4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Infineon

DGAP-News: Infineon Technologies AG: UMSATZENTWICKLUNG UND ERGEBNIS IM ZWEITEN QUARTAL WIE ERWARTET, MARKTUMFELD WEITERHIN HERAUSFORDERND

Bild und Copyright: Infineon.

Bild und Copyright: Infineon.

Nachricht vom 07.05.2019 07.05.2019 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):


DGAP-News: Infineon Technologies AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognose

Infineon Technologies AG: UMSATZENTWICKLUNG UND ERGEBNIS IM ZWEITEN QUARTAL WIE ERWARTET, MARKTUMFELD WEITERHIN HERAUSFORDERND
07.05.2019 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
 

- Q2 GJ 2019: UMSATZ 1.983 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS 332 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 16,7 PROZENT

- AUSBLICK Q3 GJ 2019: BEI EINEM UNTERSTELLTEN EUR/USD-WECHSELKURS VON 1,15 WIRD EIN UMSATZANSTIEG VON 1 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORQUARTAL ERWARTET, UND DAMIT UNTERHALB DER ÜBLICHEN SAISONALITÄT. DABEI WIRD EINE SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 15 PROZENT IN DER MITTE DER UMSATZSPANNE ERWARTET

- AUSBLICK GJ 2019: UMSATZ VON 8 MILLIARDEN EURO PLUS ODER MINUS 2 PROZENT MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 16 PROZENT IN DER MITTE DER UMSATZSPANNE ERWARTET

Neubiberg, 7. Mai 2019 - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 31. März 2019 abgelaufene zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019 bekannt.

"Dank seines robusten Geschäftsmodells hat sich Infineon im zweiten Quartal in einem deutlich abkühlenden Markt gut behauptet", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands von Infineon. "Der Boom ist erst einmal vorbei, die Nachfragedynamik hat sich abgeschwächt. Darauf haben wir Ende März mit der Anpassung unserer Jahresprognose reagiert und uns auf geringeres Wachstum eingestellt. Gleichzeitig haben wir konsequent Maßnahmen ergriffen, um den Zyklus erfolgreich zu managen und Kosten zu senken. An strategischen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit von Infineon halten wir fest. Denn die langfristigen Aussichten in unseren wichtigen Zielmärkten wie Elektromobilität, automatisiertes Fahren, erneuerbare Energien, Rechenzentren und mobile Kommunikation sind hervorragend."

in Millionen Euro
Q2 GJ19
Q1 GJ19
+/- in %
 
 
 
 
Umsatzerlöse
1.983
1.970
1
Segmentergebnis
332
359
-8
Segmentergebnis-Marge
16,7%
18,2%
 
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten
249
254
-2
Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
-18
-
---
Konzernüberschuss
231
254
-9
 
 
 
 
in Euro
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
0,22
0,22
-
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
-0,02
-
---
Ergebnis je Aktie - unverwässert1
0,20
0,22
-9
 
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
0,22
0,22
-
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
-0,02
-
---
Ergebnis je Aktie - verwässert1
0,20
0,22
-9
 
 
 
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie - verwässert2
0,24
0,24
-
 
 
 
 
Bruttomarge
37,8%
39,5%
 
Bereinigte Bruttomarge2
38,5%
40,4%
 

 

1 Die Berechnung des Ergebnisses je Aktie und des bereinigten Ergebnisses je Aktie basiert auf ungerundeten Werten.

2 Die Überleitung vom Konzernüberschuss zum bereinigten Konzernüberschuss und zum bereinigten Ergebnis je Aktie sowie die Überleitung von den Umsatzkosten zu den bereinigten Umsatzkosten und der bereinigten Bruttomarge finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Seit dem Beginn des Geschäftsjahres 2019 wendet Infineon die Rechnungslegungsstandards IFRS 15 (Erlöse aus Verträgen mit Kunden) sowie IFRS 9 (Finanzinstrumente) modifiziert retrospektiv an. Dadurch erfolgt keine Anpassung der Vorperioden an die neuen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden. Insgesamt ergaben sich keine wesentlichen Effekte aus der Erstanwendung.

GESCHÄFTSENTWICKLUNG IM ZWEITEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2019
Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 stieg der Umsatz gegenüber dem Vorquartal um 1 Prozent auf 1.983 Millionen Euro nach zuvor 1.970 Millionen Euro. In den Segmenten Automotive (ATV) und Digital Security Solutions (DSS) stieg der Umsatz, während er im Segment Industrial Power Control (IPC) minimal und im Segment Power Management & Multimarket (PMM) etwas deutlicher zurückging.

Die Bruttomarge reduzierte sich von 39,5 Prozent im ersten Quartal auf 37,8 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Darin enthalten waren Aufwendungen für akquisitionsbedingte Abschreibungen und sonstige im Wesentlichen mit der Akquisition von International Rectifier in Zusammenhang stehende Aufwendungen in Höhe von 15 Millionen Euro. Die bereinigte Bruttomarge erreichte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 38,5 Prozent nach 40,4 Prozent im Vorquartal. Das Segmentergebnis betrug im zweiten Quartal 332 Millionen Euro nach 359 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Die Segmentergebnis-Marge verminderte sich von 18,2 Prozent im Vorquartal auf 16,7 Prozent im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis betrug im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 minus 27 Millionen Euro nach minus 32 Millionen Euro im Vorquartal. Von dem nicht den Segmenten zugeordneten Ergebnis des zweiten Quartals entfielen minus 15 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, minus 11 Millionen Euro auf die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten sowie minus 1 Million Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten.

Das Betriebsergebnis belief sich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 auf 305 Millionen Euro nach 327 Millionen Euro im Vorquartal. Der Steueraufwand verminderte sich auf 46 Millionen Euro nach 56 Millionen Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten blieb mit 249 Millionen Euro im zweiten Quartal nach 254 Millionen Euro im Vorquartal in etwa stabil.

Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug hauptsächlich aufgrund der Anpassung von Rückstellungen im Zusammenhang mit der Insolvenz von Qimonda minus 18 Millionen Euro nach 0 Millionen Euro im Vorquartal. Das Unternehmen geht hinsichtlich des Verfahrens zur angeblichen wirtschaftlichen Neugründung und Differenzhaftung von einer verlängerten Verfahrensdauer aus. Der Konzernüberschuss erreichte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 231 Millionen Euro nach 254 Millionen Euro im Vorquartal.

Das Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten blieb mit 0,22 Euro (jeweils unverwässert und verwässert) im Vergleich zum Vorquartal unverändert. Auch das bereinigte Ergebnis je Aktie3 (verwässert) betrug wie bereits im ersten Quartal wieder 0,24 Euro.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, verminderten sich im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 349 Millionen Euro. Im Vorquartal waren 408 Millionen Euro investiert worden. Die Abschreibungen erhöhten sich leicht von 230 Millionen Euro im Vorquartal auf 233 Millionen Euro im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten entwickelte sich von minus 221 Millionen Euro im Vorquartal auf minus 137 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019. Im Free-Cash-Flow des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2019 war der Abfluss von 123 Millionen Euro im Zusammenhang mit dem Erwerb von Siltectra im November 2018 enthalten. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten erreichte im zweiten Quartal 215 Millionen Euro nach 310 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019.

Zum Ende des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2019 verringerte sich die Brutto-Cash-Position auf 1.882 Millionen Euro nach 2.306 Millionen Euro zum 31. Dezember 2018. Die Netto-Cash-Position belief sich auf 333 Millionen Euro nach 773 Millionen Euro zum Ende des Vorquartals. Im Februar 2019 war die Dividende in Höhe von 0,27 Euro je Aktie ausbezahlt worden und somit ein Gesamtbetrag von 305 Millionen Euro.

AUSBLICK FÜR DAS DRITTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2019
Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 erwartet das Unternehmen bei einem angenommenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,15 einen Umsatzanstieg von 1 Prozent mit einer Spanne von plus oder minus 2 Prozentpunkten. In der Mitte der Umsatzspanne wird die Segmentergebnis-Marge etwa 15 Prozent betragen.

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2019
Im Geschäftsjahr 2019 erwartet Infineon einen Umsatz in Höhe von 8,0 Milliarden Euro, plus oder minus 2 Prozent. Im Vorjahr hatte der Umsatz 7,6 Milliarden Euro betragen, der Umsatzanstieg wird also mit etwas über 5 Prozent prognostiziert. Bei der Prognose wird ein künftiger EUR/USD-Wechselkurs von 1,15 unterstellt. Für die Segmente Automotive und Industrial Power Control wird erwartet, dass das Umsatzwachstum über dem Konzerndurchschnitt liegen wird. Beim Segment Power Management & Multimarket sollte der Umsatz leicht geringer als im Konzerndurchschnitt steigen. Für das Segment Digital Security Solutions wird von einem Umsatzrückgang um einen mittleren einstelligen Prozentsatz gegenüber dem Vorjahr ausgegangen. Die Segmentergebnis-Marge wird in der Mitte der Umsatzprognose voraussichtlich 16 Prozent betragen.

Für das Geschäftsjahr 2019 sind Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten in Höhe von circa 1,5 Milliarden Euro geplant. Darin enthalten ist der Bau des Reinraums für die neue 300-Millimeter-Fertigung in Villach. Die Abschreibungen sollten sich auf etwa 1 Milliarde Euro belaufen, wovon rund 90 Millionen Euro auf Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen, hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Erwerb von International Rectifier, entfallen.

3 Der bereinigte Konzernüberschuss und das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) sind kein Ersatz oder keine höherwertigen Kennzahlen, sondern stets als zusätzliche Information zu dem nach IFRS ermittelten Konzernüberschuss beziehungsweise Ergebnis je Aktie (verwässert) aufzufassen.

Die Geschäftsentwicklung der Segmente von Infineon im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2019 finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Alle Finanzdaten in dieser Quartalsinformation sind vorläufig und ungeprüft.

TELEFONKONFERENZ FÜR ANALYSTEN UND TELEFONPRESSEKONFERENZ
Die Infineon Technologies AG wird am 7. Mai 2019 um 9:30 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz inklusive Webcast für Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 und den Ausblick auf das dritte Quartal sowie das gesamte Geschäftsjahr 2019 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11:00 Uhr (MESZ) eine Telefonpressekonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q2-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) finden Sie auf der Website von Infineon unter:www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reporting/

INFINEON-FINANZKALENDER (* vorläufig)

- 8.5.2019 PCIM-Messe, Informationen zum aktuellen Geschäft von IPC von Dr. Peter Wawer, Leiter des Segments IPC, und Dr. Peter Friedrichs, Technologie-Entwicklung Siliziumkarbid, Nürnberg

- 22.5.2019 JP Morgan European TMT Conference, London

- 29.5.2019 UBS Best of Europe One-on-One Conference, New York

- 3.6.2019 Berenberg Innovation Conference, Zürich

- 4.6.2019 Equita 14th European Conference, Mailand

- 5.6.2019 Deutsche Bank German, Swiss & Austrian Conference, Berlin

- 11.6.2019 Exane 21st European CEO Conference, Paris

- 1.8.2019* Presseinformation zu den Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019

- 29.8.2019 Commerzbank Sector Conference, Frankfurt

- 23.9.2019 Berenberg Goldman Sachs German Corporate Conference, Unterschleißheim bei München

- 24.9.2019 Baader Investment Conference, München

- 7.10.2019 ATV Präsentation von Peter Schiefer, Leiter des Segments ATV, London

- 12.11.2019* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2019

ÜBER INFINEON
Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 40.100 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 (Ende September) einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse

Follow us: Twitter - Facebook - LinkedIn

H I N W E I S
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Infineon-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Infineon übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Kontakt:
Bernd Hops, Media Relations, Tel.: +49 89 234-24123, Fax: +49 89 234-154123











07.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Infineon Technologies AG

Am Campeon 1-15

85579 Neubiberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 234-26655
Fax:
+49 (0)89 234-955 2987
E-Mail:
investor.relations@infineon.com
Internet:
www.infineon.com
ISIN:
DE0006231004
WKN:
623100
Indizes:
DAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
807463

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




807463  07.05.2019 





Weitere DGAP-News von Infineon

17.06.2019 - DGAP-Adhoc: Infineon Technologies AG: Infineon setzt den Platzierungspreis für die neuen Aktien fest
17.06.2019 - DGAP-Adhoc: Infineon Technologies AG: Infineon beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen im Wege eines Accelerated Bookbuilding
03.06.2019 - DGAP-Adhoc: Infineon Technologies AG: Infineon Technologies AG plant Übernahme von Cypress Semiconductor Corporation
27.03.2019 - DGAP-Adhoc: Infineon Technologies AG: Konjunktursorgen dämpfen Geschäftsausblick - Infineon erwartet seinen Jahresumsatz auf 8 Milliarden Euro zu steigern, mit einer Segmentergebnismarge von 16 Prozent
05.02.2019 - DGAP-News: Infineon Technologies AG: INFINEON SCHLIEßT DEZEMBER-QUARTAL MIT ERWARTETEM UMSATZRÜCKGANG UND LEICHT BESSEREM ERGEBNIS ALS ERWARTET AB. NACHLASSENDE WELTWIRTSCHAFTLICHE DYNAMIK DÄMPFT AUSBLICK: UMSATZ FÜR MÄRZ-QUARTAL AUF KONSTANTEM NIVEAU ERWARTET

4investors-News zu Infineon

01.07.2019 - Infineon Aktie: Heute wird ein entscheidender Tag!
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken
18.06.2019 - Infineon platziert Aktien zu 13,70 Euro - Kurs unter Druck
17.06.2019 - Infineon: Milliardenschwere Kapitalerhöhung für Cypress-Deal


(Werbung)


All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR