert) betrug zum Bilanzstichtag EUR 5,56 je Aktie und ist seit dem Jahresende 2018 ebenfalls um EUR 0,06 je Aktie gestiegen (31. Dezember 2018: EUR 5,50 je Aktie). Der Netto-Verschuldungsgrad (Net-Loan-to-Value) entwickelte sich gegenüber dem Jahresende 2018 (38,7%) stabil und lag zum 31. März 2019 bei 38,6%. Zum 30. Juni 2019 wird erwartet, dass sich der Besitzübergang eines Portfolios mit vier Bürogebäuden am 1. Mai 2019 in den Bilanzkennzahlen widerspiegelt.

Ergebnis vor Steuern ohne Bewertungseffekte deutlich positiv

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) liegt mit EUR 7,1 Millionen unter dem Vorjahreswert von EUR 30,5 Millionen. Aufgrund nur geringer Marktwertveränderungen hat es zum Stichtag keine Fair-Value-Anpassungen der Immobilien gegeben. Da dieser Effekt im Vorjahr EUR 32,1 Millionen zum Ergebnis beisteuerte, wurde das vergleichbare Vorjahresergebnis von EUR -1,6 Millionen deutlich übertroffen. Unter Berücksichtigung eines im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geringeren Steueraufwands, der auch auf gesunkenen latenten Steuern beruht, betrug das Periodenergebnis der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2019 EUR 6,6 Millionen nach EUR 20,8 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Ingo Hartlief, CEO der DEMIRE AG, kommentiert: "Das neue Geschäftsjahr hat für uns gut begonnen. Das DEMIRE-Team hat weitere Performance-Potentiale erkannt, umgesetzt und die Funds from Operations gesteigert. Durch unser erfolgreiches Mietmanagement konnten wir nicht nur den leichten Anstieg des Leerstandes nach dem planmäßigen Auslaufen von Mietverträgen kompensieren, sondern auch das Vermietungsergebnis verbessern. Mit der erfolgreichen Entwicklung des ersten Quartals und dem kürzlich abgeschlossenen Erwerb eines Büroportfolios haben wir eine gute Grundlage für weiteres Wachstum im Geschäftsjahr 2019 geschaffen."

Vorstand bekräftigt Prognose für 2019

Angesichts des starken Geschäftsverlaufs in den ersten drei Monaten 2019 und vor dem Hintergrund bereits getätigter Ankäufe bekräftigt der Vorstand die Prognose für das Geschäftsjahr 2019. Auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes einschließlich der jüngsten Ankäufe erwartet DEMIRE Mieterträge zwischen EUR 77 bis 79 Millionen für das Geschäftsjahr 2019. Für die FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) des Gesamtjahres 2019 erwartet der Vorstand EUR 27 bis 29 Millionen.

Die Zwischenmitteilung zum Q1 2019 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations unter der folgenden Adresse zum Download bereit: http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/

 

Einladung zur Telefonkonferenz am 15. Mai 2019

Der Vorstand der DEMIRE lädt alle Interessierten im Rahmen einer Telefonkonferenz am 15. Mai 2019 um 10:00 Uhr (CET) zur Ergebnispräsentation des ersten Quartals 2019 ein.

 

Bitte nutzen Sie die folgenden Einwahlnummern:

Deutschland:  +49 (0)69 2222 25574
UK:                 +44 (0)330 336 9125
USA:               +1 929 477 0324
Frankreich:     +33 (0)1 70 72 25 50
Schweiz:         +41 (0)44 580 7206

PIN: 9907620

Die Ergebnispräsentation wird ebenfalls live mittels Webcast übertragen. Bitte nutzen Sie den Link https://webcasts.eqs.com/demire20190515/no-audio

Für die Tonübertragung nutzen Sie bitte die o.g. Einwahlnummern. Eine Präsentation der Ergebnisse wird ebenfalls zum Download auf unserer Website www.demire.ag/investor-relations bereitgestellt.

 

Ausgewählte Konzern-Kennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

 

 
01.01.2019-
31.03.2019
01.01.2018-
31.03.2018
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR Millionen)
 
 
Mieterträge
18,2
18,3
Ergebnis aus der Vermietung
17,1
13,2
Fair-Value-Anpassungen auf als Finanz-
investition gehaltene Immobilien
0,0
32,1
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen
3,4
4,3
EBIT
13,6
42,2
Finanzergebnis
-6,5
-11,7
Periodenergebnis nach Steuern
6,6
20,8
-davon entfallen auf Anteilseigner des Mutterunternehmens
5,8
18,2
FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten)
8,9
5,2
FFO II (nach Steuern, vor Minderheiten)
8,9
5,2
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR)
0,05/0,05
0,33/0,27
Konzernbilanz (in EUR Millionen)
31.03.2019
31.12.2018
Bilanzsumme
1.381
1.379
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien
1.141
1.140
Zahlungsmittel
187,2
190,4
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien
12,3
12,3
Eigenkapital (inkl. nicht beherrschter Anteilseigner)
589,0
582,3
Eigenkapitalquote (in % der Bilanzsumme)
42,6
42,2
Unverwässerter/Verwässerter EPRA-NAV
601,5/602,0
595,2/595,7
EPRA-NAV je Aktie (EUR, unverwässert/verwässert)
5,58/5,56
5,52/5,50
Netto-Finanzverbindlichkeiten
445,4
446,1
Netto-Verschuldungsgrad (Net-LTV) in %
38,6
38,7
Portfoliokennzahlen
31.03.2019
31.12.2018
Immobilien (Anzahl)
84
84
Marktwert (in EUR Millionen)
1.153,1
1.152,1
Annualisierte Vertragsmieten (in EUR Millionen)
73,3
73,2
Mietrendite (in %)
6,5
6,5
EPRA -Leerstandsquote (in %) *
8,3
7,5
WALT (in Jahren)
4,3
4,5

 

* Exklusive zur Veräußerung gehaltene Immobilien

 

Pressekontakt 

RUECKERCONSULT GmbH
Nikolaus von Raggamby 
Tel.: +49 30 28 44 987 40 
Email: demire@rueckerconsult.de 

Investor RelationsDEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Michael Tegeder
Tel.: +49 6103 372 49 44Email: tegeder@demire.ag
Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

DEMIRE - First in Secondary Locations
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und an aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. Die Gesellschaft hat ihre besondere Stärke an diesen Sekundärstandorten - First in Secondary Locations - und konzentriert sich auf ein Angebot, das sowohl für international agierende als auch regional ansässige Mieter attraktiv ist. DEMIRE ist in den Jahren 2013 bis 2018 sowohl über den Erwerb von Einzelobjekten als auch durch Übernahme von Gesellschaftsanteilen rasch gewachsen und verfügt über ein Portfolio mit einer Vermietungsfläche von rund 1 Millionen m² und einem Marktwert von über EUR 1,1 Milliarden.

Mit der Ausrichtung des Portfolios auf Büros, Einzelhandel und Logistik ergibt sich eine Rendite-/Risikostruktur, die aus Sicht von DEMIRE für das Geschäftsfeld der Gewerbeimmobilien angemessen ist. Die Gesellschaft legt Wert auf langfristige Verträge mit solventen Mietern und rechnet daher mit stabilen und nachhaltigen Mieteinnahmen. DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Unternehmensstruktur weiter zu optimieren. Dabei ist sie der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem aktiven Immobilienmanagement-Ansatz zu erreichen sind. Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.












15.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Robert-Bosch-Straße 11 im 'the eleven'

63225 Langen (Hessen)


Deutschland
Telefon:
+49 6103 37249-0
Fax:
+49 6103 37249-11
E-Mail:
ir@demire.ag
Internet:
www.demire.ag
ISIN:
DE000A0XFSF0
WKN:
A0XFSF
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
811025

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




811025  15.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne