DGAP-News: Nanogate profitiert von dynamischer Auftragsentwicklung


Nachricht vom 30.04.201930.04.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Nanogate profitiert von dynamischer Auftragsentwicklung
30.04.2019 / 07:24


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Nanogate profitiert von dynamischer Auftragsentwicklung

- Umsatz 2018 um rund 28 Prozent auf 239,2 Mio. Euro gesteigert

- EBITDA 2018 erhöht sich auf 24,2 Mio. Euro

- Dividendenvorschlag von 0,11 Euro je Aktie

- Umsetzung des Zukunftsprogramms NXI erfolgreich gestartet

Göttelborn, 30. April 2019. Die Nanogate SE, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen, hat im vergangenen Geschäftsjahr ihre dynamische Geschäftsentwicklung fortgesetzt: Der Konzern übertraf dabei seine Umsatzprognose und erreichte sein EBITDA-Ziel. Vor dem Hintergrund der dynamischen Auftragsentwicklung in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres bestätigt Nanogate die Prognose für 2019 sowie die Mittelfristziele für 2025.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: "2018 haben wir die Marktposition und das Absatzpotenzial von Nanogate gestärkt. Zugleich haben wir weitere Märkte erschlossen und unsere Design- und Engineering-Kompetenz erheblich ausgeweitet sowie unsere Innovationsoffensive umgesetzt. Der Konzern erreichte wichtige strategische, finanzielle und operative Ziele und verzeichnete eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung."

Auftragsbasis von mehr als 600 Mio. Euro

Die Auftragsbasis verbesserte sich 2018 und in den ersten Monaten des neuen Jahres erneut und lag im April 2019 bei mehr als 600 Mio. Euro, bezogen auf das laufende und die kommenden beiden Jahre. Der Umsatz 2018 erhöhte sich im Berichtszeitraum um rund 28,4 Prozent auf 239,2 Mio. Euro (Vj. 186,2 Mio. Euro). Die Exportquote stieg auf 69 Prozent (Vj. 60 Prozent). Die Gesamtleistung (Umsatz, Bestandsveränderungen, aktivierte Eigenleistungen, sonstige betriebliche Erträge) erhöhte sich auf 251,2 Mio. Euro (Vj. 190,9 Mio. Euro).

Ungeachtet der besonderen Belastungen des Geschäftsjahres, beispielsweise durch die Innovationsoffensive und Anlaufkosten für neue Großaufträge sowie Transaktions- und Integrationskosten, erhöhte sich das operative Ergebnis (EBITDA) auf rund 24,2 Mio. Euro (Vj. 21,6 Mio. Euro). Die Investitionen, Kaufpreisallokationen sowie die Innovationsoffensive spiegeln sich in gestiegenen Abschreibungen sowie in erhöhten aktivierten Eigenleistungen wider. Das EBITA lag bei 10,8 Mio. Euro (Vj. 10,6 Mio. Euro), während sich das EBIT auf 6,8 Mio. Euro (Vj. 7,3 Mio. Euro) belief. Das Konzernergebnis betrug 1,4 Mio. Euro (Vj. 2,8 Mio. Euro), entsprechend einem Ergebnis von 0,29 Euro je Aktie (Vj. 0,64 Euro je Aktie).

Der Expansionskurs prägte plangemäß auch die Finanzlage des Konzerns. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit belief sich auf 18,4 Mio. Euro (Vj. 14,9 Mio. Euro) und war unter anderem vom Aufbau von Working Capital für die Vorbereitung neuer Aufträge beeinflusst. In diesem Zusammenhang wurden 2018 zudem hochwertige Produktionsmittel (sog. Werkzeuge) von Nanogate in Auftrag gegeben, die jedoch erst zeitversetzt vom Kunden vergütet werden und das Working Capital in 2018 signifikant beeinflusst haben. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit lag bei -40,9 Mio. Euro (Vj. -51,4 Mio. Euro). Auch angesichts der neuen Standorte erhöhte sich die Bilanzsumme auf 338,4 Mio. Euro (Vj. 235,1 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag bei 33,2 Prozent (Vj. 39,9 Prozent).

Zukunftsprogramm gestartet

Seit Jahresbeginn setzt Nanogate das Zukunftsprogramm Nanogate Excellence International (NXI) um. Ziel ist es, den Konzern effizienter aufzustellen, Synergien zu heben und die Internationalität zu stärken. Mit den weitreichenden Maßnahmen aus dem Zukunftsprogramm NXI, einer weiteren internationalen Markterschließung, der starken Auftragsbasis und dem breiten Technologieportfolio möchte der Konzern nach anfänglichen finanziellen Belastungen mittelfristig operatives Ergebnis und Free Cashflow deutlich stärker steigern als den Umsatz, der bis zum Jahr 2025 auf mehr als 500 Mio. Euro wachsen soll. Hierbei möchte Nanogate ferner das Industriegeschäft überproportional auf 200 Mio. Euro ausbauen. Parallel soll sich das operative Ergebnis (EBITDA) auf mindestens 75 Mio. Euro erhöhen, so dass sich die EBITDA-Marge gleichfalls auf 15 Prozent verbessern würde. Im gleichen Zeitraum rechnet Nanogate auch mit einem steigenden Free Cashflow.

Ausblick 2019

Für 2019 rechnet Nanogate in einem herausfordernden Markt mit einem Übergangsjahr und einem organisch geprägten Umsatzanstieg auf mehr als 250 Mio. Euro. Angesichts steigender Anlaufkosten für den Start zahlreicher neuer Großaufträge und der Umsetzung des Zukunftsprogramms NXI sowie möglicher nicht cash-wirksamer Belastungen wird ein negatives Konzernergebnis im niedrigen einstelligen Millionenbereich erwartet. Das operative Ergebnis (EBITDA) soll dennoch stabil auf Vorjahresniveau bleiben. Ab 2020 möchte der Konzern wieder einen klar profitablen Wachstumskurs erreichen und erwartet eine deutliche Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBITDA) sowie ein positives Konzernergebnis.

"In diesem Übergangsjahr stellen wir den Konzern durch vielfältige Maßnahmen effizienter auf. Ab dem Jahr 2020 werden sich die starke Auftragslage und die Maßnahmen aus unserem Zukunftsprogramm NXI bereits in Form steigender Profitabilität auszahlen. Als ein international führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen sehen wir Nanogate gut aufgestellt. Dabei konzentrieren wir uns auf aussichtsreiche Wachstumsmärkte wie Artificial Metals auf Basis metallisierter Kunststoffe, New Mobility sowie intelligente Oberflächen. Dank der exzellenten Auftragsbasis verfügen wir über einen guten Überblick über den Geschäftsverlauf", erläutert CEO Zastrau den Ausblick.

Hinweis:

Der Geschäftsbericht ist als Download auf der Website verfügbar: www.nanogate.de/de/investor_relations/finanzberichteKontaktChristian Dose
Finanzpresse und Investoren
WMP Finanzkommunikation GmbH
Tel. +49 69 57 70 300 21
nanogate@wmp-ag.de
 Juliane Wernet
Nanogate SE
Zum Schacht 3
66287 Göttelborn
Tel. +49 6825 9591 223
juliane.wernet@nanogate.com
  
www.nanogate.com
twitter.com/nanogate_se

Nanogate SE

Nanogate (ISIN DE000A0JKHC9) ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiter. Nanogate entwickelt und produziert designorientierte Oberflächen und Komponenten und stattet diese mit zusätzlichen Eigenschaften (z.B. antihaftend, kratzbeständig, korrosionsschützend) aus. Der Konzern verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Hausgeräte, Daimler, FILA, Ford, Fresenius, GM, Jaguar, Junghans, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Kunden-Projekte wurden bislang in der Serienproduktion erfolgreich umgesetzt. Nanogate ist auf beiden Seiten des Atlantiks mit eigenen Produktionsstätten vertreten.

Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate als langjähriger Innovationspartner für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich auf Basis neuer Materialien ergeben. Ziel ist es, mit multifunktionalen Oberflächen, beispielsweise aus Kunststoff oder Metall, und innovativen Kunststoff-Komponenten die Produkte und Prozesse der Kunden zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf attraktive Anwendungen vorrangig in den Zielbranchen Mobility, Aviation, Home Appliances, Interior, Leisure und Medical. Als Systemhaus deckt Nanogate die Wertschöpfungskette breit ab: das Design und Engineering, die Werkstoffentwicklung für Oberflächensysteme, die Serienbeschichtung unterschiedlicher Substrate sowie die Produktion und Veredelung vollständiger Kunststoffkomponenten. Werttreiber sind in erster Linie die internationale Markterschließung sowie die Entwicklung neuer Anwendungen insbesondere für die strategischen Bereiche glasartige Oberflächen (N-Glaze) und metallisierte Oberflächen (N-Metals).

Disclaimer

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren. Die Aktien der Nanogate SE (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht öffentlich angeboten.

This publication constitutes neither an offer to sell nor an invitation to buy securities. The shares in Nanogate SE (the "Shares") may not be offered or sold in the United States or to or for the account or benefit of "U.S. persons" (as such term is defined in Regulation S under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act")). No offer or sale of transferable securities is being made to the public.












30.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
NANOGATE SE

Zum Schacht 3

66287 Göttelborn


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6825/95 91 0
Fax:
+49 (0)6825/95 91 852
E-Mail:
nanogate@wmp-ag.de
Internet:
www.nanogate.de
ISIN:
DE000A0JKHC9,
WKN:
A0JKHC
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
804803

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




804803  30.04.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - Lufthansa: Neue Flugziele
20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

20.06.2019 - Lufthansa: Klares Minus vor dem Kapitalmarkttag
20.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
20.06.2019 - Novo Nordisk: Kaufempfehlung entfällt
20.06.2019 - Commerzbank: Das Ende der Phantasie
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne