DGAP-News: German Startups Group GmbH & Co. KGaA: German Startups beteiligt sich an der Gründung des FinTech-Startups German Crypto Tech GmbH


Nachricht vom 08.05.201908.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: German Startups Group GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

German Startups Group GmbH & Co. KGaA: German Startups beteiligt sich an der Gründung des FinTech-Startups German Crypto Tech GmbH
08.05.2019 / 11:34


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
+++ Pressemitteilung +++
 

Die German Startups Group beteiligt sich an der Gründung des FinTech-
Startups German Crypto Tech GmbH
 

- Den Kapitalmärkten steht eine Tokenisierungswelle von Assets bevor

- Disruption von Zertifikaten und ETFs bis hin zu Termingeldern und Sparbüchern

 

Berlin 8. Mai 2019 - Die German Startups Group, ein führender Venture-Capital-Investor in Deutschland und Digitalagentur mit 150 Mitarbeitern mit Sitz in Berlin, beteiligt sich mit 10% zum Nominalwert an der Gründung des in Frankfurt ansässigen FinTech-Startups German Crypto Tech GmbH. Ihr CEO Christoph Gerlinger und Dr. Ralf Wandmacher, Professor für Finance und Entrepreneurship an der accadis Hochschule in Bad Homburg, Krypto-Experte und langjähriger ehemaliger Investmentbanker u.a. bei der Deutschen Bank und Goldman Sachs, sind Mitgründer der neuen Gesellschaft.

Die German Startups Group erhält ferner eine Option, weitere bis zu 10% der Anteile zu zeichnen und so die Lead Investor-Rolle zu übernehmen sowie weitere Vorkaufsrechte. Die Beteiligung ist Teil der Umsetzung der Ende 2017 definierten Strategie der Gesellschaft, unter dem Stichwort "Digital Disruption Company Building" selektiv eine aktivere Rolle einzunehmen und einen höheren Anteil zu halten als für Venture Capitalists üblich, wenn sich ihr besondere Chancen bieten. Über die teilweise oder vollständige Ausübung der Option entscheidet der Aufsichtsrat der German Startups Group, um Interessenkonflikte auszuschließen.

Damit partizipiert die German Startups Group mit geringem Kapitaleinsatz an den Marktchancen, die sich aus der den Finanzmärkten bevorstehenden Tokenisierungswelle von Assets aller Art ergeben.

Wie Christoph Gerlinger kürzlich in einem Gastbeitrag für die Börsen Zeitung ausgeführt hat, ermöglicht es die Blockchain als eine neue Basistechnologie im Internet, Werte zu "tokenisieren" und diese Token digital sicher aufzubewahren - http://www.german-startups.com/wp-content/uploads/2019/03/Börsen-Zeitung-Gastbeitrag_20190326.pdf. So geschaffene Token haben gegenüber physischen Assets und Wertpapieren unzählige Vorteile - ihre Verwahrung durch bloße Speicherung auf digitalen Medien verursacht keine Kosten, ihre Übertragung geht ohne jede Verzögerung sofort vonstatten und verursacht ebenfalls kaum Kosten und ist nicht an geografische Hemmnisse gebunden - Token sind eine Art "freies Geld" und auch für die große Zahl von Menschen in der Dritten Welt zugänglich, die noch "unbanked" sind oder in denen Besitz-, Kapitalverkehrs- oder Devisenverkehrsrestriktionen gelten. Bei ihrer Übertragung fallen anders als bei manchen zugrundeliegenden Assets weder Mehrwert- oder Verkehrssteuern noch Notarkosten an, sie sind beliebig bis in kleinste Fraktale stückelbar, sie werden bei Werthaltigkeit durchgängig gehandelt, und sie sind vor staatlichem und fiskalischem Zugriff geschützt, was für Menschen in der Dritten Welt einen großen Vorteil darstellt.

Token stellen somit eine effizientere, liquidere und kleiner stückelbare Form von Vermögenswerten aller Art dar, seien es Aktien, Anleihen, Währungen, Edelmetalle, Rohstoffe, Immobilien, Maschinen, Patente, Kunstwerke, Antiquitäten, Intellectual Property o.ä.. Nach der Verbriefungswelle von Assets der 90er Jahre, der Zertifikate-Welle der 2000er Jahre und der nachfolgenden ETF-Welle, an denen die Investmentbanken jahrzehntelang glänzend verdient haben, steht den Finanzmärkten nun eine Tokenisierungswelle bevor.

Die German Crypto Tech GmbH i.Gr. positioniert sich als Early Mover in dem entstehenden, großen Markt. Neben Einmalvergütungen winken nachhaltige, laufende Vergütungen in Abhängigkeit vom Wert der tokenisierten Assets.

Die German Crypto Tech verfolgt das Ziel, noch in 2019 in Kooperation der German Property Berlin AG unter der geschützten Bezeichnung German Property Token(TM) einen der ersten deutschen Property-backed Token auf den Markt zu bringen und der breiten Öffentlichkeit zugänglich und für sie einfach handelbar zu machen. Dabei möchte sie eine Token-Verwahrlösung anbieten, die ohne kompliziert zu bedienende Wallets und Private Keys auskommt. Der erste von der German Crypto Tech geplante Token wird ein Berliner Zinshaus tokenisieren, sodass die Token-Inhaber fraktale Anteile an volltransparenten Mietüberschüssen und am Wertzuwachs der Immobilie besitzen, diese ohne nennenswerte Transaktionskosten handeln und digital an andere Nutzer übertragen können. Ein solcher Token wäre ein vermögenswertgedecktes, weitgehend krisensicheres, inflationsgeschütztes und nachhaltig ertragsbringendes Wertaufbewahrungs- und Tauschmittel. In der herrschenden Nullzinsepoche für sichere Anlagen könnte ein solches Produkt breite Anlegerkreise ansprechen und sogar die Disuption der Lieblingskinder der Deutschen, ihrer Festgelder und Spareinlagen bewirken.

Die Privatplatzierung des German Property Token(TM) wird über die German Startups Group eigene Plattform G|S Market(TM) stattfinden.

Die German Startups Group ist Gründungsmitglied der International Token Standardization Association (ITSA) und des Global Digital Asset Class Standards (GDACS) Konsortiums.

Investor Relations Kontakt
German Startups Group
Marcel Doeppesir@german-startups.comwww.german-startups.comGerman Startups Group - Wir lieben Startups!
Die German Startups Group ist ein börsennotierter, führender Venture Capital-Anbieter in Deutschland und zugleich Digitalagentur mit 150 Mitarbeitern mit Sitz in Berlin und mit Fokus auf junge, schnell wachsende Unternehmen, sog. Startups. Sie erwirbt Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen durch Bereitstellung von Venture Capital. Ihr Fokus liegt auf deutschen Tech-Wachstumsunternehmen, deren Produkte oder Geschäftsmodelle eine disruptive Innovation aufweisen, eine hohe Skalierbarkeit erwarten lassen und bei denen sie Vertrauen in die unternehmerischen Fähigkeiten der Gründer hat. Seit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 hat die German Startups Group ein diversifiziertes Portfolio von Anteilen an solchen Unternehmen aufgebaut und sich zum aktivsten privaten Venture-Capital-Investor seit 2012 in Deutschland entwickelt (CB Insights 2015, PitchBook 2016). Daneben betreibt die Gesellschaft mit der G|S Market(TM) ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaft German Startups Market GmbH seit Juni 2018 eine Sekundärmarktplattform für die Assetklasse . Ihre mehrheitliche Beteiligung German Startups Asset Management GmbH wird künftig neuartige, eigene VC-Fonds auflegen und auf G|S Market auf Erwerberseite Zweckgesellschaften ("SPVs") bereitstellen, um mehreren Anlegern in Form von gepoolten Investments auch den Erwerb größerer Investmentopportunitäten zu ermöglichen.

Mehr Informationen unter http://www.german-startups.com/.












08.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
German Startups Group GmbH & Co. KGaA

Platz der Luftbrücke 4-6

12101 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49.30.6098890.80
Fax:
+49.30.6098890.89
E-Mail:
info@german-startups.com
Internet:
www.german-startups.com
ISIN:
DE000A1MMEV4
WKN:
A1MMEV
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange
EQS News ID:
808545

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




808545  08.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2019 - Terragon verkauft Leuchtturmprojekt „Riviera”
24.06.2019 - Software AG: Neues aus dem Vorstand
24.06.2019 - Basler - „Gratisaktien”: Stichtag ist der 26. Juni
24.06.2019 - DEAG: Erfolgreiche Aufstockung
24.06.2019 - Deutsche Rohstoff: Cub Creek Energy startet Bohrungen
24.06.2019 - Expedeon stellt neues Lightning-Link-Produkt vor
24.06.2019 - Eyemaxx trennt sich von Berliner Immobilien-Projekt
24.06.2019 - 3U Holding: Börsenkandidat weclapp mehr als 70 Millionen Euro wert
24.06.2019 - elumeo: Hauptversammlung hat ein Nachspiel
24.06.2019 - Sporttotal baut internationales Geschäft weiter aus


Chartanalysen

24.06.2019 - Steinhoff Aktie: Jetzt ist es passiert…
24.06.2019 - Wirecard: Die Aktie bleibt „heiß” - Ausbruch voraus?
24.06.2019 - Lufthansa setzt sich eine neue Dividenden-Quote - Aktie vor Wende?
21.06.2019 - Aixtron Aktie: Ausbruchsversuch scheint misslungen
21.06.2019 - Wirecard Aktie: Kommt doch wieder Verkaufspanik auf?
21.06.2019 - Nel Aktie: Wehe, hier entsteht kurzfristig kein Kaufsignal...
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

24.06.2019 - Bastei Lübbe: Bilanz-PK soll Klarheit bringen
24.06.2019 - Aareal Bank: Ein schwieriges Umfeld
24.06.2019 - Metro: Rat zur Annahme
24.06.2019 - Deutsche Börse: Mehr als 10 Prozent
24.06.2019 - Morphosys: Sehr unterschiedliche Kursziele für die Aktie
24.06.2019 - Metro: Erfreute Analysten
24.06.2019 - Daimler: Die dritte Warnung
24.06.2019 - RWE: Abstufung zum Wochenbeginn
24.06.2019 - Daimler: Sind weitere Rückstellungen notwendig?
21.06.2019 - Uniper: Keine Lösung in Sicht


Kolumnen

24.06.2019 - ifo-Geschäftsklima: Iran und Handelskrieg schlagen auf den Magen - Nord LB Kolumne
24.06.2019 - Alphabet Aktie: Ein steiniger Weg - UBS Kolumne
24.06.2019 -
21.06.2019 - US-Notenbank Fed: Kein Stress mit dem Stresstest zu erwarten - Commerzbank Kolumne
21.06.2019 - EUR/USD: Reicht das schon zur Trendwende? - UBS Kolumne
21.06.2019 - DAX-Chartcheck: Am entscheidenden Widerstand - UBS Kolumne
20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne